Sterben für Kiew?

“…..Die Historikerin und Kolumnistin Anne Applebaum hat in einer Kolumne in der Washington Post gerade gedanklich durchgespielt, was es bedeuten würde, wenn dieser Moment der europäischen Geschichte dem von 1939 ähneln würde, als Nazideutschland (gemeinsam mit Russland) Polen überfiel, nachdem die Passivität der freien Welt gegenüber dem Anschluss Österreichs und der Besetzung des Sudetenlandes Hitler nur zu weiteren Abenteuern ermuntert hatte. Wenn also Russlands Präsident Wladimir Putin einfach immer weiter machte und auch gegen die baltischen Staaten und Polen zu zündeln versuchte, bis er entweder entschiedenen westlichen Widerstand zu spüren bekäme oder die Nato derart als Papiertiger entlarvt hätte, dass das Bündnis zerfällt….” (hier)

3 comments

  1. Rado

    Das Problem ist nur: Die EU mitsamt der NATO hat ein massives Problem mit ihrer Glaubwürdigkeit. Diese Herrschaften sind durch die Bank Lügner in Sachen Ukraine und haben mitunter noch weniger demokratische Legitimation als ein Putin. Den Putsch in der Ukraine haben sie alleine nach jahrelanger Vorarbeit angezettelt. Hier gilt auch die Weisheit “zeige mir deine Freunde und ich sage dir, wer du bist”.
    Eine recht zuverlässige Zündlerlandkarte der EU geben übrigends die sogennanten “Verwaltungspartnerschaften” oder “Twinningprojekte” her. Das Netz ist voll mit Quellen. Hier eine Deutsche. Die Einkreisung von Russland sieht man hier schon recht deutlich.
    http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/E/eu-twinning-aufgaben,property=pdf,bereich=bmwi2012,sprache=de,rwb=true.pdf

  2. cmh

    Könnte es vielleicht sein, dass die Chimäre des WK I – dass nämlich alle Völker/Nationen in einem eigenen und unabhängigen Staat leben sollen – immer schon eine Betrug war?

    Gerade die Grenzen der Ukraine sind doch ehemalige Verwaltungsgrenzen aus Sowjetzeiten, die der Einfachheit halber Staatsgrenzen wurden. So etwa wie die segensreichen (!?) schnurgerade Grenzen ehemaliger Kolonialstaaten.

    Warum ist uns außerdem die Ukraine so viel sympatischer als Russland? Hätte Hitler diese Karte gespielt, dann hätte er den Krieg gegen die Sowjets vielleicht gewonnen. Und die damaligen ukrainischen Oligarchen waren auch um keinen Deut besser als die heutigen und die hätten sich sicher da dreingefunden.

    Mir scheint es so, als vermittelten ahnungslose Europäer zwischen Parteien, die aus gutem Grund nicht miteinander redern wollen.

  3. gms

    “Wenn also Russlands Präsident Wladimir Putin einfach immer weiter machte und auch gegen die baltischen Staaten und Polen zu zündeln versuchte ..”

    Wozu diese limitierte Betrachtungsweise? Wie sieht es mit Ungarn aus, Österreich, Schweiz und Spanien? Russland will zweifelsfrei Eurasien erobern, und die Umtriebe des Westens mit den USA an der Spitze in der Ukraine sind in diesem Zusammenhang eine lächerliche, vernachlässigbare und irrelevante Koinzidenz.

    Ebenso dem Zufall geschuldet ist wohl auch die Wortwahl der Kolumnistin Anne Applebaum, wenn sie sich justament der Wortwahl “zündeln” befleißigt. Kann man heute als Medienkonsument nicht mal mehr mit Niveau verarscht werden?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .