Syriza am Ballhausplatz

Der griechischstämmige Berner Ökonom Harris Dellas in einem Interview mit dem Schweizer “Bund”: “Die Regierungen vor Tsipras waren auch nicht ideal, aber sie waren nicht derart inkompetent wie die Syriza-Regierung. Die Mitglieder dieser Regierung verfügen über keine Erfahrungen in der ­Privatwirtschaft.” – Hmmm, woran erinnert uns das jetzt bloß?

6 comments

  1. Ehrenmitglied der ÖBB

    Herr Ortner, könnte es sein, dass sie die österreichische Bundesregierung meinen?
    🙂
    (aber den Herrn Schelling müsste man ausnehmen)

  2. Wolf

    Dass Regierungsmitglieder mit Erfahrungen in der Privatwirtschaft kaum (oder eher gar nicht) besser sind, beweist unser neuer Finanzminister, auf dessen Mist ja großteils die “größte Steuerreform aller Zeiten” gewachsen ist, die zwar alles andere als nachhaltig ist (die “kalte Progression” schlägt nach wie vor voll zu), dafür aber die Privartwirtschaft massiv belastet und sie dazu noch unter Generalverdacht der Steuerhinterziehung stellt, von der völligen Aufhebung des Bankgeheimnisses auch für alle Privaten gar nicht zu reden. Da ist ja Varoufakis dagegen fast schon eine Lichtgestalt.

  3. Thomas Holzer

    SRF2
    Wimbledon Berichterstattung:
    Frage: Warum bringen die Schweizer so viele sehr gute Spieler hervor?
    Antwort: Das ist unsere Mentalität, unsere Siegermentalität!

    So einen Satz möge sich in Österreich ein Journalist getrauen, coram publico zu äußern; es würde ein Sturm der Entrüstung über ihn hereinbrechen

  4. Christian Peter

    Eines sollte man anmerken : In den Untergang gewirtschaftet wurde Griechenland nicht von Syriza, sondern wie fast überall in Europa von korrupten Sozialdemokraten und Christdemokraten : Insofern ist der Vergleich mit dem Ballhausplatz mehr als gerechtfertigt.

  5. Heinrich Elsigan

    Privatwirtschaftliche Erfahrung ist störend für Regierungen oder Administrationen.
    Ich erkläre auch warum!
    Niemand aus der Privatwirtschaft würde je auf folgende Idee kommen:

    Die EU-Kommission ging 1993 bei ihrer EFIM-Subventions-Entscheidung davon aus, dass der Staat „über unermessliche finanzielle Ressourcen“ verfüge und ihm deshalb eine Sonderrolle im Wirtschaftsleben zukomme

  6. aneagle

    zu der EU-Kommissionsannahme der unermesslichen finanziellen Mitteln gehört folgendes Zitat:

    ” Nur zwei Dinge sind unermesslich,
    das Weltall und die Dummheit.
    Und beim Weltall bin ich mir nicht mehr sicher.” (A. Einstein)

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .