Süddeutsche: „Christlich-jüdisch“ ist verdächtig

Von | 27. März 2019

Freunde der Denunziation ertragen es eher nicht, wenn man Denunzianten, die im Dienst für die gute Sache lieber einen zu viel als einen zu wenig anschwärzen, dennoch umstandslos klar „Denunzianten“ nennt. Das ist nicht neu. Neu ist allerdings, was in der Süddeutschen-Zeitung alles verdächtig rechts ist./ mehr

2 Gedanken zu „Süddeutsche: „Christlich-jüdisch“ ist verdächtig

  1. Falke

    “Jüdisch” ist neuerdings pfui-rechts – was sagt eigentlich der Zentralrat der J…n dazu? Offenbar nichts, er freut sich ja nach wie vor über den Import hunderttausender Antisemiten aus Nahost.

  2. Mona Rieboldt

    Wieviel Mitglieder hat denn der Zentralrat? Das werden nicht sehr viele sein. Und dieser Zentralrat bekommt Geld vom Staat. Da ist es halt so “wes Brot ich ess’, des Lied ich sing'”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.