Tausende Migranten untergetaucht?

Von | 19. Februar 2017

“Offenbar ist man sich in Brandenburg über den Aufenthaltsort Tausender Flüchtlinge derzeit im Unklaren. Die Staatsanwaltschaft muss nun aufwendig ermitteln, ob die Gesuchten tatsächlich abgetaucht sind….” (hier)

6 Gedanken zu „Tausende Migranten untergetaucht?

  1. Gerald Steinbach

    Der ganz normale Wahnsinn in tschermanie, die schutzsuchenden kommen über Ungarn und Österreich ins Land und dann fängt die suche an
    Part of the game

  2. Der Bockerer

    Sagte nicht EU-Kommissionspräsident Juncker, wir müssten diese Leute “umarmen”? Und sein enger Freund Martin Schulz, ehemaliger Präsident des EU-Parlaments, meinte die Flüchtlinge seien “Gold wert”.

  3. sokrates9

    In Oeesterreih sind die Wirtschaftsfluechtlige willkommen, wen sie in der BRD rausliegen!

  4. mariuslupus

    Bereits das Bild zum Artikel ist ein Betrug. Aber sonst, lauter olle Kamelen, alles schon bekannt, x-mal unter den Teppich gekehrt, keine Konsequenzen. Warum wurden eigentlich die Grenzen geöffnet, warum wurde nicht einmal ein Versuch unternommen, Individuen aus der amorphen “Flüchtlingsmasse” individuell zu behandeln und zu identifizieren ? Wer so fragt ist schon verdächtig.
    Aber, es gibt noch eine Schangse. Die selfies mit der Mutter aller Flüchtlinge. Gibt sicher tausende davon.

  5. Falke

    Die derzeitige Situation in Deutschland (und natürlich teilweise auch bei uns) ist ja kabarettreif: Zuerst lässt man Hunderttausende ohne jegliche Identitätsdokumente hinein, und jetzt kann man sie nicht mehr ausweisen, eben weil sie keine Dokumente haben. Und weil sie natürlich bei der Einreise nicht registriert wurden, findet man viele jetzt auch nicht mehr wieder. Geradezu ein Musterbeispiel für das Totalversagen der Regierung.

  6. mariuslupus

    Wahrscheinlich bauen die immigrierten Asylanten gerade am Grossflughafen. Deswegen nicht auffindbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.