Super-Notenbank fürchtet Finanzcrash

Von | 16. September 2014

“…..In Europa sind die Zinsen so niedrig wie noch nie. Daher legen immer mehr Anleger ihr Geld in den Schwellenländern an. Dies verursacht neue Risken, warnt die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ)….” (hier)

Ein Gedanke zu „Super-Notenbank fürchtet Finanzcrash

  1. gms

    Nachdem die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) von obersten Notenbankern diverser Zentralbanken gebildet wird, sprich Draghi/ECB, Yellen/FED, Cunliffe/BoE, Kuroda/BOJ usw usf dort im Direktorium sitzen, kann man nun entweder pathologische Schizophrenie vermuten, oder eine Strategie, deren Erfolg sich in intensivierter globaler monetärer Zentralisierung bemißt.

    Vorsitzender des BIZ-Direktoriums wiederum ist ausgerechnet der französische Notenbanker Christian Noyer, der wie kein anderer lautstark die Entwertung des Euros zwecks Wirtschaftsverkurbelung fordert.

    Während man also auf zweithöchster Ebene das Werkel gegen die Wand fährt, positioniert man sich an der Spitze als weit- und klarsichtigter Überchecker, dem man nach dem Crash nur allzu gerne weitere Befugnisse überträgt. Anders ist das aberwitzige Theater nicht erklärbar, Geld zu drucken als gäbe es kein Morgen, und zugleich vor den Folgen einer lockeren Geldpolitik zu warnen. Das Ganze stinkt hundert Meilen gegen den Wind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.