Streik der Steuerzahler

Bemerkenswerter Vorschlag eines Hypo-bedingt zornigen Lesers: “Alle Einkommenssteuerzahler (mehr als 320.000) überweisen zu einem bestimmten Stichtag (15. Dezember) einen Euro ans FA und den Rest der Vorschreibung auf ein Treuhandkonto. Dies unter Hinweis auf die vermutete, “nicht widmungsgemäße Verwendung” der abgeführten Steuern (Hinweis auf den jüngsten Rechnungshofbericht sollte genügen).
Und dann schau ich mir an, wie die “hervorragenden Beamten” des BumfFi 320.000 Exekutionsbescheide ohne Verjährung durch das Justizsystem kriegen

12 comments

  1. Thomas Holzer

    Der Gedankengang ist nicht so schlecht; jedoch:
    Gemäß §65 Abs.1 Abgabenexekutionsordnung ist das Finanzamt berechtigt, ein Verfügungsverbot -ganz ohne den zeitraubenden Weg via Justiz gehen zu müssen- z.B. über ein Konto eines Abgabenschuldners auszusprechen.
    Außerdem: gemäß §77 Abs. 1 Z 1 Abgabenexekutionsordnung ist gegen diesen “Bescheid-Verfügungsverbot” kein Rechtsmittel zulässig.
    Der Staat scheint sich 100%ig abgesichert zu haben

  2. world-citizen

    Stellt Euch vor, es ist Musterung und niemand geht hin.
    Stellt Euch vor, die Steuer ist fällig und niemand zahlt.
    Stellt Euch vor, es ist Krieg und niemand geht hin.
    Stellt Euch vor, es gibt Grenzen und alle ignorieren sie.
    Stellt Euch vor, die Ossies wollen nach Westen und niemand hält sie auf.
    (Nur das letztere ist tatsächlich passiert. Aber die Vertreter der Staatsmacht sind mit Sicherheit überfordert, wenn es große Gruppen sind.)

  3. Thomas Holzer

    auch eine Art von Streik/Protest:
    Man lese: Jose Saramago; “Die Stadt der Sehenden”
    Selten wurde die Paranoia der “herrschenden Klasse” in einem Roman besser beschrieben

  4. Nimbus59

    Alternativvorschlag zum Einbehalt und Treuhandkonto:
    Alle Steuerpflichtigen zahlen brav, aber nur 25% der Zahllast und überhäufen die Finanzbürokratie mit Stundungsansuchen. Damit bleibt die Legalität voll gewahrt, aber die Zeit spielt für uns Melkkühe.
    Und am nächsten 15. das selbe Spiel…

  5. Bernd Hornböck

    Könnte man evtl. auch schon die Einzahlung der Steuern auf ein Treuhandkonto vermeiden ?

    Frage an juristisch kundigere Menschen:
    Wie sieht es in diesem Zusammenhang mit dem ‘Zurückbehaltungsrecht’ aus ?

    Zurückbehaltung der Steuern, bis der Schaden dargelegt/bewiesen wird, der im Falle einer Nichtrettung der Hypo bzw. anderer Banken entstehen würde.

    Weiterführende Medien:
    http://geldhahn-zu.de/div/franz-hoermann-_-gutachten-zur-giralgeldschoepfung
    http://www.youtube.com/watch?v=yiDNP9GRrVk (vor allem die weite Hälfte mit Hans Scharpf)

    Lieben Gruß,
    Bernd =)

  6. Christian Peter

    Ziviler Widerstand lohnt sich. Deutscher Wirtschaftsanwalt wehrt sich gegen das kriminelle Teilreserve – Geldsystem :

  7. gms

    Christian Peter,

    > Deutscher Wirtschaftsanwalt wehrt sich ..

    Ein linker Spinner spinnt vor sich hin. Daß einzige, was er als studierter Jurist für sich ins Rennen führt: Er hätte doch niemals einen Kredit aufgenommen, hätte er gewußt, wie Geld juristisch definiert ist. Nun aber hat er das Geld genommen und ausgegeben, will seine Schuld nicht begleichen, weil die Bank keine Arbeit hatte und schwurbelt rund um Gemeinwohl und bedingungsloses Grundeinkommen, das er als “Goodie” in sein zugegeben etwas komplexes neues und alternatives Geldsystem einbauen will.

    Bockmist vom Feinsten, Danke, Kommissar Pjotr!

  8. Christian Peter

    ‘Bockmist vom Feinsten’

    ganz und gar nicht. Das Teilreserve – Banksystem ist auch aus Sicht der Österreicher ein Verbrechen.

  9. Rennziege

    16. Februar 2014 – 16:32 gms
    D’accord! Ein studierter Jurist ost noch lange kein guter Jurist. Dieses Video, ich hab’ mich nach fünf Minuten mit Brechreiz ausgeklinkt, ist von unerträglicher, eigensüchtiger Weinerlichkeit getragen.
    Es hat Gründe, warum in Deutschland nur Prädikatsjuristen (beide Examina im obersten Bereich, nur 3% p.a. schaffen das, und nur so für eine Doktorabeit zugelassen*) etwas werden. Der Rest geht neben den Schuhen, sich mit Hundebissen, Nachbarschafts-Intrigen und eBay-Betrügern befassen dürfend.

    Der von Herrn Peter hier gelinkte Winkeladvokat passt in diese bemitleidenswerte Kategorie. “Einmal im privaten Fernsehen von Dirk Müller, und vielleicht kann ich mir dann ein Büro mit Sekretärin leisten …”

  10. gms

    Pjotr,

    > Das Teilreserve – Banksystem ist auch aus Sicht der Österreicher ein Verbrechen.

    Sähe unser Strafsystem Auspeitschungen vor, so würden Sie in Ihrer totalitär verquasteten Geisteshaltung analog die Guillotine fordern, mit der idiotischen Begründung, Auspeitschen wäre mit der Menschenwürde unvereinbar. Jene von Staats wegen monopolisierten Zentralbanken, welche im aktuellen Teilreservesystem aus liberaler Sicht das Verbrechen darstellen, wollen Sie demgemäß ausgerechnet zum Feature erklären, während privatrechtliche Vereinbarungen des Teufels seien.

    Respekt abringend dabei ist einzig Ihre Penetranz, bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit einen Link hier ins Forum tröpfeln, als gäbe es nicht für jeden Schwachsinn abertausende endlos quatschende Wirrköpfe, die sich von ebensolchen Flachwurzlern hier als Testimonial präsentieren lassen. Jeder schlecht programmierte Postingbot Provenienz brächte dasselbe Ergebnis, und ebenso wie Sie könnte er perpetuiert behaupten, er hätte die Austrians verstanden. Das ist trollig. Schmerzbefreit in jeder Hinsicht, aber dennoch oder gerade deshalb trollig.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .