Stirbt der grüne Hype bevor er totalitär werden kann?

Seitdem die Grünen eine echte Machtperspektive haben, ist es an der Zeit, der Frage nachzugehen, ob von ihnen tatsächlich die Gefahr einer Öko-Diktatur ausgeht, wie ja oft befürchtet wird. Zur Umsetzung ihrer Agenda brauchen die Grünen aber gar kein diktatorisches Regime. Eine teilentkernte Light-Version von freiheitlicher Demokratie reicht vollkommen. Es könnte aber was dazwischen kommen./ mehr

4 comments

  1. Gerald Steinbach

    Das die Treibhausgase jetzt gesunken sind passt so gar nicht ins grüne Narrativ, die Begründung das es sich um Einmaleffekte handelt ist seltsam, da ja die Erderwärmung immer mehr stärker wird, kann es sich ja um keinen Einmaleffekt handeln
    “Das sei vor allem auf den milden Winter zurückzuführen, so Grünen-Kandidatin Leonore Gewessler. Greenpeace sieht darin Einmaleffekte und keine substanzielle Trendumkehr bzw. Erfolg der letzten Bundesregierung”””

    https://orf.at/stories/3131830/

  2. Sokrates9

    Nachdem die Gruenen von ihrer DNA her klassische Kommunisten sind wird sich keine einzige ihrer Visionen auch mit totalen Einsatz der Medien und Justz realisieren lassen!Dass das alles zu Lasten der Bevoelkerung geht ist natuerlich egal !

  3. Johannes

    Die Grünen können sicherlich das Spiel mit dem Klimawandel mit allen seinen Möglichkeiten der restriktiven Einschränkung noch eine Weile spielen. Der Klimawandel hat sich als das tauglichere Mittel der Unterdrückung erwiesen.

    Migration taugte nicht mehr als Zwangsmittel um die Bürger in eine Schuldhaltung zu pressen aus der heraus keine Kritik mehr möglich sein soll. Die rotzfreche AfD hat diese Fesseln teilweise gesprengt, mit dem heutigen zweiten Mord innerhalb kurzer Zeit, diesmal an einem 8-jährigen Jungen der in Deutschland vor einen einfahrenden Zug gestoßen (in Deutschland schreiben sie so lieb “geschubst“) wurde, auch diesmal von einem Zuwanderer der nicht nach Deutschland gehört hätte, wächst der Zuspruch zu einer Heimatpartei immer mehr.

    Es würde mich interessieren, wie der Mann aus Eriträer nach Deutschland gekommen ist. Wenn er aus einem Schlauchboot gefischt wurde und von NGO nach Deutschland gebracht wurde so mache ich jene die daran beteiligt waren der moralischen Mitschuld verantwortlich.

    Ich bin der Meinung jeder im Mittelmeer aufgegriffene und nach Europa geschleppte sollte erkennungsdienstlich behandelt werden und wenn er ein Verbrechen begeht so müsste nach meiner Meinung jene Organisation die den Menschen nach Europa gebracht hat dafür haften.

    Ich könnte mir vorstellen das dann eben jene Organisation zur Zahlung einer lebenslangen Rente an die Hinterbliebenen verpflichtet werden sollte. Erst wenn diese Organisationen spüren das sie für das Leid vieler Menschen in Europa verantwortlich sind und zwar direkt finanziell können sie zur Räson gebracht werden.

    Zurück zu den Grünen, in Deutschland sollen sie ja angeblich so ganz anders geworden sein.
    Mag zum Teil stimmen, wenn man das Video von Kretschmann sieht was er da über Hofreiter sagt und was er von ihm hält und dann hört was sein Gegenüber sagt dann merkt man die Grünen haben ein Problem das sie in der Opposition gut kaschieren können das aber in Regierungsverantwortung voll durchschlagen würde.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .