Staatsversagen in Südafrika – und Schuld ist der Klimwandel

“…Deutschen Medien berichten seit einiger Zeit verhältnismäßig wenig über Südafrika, dabei sind die dortigen Zustände auch hierzulande von Interesse. Das Land wird systematisch herunter gewirtschaftet und es steht eine Wahl bevor. Zeit also, den Klimawandel als Hauptschuldigen auszumachen. Der Deutschlandfunk geht mutig voran./ mehr

2 comments

  1. Mourawetz

    Wenn es den Klimawandel nicht gäbe, man müsste ihn erfinden. Aus den Klimawandel-Apologeten spricht die Sehnsucht nach der unverschuldeten Unmündigkeit. Der Naturzustand des Kleinkindes, das nicht weiß, wie ihm geschieht. Oder die Ergebenheit der werdenden Mutter, deren Schicksal unabänderlich ist. Das stimmt zwar nicht mehr im Zeitalter des allseits propagierten Schwangerschaftsabbruchs.Aber das Gefühl der wohligen Verantwortungslosigkeit für den eigenen Zustand beherrscht sie immer noch.

  2. Der Realist

    Ganz Afrika ist heruntergewirtschaftet, und es waren nicht die Weißen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .