“Staatlich bezahlte Faulheit”

Von | 26. Juni 2013

“….FDP-Chef Westerwelle kündigt für den Fall einer Regierungsbeteiligung scharfe Korrekturen in der Sozialpolitik an. Erwerbslose, die zugleich schwarzarbeiten, seien “unerträglich”. Gewerkschaften und SPD reagieren empört….” (SpOn)

5 Gedanken zu „“Staatlich bezahlte Faulheit”

  1. Mona Rieboldt

    Ach ja Westerwelle, der Lautsprecher. Vor der Wahl, zumal die FDP nicht weiß, ob sie überhaupt über 5% kommt, ist das keine kluge Aussage.
    Dazu kommt, dass er unbedingt die Türkei in die EU haben will, als reichten Kroatien und Serbien noch nicht. Jedenfalls sollen beide Länder in die EU, mit dem Kosovo, diesem Mafia-Staat, sind Gespräche angesagt worden. Na ja, passt ja alles zur EU.

  2. FDominicus

    Wieso staatlich bezahlte Faulheit? Die Leute bekommen Harz IV und arbeiten schwarz. Also für mich liest sich das eher wie ein: “Mitnehmen was geht”…
    und warum sollte Schwarzarbeit und andere Steuerhinterziehung unterschiedlich behandelt werden. Bei beiden wird dem Dieb Diebesgut vorenthalten. Was sollte daran verwerflich sein wenn doch Steuerverschwendung es nicht ist?

  3. Thomas Holzer

    Und außerdem; wie will der Herr Westerwelle dies überprüfen?
    Wird er einen neuen Beamtenjob kreieren, welcher dann jedem Harz IV-Empfänger 24 Stunden beigestellt wird, um zu überwachen, daß ja nicht schwarz gearbeitet wird?!
    Oder vielleicht bekommt jeder Hartz IV-Empfänger eine Fußfessel, und es wird ihm per Gesetz erlaubt, 1x die Woche zu einer bestimmten Uhrzeit einzukaufen, 1x die Woche zu bestimmter Uhrzeit die Arbeitsagentur aufzusuchen, ansonsten Hausarrest; zusätzlich überwacht durch eine Minidrohne.
    Da gäbe es unzählige neue -besonders produktive 😉 – neue Arbeitsplätze

  4. Prinz Eugen von Savoyen

    @Mona Rieboldt

    Eben weil er nicht mehr reinkommt getraut er sich das zu sagen. Die Wahrheit ist es dennoch. Danach kann er ja in die Türkei übersiedeln, die mögen seine sonstigen Eigenarten sicher gern.

  5. Wolf

    Ich glaube, ich bin im falschen Film: da wird ein “Spiegel-Online”-Artikel aus dem Jahre 2009 (!!!) zitiert. Schon der Beginn “FDP-Chef Westerwelle …” ließ mich stutzen; Westerwelle ist seit über 2 Jahren nicht mehr FDP-Vorsitzender. Info für Ortner: seit Mai 2011 heißt der FDP-Chef Philipp Rösler. Was soll das Ganze eigentlich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.