“Teherans Friedensschalmeien ist nicht zu trauen”

“…Auf den groben Ahmadinedschad folgt der aalglatte Ruhani, um den Westen zu besänftigen. Doch das iranische Regime wird von seinem Ziel, seine großen und kleinen Feinde zu vernichten, nicht abweichen….” (“Welt“)

2 comments

  1. Thomas Holzer

    Aber nicht doch; der soeben aus Teheran zurückgekehrte Herr Swoboda hat uns doch von schon fast revolutionären Veränderungen in dieser Stadt berichtet.
    Woran dieser Herr diese angeblichen Veränderungen “bemisst” bleibt sein Geheimnis; daß er die Aussage eines iranischen Filmregisseurs, daß sich fast nichts geändert habe, damit vom Tisch wischt, daß dieser Regisseur durch sein Arbeitsverbot in Iran verbittert sei und daher die “Fortschritte” kleinredet und/oder nicht anerkennen will, ist mehr als bezeichnend.
    Typischer Sozialist, er erschaftt sich die “Realität”, die gerade in sein Weltbild passt

  2. world-citizen

    ………………. und die Deutschen bleiben – Geschichtsbewältigung hin oder her – für immer und ewig eine gefährliche Bedrohung für Europa und den Rest der Welt. Weil sie eben deutsche sind.

    Land lebe das Vorurteil!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .