Steuermillionen für einen Dschihadisten….

Von | 10. Juli 2017

“…..Then we have Omar Khadr. His father took him to the killing fields of Afghanistan, indoctrinated him into the vicious Al-Qaeda ideology led by a mass murderer named Osama bin Laden. At age 15, the young Khadr participated in so-called jihad and killed a U.S solider. He was caught and sent to Guantanamo. Meanwhile, back in Canada, the Khadr family made public statements about their lack of faith and loyalty to Canada. Today there is news that the Canadian government will not only apologize to Khadr but will also pay him a settlement of $10.5 million…..” (hier)

2 Gedanken zu „Steuermillionen für einen Dschihadisten….

  1. Falke

    Die entscheidende Frage ist, ob dieser Omar Khadr tatsächlich einen US-Soldaten ermordet hat. In diesem Fall müsste er ja rechtmäßig vor ein US-Gericht gestellt und entsprechend verurteilt werden. Bis dahin gilt ja wohl – auch und gerade als Guantanamo-Häftling – die Unschuldsvermutung. Saß er also unschuldig jahrelang in Haft, gebührt ihm die Entschädigung (eigentlich von der US-Regierung). Ein anderes Problem ist natürlich der “gutmenschliche” Umgang der kanadischen Trudeau-Regierung mit Islamisten und Dschihadisten.

  2. mariuslupus

    Auf dem Schwarzmarkt kostet ein gebrauchter, aber noch funktionsfähiger Panzer 60.000 Dollar. Wie viele Panzer kann sich IS für die Entschädigung vom Omar kaufen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.