SPÖ: Vorwärts in die Vergangenheit?

(C.O.) Warum die neue SPÖ-Chefin gut beraten wäre, keine retro-linken Wirtschaftsideen aus der Mottenkiste zu holen. Und nicht für ein “Frauenvolksbegehren” mit absurden Imnhalten zu werben. weiter hier

4 comments

  1. Falke

    Die Werbung für dieses Frauenvolksbegehren disqualifiziert die neue SPÖ-Chafin ja völlig in wirtschaftspolitischen Angelegenheiten.
    Wen Ortner allerdings mit “Helmut Schröder” meint, ist nicht ganz klar. Es gab zwar einen Bundeskanzler namens Schröder, der hieß allerdings mit Vornamen Gerhard. Weiters gab es auch einen Bundeskanzler mit Vornamen Helmut, dessen Nachname war allerdings Schmidt. Ortner online neuerdings als Rätselblog? 🙂

  2. sokrates9

    Soeben gelesen dass auch Mitterlehner das Frauenvolksbegehren unterschrieben hat! Ein Grund mehr warum er berechtigt gefeuert wurde!

  3. CE___

    “dass Ökonomie nicht zu den Kernkompetenzen der gelernten Medizinerin gehören dürfte”

    Das ist ja leider generell das Problem der Wirtschaft/Finanzlehre bzw. Okönomie bzw. Unternehmensführung dass hier fachfremde Leute, eigentlich fast ein jeder bis hinunter zum Mindesthilfebezieher, glauben mitquatschen und ihren Senf hinzugebenzu dürfen nur weil sie täglich 2 Stück Frühstücks-Semmeln beim Bäcker ums Eck kaufen.

    Würde ein Laie einem Mediziner auf seinem Fachgebiet hineinreden würde man ihn berechtigt im höflichsten Falle auslachen, jedenfalls aber keine Kompetenz zusprechen.

    Nur bei der Wirtschaft glauben plötzlich fachfremde Leute die grossen Weisheiten gefunden zu haben und mitreden zu dürfen, wie hier wieder einmal eine Medizinern.

    Die SPÖ-Tante soll lieber eine Arzt-Praxis aufmachen oder dort auf ihrem Fachgebiet für die Menschen tätig sein als wirtschaftlichen Blödsinn zu verzapfen; das tun nämlich eh’ schon zuviele aus der SPÖ.

  4. Gerhi09

    Mitterlehner hat das Frauenvolksbegehren unterschrieben, weil er von Wirtschaft keine Ahnung hat. Und so einer war in der Regierung Faymann als Wirtschaftsminister tätig. Realsatire vom Feinsten. Einfach unglaublich!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .