“Taufe schützt vor Torheit nicht”

“…Papst Franziskus hat vor ein paar Tagen gesagt, er halte es für falsch, “den Islam mit Gewalt gleichzusetzen”. In fast jeder Religion gebe es “eine kleine Gruppe von Fundamentalisten”, auch bei den Christen. “Der eine tötet seine Freundin, der andere seine Schwiegermutter, und das sind alles getaufte Christen.” Ja, so kann man es auch sehen.Das Argument des Papstes wäre allerdings etwas überzeugender ausgefallen, wenn er auch gesagt hätte, wann zuletzt eine Gruppe radikaler Christen eine Mädchenschule überfallen, ein Blutbad in einem Flughafen angerichtet oder eine Ehebrecherin gesteinigt hat. Taufe schützt vor Torheit nicht. Nicht einmal den Stellvertreter Gottes auf Erden….” (Broder, hier)

20 comments

  1. Falke

    Vor allem habe ich noch nie gehört, dass ein Christ seine Schwiegermutter mit den Worten “Gott ist groß!”, oder sonstwie unter Berufung auf den lieben Gott, getötet hat.

  2. astuga

    Der Papst müsste sich bloß mal ansehen, wer im Laufe der Jahrhunderte Schritt für Schritt wessen heilige Städte erobert und für sich vereinnahmt hat.
    Kleiner Hinweis: Mekka und Medina wurden nicht christianisiert.
    Das gleiche Missverhältnis gilt übrigens auch in Bezug auf Islam und Hinduismus wie Buddhismus.

    Aber grundsätzlich, der Südamerikaner Franziskus ist heute dort wo der Diskurs zum Islam im Mainstream vor 10-15 Jahren war.

  3. Fragolin

    Dieser traurige einfältige kleine Mann ist für mich der tägliche Beweis, dass der feste Glaube an einen Gott und die Strukturen der katholischen Kirche nicht wirklich kompatibel sind.
    Die rkK genauso wie ihre verschiedensten protestantischen Absplitterungen verdienen sich am Islamisierungsgeschäft in der EU momentan dumm und blöd. Ihre Schäfchen waren diesen selbsternannten Hirten noch nie mehr wert als eine regelmäßige Schur. Der Missbrauch des Glaubens zur eigenen Bereicherung ist da nur eine Komponente, die muslimische Führer mit katholischen Führern verbindet.

  4. sokrates9

    Die katholische Kirche scheint am Ende des Lebenszyklus angekommen zu sein! Ausgeschöpft, keine geistige Power mehr! intriganten der 3. intellektuellen Reihe besetzen die wichtigsten Positionen mit dem alleinigen Ziel ja nichts zu bewegen um am Futternapf zu bleiben!

  5. Mona Rieboldt

    Ja der Papst ist ein lustiger Mann mit seinem Kampf gegen Kapitalismus und seinem Wunsch nach einer armen Kirche. Nur seinen luxuriösen Lebenstil und den des Vatikans kann er nur mit dem Geld aus reichen kapitalistischen Ländern führen. Die Bischöfe in Deutschland interessieren sich nicht für die Verfolgung von Christen in islamischen Ländern, da wird gar nicht darüber gesprochen.

    Abgesehen davon, dass der Flüchtlingszirkus viel Geld in die Kassen von Caritas und Diakonie spült, spielt die katholische Kirche bzw. deren Bischöfe etc. wieder mit bei den Politeliten. Das gibt ihnen ein Machtgefühl, das sie lange nicht mehr hatten.

  6. Fragolin

    @Christian Peter
    Ja, eine: was unterscheidet “islamistischen” Terror von muslimischem?

  7. Rado

    @Mona Rieboldt
    Dem Wunsch des Papstes nach einer armen Kirche kann geholfen werden. Man braucht nur die Steuerprivilegien der Kirche zu beseitigen. Das ist bei gegeseitigem Einvernehmen ein Federstrich!

  8. Geheimrat

    Ich frage mich schon lange und habe bis jetzt keine Antwort gefunden – Lügen sie einfach oder sind sie wirklich so unsagbar blöd – die Pfaffen und Pfaffinnen der Katholen und Evangelen…….

  9. Gerald Steinbach

    Geheimrat
    Eher blöd, die Sonntagskolumne von Schönborn in der Krone deutet darauf hin, der schwadroniert dort von Angst und wie man die durch Toleranz , Mitmenschlichkeit und Himmel usw überwinden kann und der Islam ist im Herzen eh gut,…..bla, bla..
    Man sollte das Frühstück erst danach zu sich nehmen

  10. Christian Peter

    @Geheimrat

    es gibt auch naheliegende Gründe : Die katholische und evangelische Glaubensgemeinschaft genießt in den meisten europäischen Ländern (ganz besonders in Österreich und Deutschland) unglaubliche Privilegien, die jederzeit entzogen werden können, sofern der politische Wille vorhanden.

  11. Christian Peter

    @Geheimrat

    und nicht zuletzt profitieren die zahllosen Unterorganisationen dieser Glaubensgemeinschaften wie Caritas & Co massiv am Geschäft mit Flüchtlingen. Dabei geht es um Milliardenumsätze und – Gewinne.

  12. Geheimrat

    Im Kommentarbereich von PI gefunden:

    Treffen sich Putin und Merkel – Gott steh uns bei – in Erdowahns Magen.

    Fragt Putin Merkel: „Na, hat er dich auch verschlungen?“

    Antwortet Merkel: „Nein, ich bin aus der anderen Richtung gekommen.“

  13. Christian Peter

    Papst Benedikt sah das anders, dieser sprach von einer ‘Unvereinbarkeit der Demokratie mit dem Islam’ (was für eine Überraschung). Selbstverständlich müsste die Sekte Islam aus diesem Grund längst verboten werden.

  14. Fragolin

    @Christian Peter
    Seit tausend Jahren der erste Papst, der sich zu Lebzeiten aus dem Amt zurückzog. Natürlich rein zufällig.

  15. mariuslupus

    Aber, Merkel hat gesagt – Angst ist ein schlechter Ratgeber, fürchtet euch nicht, geht lieber in die Kirche, wir schaffen es. Wie hat sie dass gemeint , die Pastorentochter ? Der französische Pfarrer war in der Kirche und wurde ermordet. War aber seinen Chef kein Wort wert.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .