Terror in Manchester

Von | 23. Mai 2017

Horror bei einem Popkonzert in Manchester: 22 Menschen kommen bei einer „gewaltigen Explosion“ ums Leben, 50 weitere werden verletzt. Die Polizei bezeichnet den Angriff als Anschlag (weiter hier)

47 Gedanken zu „Terror in Manchester

  1. sokrates9

    Hat alles mit dem Islam nichts zu tun!

  2. Fragolin

    @sokrates9
    Sollte es ein Muslim gewesen sein, dann war es ein verzweifelter Hilfeschrei gegen die radikalisierte und gespaltene Gesellschaft, an der die Rechtsradikalen schuld sind.
    Wir sollten ganz schnell in die nächste Moschee gehen und unseren muslimsichen Freunden zur Seite stehen im Kampf gegen die unweigerlich folgenden Anfeindungen durch die Rechtsradikalen.
    Hat mir mein Kumpel Heiko heute früh am Telefon gesagt.

  3. Gerald Steinbach

    Und dann kommt noch das Attentat nach den Attentat…..die Beileidskundgebungen der Merkel und deren tiefe Betroffenheit

  4. Familienvater

    So verachtenswert, unverzeihlich und katastrophal der feige Angriff auf Kinder auch ist (als 2-facher Familienvater koche ich vor Wut) … eines muss man dem IS schon lassen: Sein Argument über den gottlosen Westen den man zerstören müsse, ist nicht unbegründet. Man sehe sich nur mal die Musikvideos der “Künstlerin” auf YouTube an. Das ist seelentötende Pornographie und nichts anderes.

  5. mariuslupus

    Und wieder die geheuchelte Betroffenheit der Verursacher dieser fortlaufenden Tragödien. Wieder ein mal ein Beweis, es gibt keine Gerechtigkeit. Warum trifft es immer die Kleinen, in diesen Fall, Kinder und Jugendliche
    und nie die Verursacher ?
    Den Vogel hat die Sprecherin der BBC World News,abgeschossen. Hat fröhlich in die Kamera gegrinst.
    So weit geht bereits die Gewöhnung an die Tötung der Mitmenschen. Macron seine Meinung.

  6. Calderwood

    In einer Zeit massiver Terror-Bedrohung ist der Besuch einer solchen Massen-Veranstaltung grob fahrlässig und die Mitnahme von Kindern, die die Gefahr noch nicht einschätzen können, unverantwortlich.

  7. Rado

    Das war eher kein Merkelgast so wie in Paris oder Berlin. Tippe beim Täter auf einen gebürtigen Briten, Multikultihintergrund der zweiten Generation oder so. Manchester wurde unter Tony Blair enorm bereichert. Dort gibt es einen riesigen Multikultiuntergrund.

  8. Rado

    PS:
    Die ersten Betroffenheitspornos flimmern schon über das deutsche Öffentlich rechtliche Fernsehen.
    Schlagwort der Stunde “mutmaßlich”.

  9. raindancer

    @Familienvater “Sein Argument über den gottlosen Westen den man zerstören müsse, ist nicht unbegründet.”
    blöder Vergleich, speziell wenn man mit Gott über Sittenverfall argumentiert.
    Köpfen, Terror und Vergewaltigung, Frauen als Sklaven sind wohl kein Sittenverfall , soweit sind sie nie gekommen, dass was verfallen kann.

  10. TomM0880

    @Familienvater
    Wenn es sie so stört, dann sehen sie es sich nicht an. Kein Mensch zwingt Sie oder Ihre Kinder die Musik der Dame anzuhören oder ihre Videos anzugucken. Sie haben die Freiheit es nicht zu konsumieren.

    Ihr Beitrag sucht nach einer Rechtfertigung für die Bluttat, welche sie eher tolerieren als eine Künstlerin, die anscheinend vielen Menschen gefällt und damit ihr Geld verdient.

    Genau wegen Menschen wie Ihnen, den “Verstehern” werden wir Stück für Stück unserer Freiheiten aufgeben und schlussendlich verlieren.

  11. Rado

    @Familienvater
    Wenn Sie das für Pornografie halten, halten, haben Sie wohl noch nicht viel davon gesehen in Ihrem Leben.
    https://www.arianagrande.com/
    Dürfen Ihre Kinder eigentlich ohne Burkini ins Schwimmbad?

  12. Christian Peter

    Und wieder wird ein Anschlag auf unschuldige Kinder mit dutzenden Toten, der keinerlei Folgen haben wird. Dabei ist längst klar : Der Islam müsste wegen Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung längst verboten werden. Wie viele Terroranschläge auf die zivile Bevölkerung mit wie vielen Toten muss es noch geben, damit die Politik handelt ? Es kann nicht länger angehen, das eine Glaubensgemeinschaft, deren Anhänger am laufenden Band Terroranschläge an der zivilen Bevölkerung begehen als anerkannte Religionsgemeinschaft unfassbare Privilegien genießt und Milliardensubventionen aus öffentlichen Mitteln erhält.

  13. raindancer

    Schaut euch mal die Kommentare an die bei der Presse beim Leitartikel durchgelassen werden.
    Da weiss man auch wer in der Zensur sitzt.Kritik unerwünscht , alle sollen Hare Krishna singen.

  14. Gerald Steinbach

    Ich bin mir bei user Familienvater nicht sicher worüber er vor Wut kocht , entweder über den Anschlag oder aber über die “Freizügigkeit” der US Sängerin

  15. Selbstdenker

    Man darf gespannt sein, wie in den nächsten Tagen über das mediale “Framing” aus einem Terroranschlag gegen die westliche Zivilisation ein Narrativ “die eigentlichen Opfer sind die Muslime” gebastelt wird.

    Vielleicht weis der VdB ja mehr als er zugibt. Und die österreichischen Frauen – alle! – wird man “bitten” müssen aus Solidarität mit Muslimen als “eigentliche Opfer” ein Kopftuch zu tragen.

  16. Gerald Steinbach

    Im deutschen TV wird andauernd von einen Einzeltäter schwadroniert, erinnert mich an den berühmten Einzelfall, das ein Einzeltäter sich alles selbst besorgt, plant und einkauft ist sehr unwahrscheinlich bei diesen Knall in Manchester

  17. Nietzsche

    @Selbstdenker: Das passiert schon, z.B. auf Twitter.

  18. Rado

    @Selbstdenker
    Wie schon erwähnt: Tippe stark darauf, dass bei VdB zuvor Klinkenputzer im Erdoganwahlkampf unterwegs waren, die den hilflosen alten Mann stundenlang vollgelabert haben. So daneben kann sonst nicht einmal der sein.

  19. mariuslupus

    Wer jetzt noch gegen die executive order den travel ban von President Trump betreffend hat entweder kein Verstand, oder ist mit dem islam-faschistischen Terror einverstanden.
    @Calderwood
    Entschuldigung, aber dass meinen Sie doch nicht ernst ?

  20. Selbstdenker

    @Gerald Steinbach:
    Die 9/11 Attentäter waren ja auch nur “Einzeltäter”: jeder hat sein One-way Flugticket einzeln eingecheckt. Nur durch Zufall hat man sich im gleichen Flieger getroffen, so wie es vielen Geschäftsreisenden auch oft geht.

  21. Selbstdenker

    @astuga:
    Ein “Einzelfall”, den man nur mit mehr “Diversity” zugundsten einer bestimmten Gruppe “verhindern” kann.

  22. Dr.Fischer

    Widerlich alle diese pseudomitleidtriefenden Politfiguren. Widerlich. ALLE.
    W.I.D.E.R.L.I.C.H. Verlogen, falsch, schleimig.
    Mund halten wenigstens. Bitte.

  23. Reini

    “Tiefe Betroffenheit, Beileidswünsche Welle des Mitgefühls usw “… sehe dies als Verarschung der Opfer.

  24. cmh

    Die Rede der britischen PM war aber sehenswert. Meine Hochachtung vor ihr steigt noch einmal.

    Ganz besonders der Schluss ihrer Ansprache: Parsifal Ende Erster Akt!

  25. raindancer

    es würde sich nur was ändern, wenn die Menschen bewusst boykottieren indem sie nicht mehr auf Konzerte gehen und in keine Fussballstadien mit der direkten Forderung einen Asylstops und keine Fördergelder für den Islam mehr. (wenn die Forderungen nicht direkt ausgesprochen werden, gäbe es als Resultat von der Politik wahrscheinlich nur eine Kampagne gegen Rechts)

  26. KTMTreiber

    @Raindancer

    Wenn ich aus Angst keine Konzerte oder Fußballspiele, oder anderweitige Veranstaltungen besuche – dann haben DIE gewonnen. Nein, eine Änderung wäre durch einen (unrealistischen) Generalstreik von A, wie Apotheker – bis Z wie Zahntechniker, oder Zweiradmechatroniker, zu erwirken – total unrealistisch. – Habe ich bereits hinter mir in einer Dienststelle von knapp 30 Leuten, – alle große Klappe und ich war der Einzige der das “Ding durchgezogen hat” – die restlichen “Mitarbeiter” konnten dies aufgrund “fehlender Eier” nicht durchziehen.

    Noch geht es den Leuten zu gut. Es wurden noch zu wenige Töchter, Schwestern und Mütter, vergewaltigt. Es wurden noch zu wenige Väter, Brüder und Söhne ab- oder niedergestochen. Verlassen Sie sich auf die Politik (Asylstopp / Streichung irgendwelcher “Fördergelder” ect.) – Die Sache ist am Laufen und das (sehr, sehr) böse Erwachen lässt nicht mehr all zulange auf sich warten. Die “Betroffenheit” wird dann umso größer sein.

    Ich für meinen Teil habe vorgesorgt, -in fast jeder Hinsicht und kann das “Schauspiel”, erste Reihe, “fußfrei”, genießen …

  27. Christian Peter

    Die Zeit der schönen Worte muss ein Ende finden, die Politik muss endlich TATEN setzen. Als ersten notwenigen Schritt muss dem Islam wegen Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung die Anerkennung als Religionsgemeinschaften samt aller damit verbundenen Privilegien entzogen werden. Es kann nicht angehen, das weiterhin Abermillionen aus öffentlichen Mitteln in die Radikalisierung von Kindern und Jugendlichen in Islamkindergärten und Schulen fließen.

  28. KTMTreiber

    @CP

    … und als zweiten Schritt (radikale Lösung für radikale Personen) muss man Kriminelle, nicht integrationsfähige “Neuwähler” in die BAHN setzen (unser Herr BK hat da bereits einiges an Erfahrung – allerdings mit der Verbringung in die falsche / entgegengesetzte Richtung) und direkt in ihre Heimat schaffen (“Ausschaffen”, – wie das der Schweizer nennt) … – wesentlich günstiger als diese Leute wieder in ihre Heimatländer zu fliegen …

    … bei erneuter Einreise trotz Aufenthaltsverbots geht es vorläufig 1 Jahr (im Wiederholungsfall – 5 Jahre) in ein sog. “Bootcamp” – dort lernen Sie die deutsche Sprache, sodass sie den Inhalt des nächsten Bescheides (Aufenthaltsverbot) ausdrücklich verstehen …

  29. Rado

    @Christian Peter
    Da würden Sie vermutlich zuallererst auf erbitterten Widerstand der Christlichen Kirchen stoßen.
    Das gäbe ein Riesengeschrei aller Anständigen zusammen und die Glocken würden im ganzen Land Sturmläuten, vdB würde sich ein Kopftuch umbinden, Bandion-Ortner eine Burka und der ORF würde Sondersendungen aus der türkischen Botschaft einschieben. 🙂

  30. Christian Peter

    @Rado

    Sie übertreiben maßlos. Immerhin brachte die Regierung bereits ein Islamgesetz auf den Weg, dieses bräuchte bloß verschärft zu werden, Islamkindergärten geschlossen und Subventionen aus öffentlichen Mitteln für die muslimische Glaubensgemeinschaft gestrichen (u.a.). Eines ist klar : Die Indoktrinierung von Kleinkindern in Islamkindergärten und Schulen auf Kosten der Steuerzahler ist angesichts der Bedrohung ein Riesenskandal, so kann es nicht weitergehen.

  31. Rado

    @Christian Peter
    Bevor in Österreich nicht viel mehr Blut fließt, wird genau gar nichts passieren, ausser evtl. dass Papier mit irgendwelchen gegenderten Gesetzlein bedruckt wird.

  32. Christian Peter

    @Rado

    Warten wir ab, was die FPÖ als Kanzlerpartei politisch bewegen wird. Vermutlich nicht allzu viel.

  33. Der Bockerer

    Martins “Goldschätze”? Oder einer von den Leuten, die wir “umarmen müssen”?

  34. Rado

    @Christian Peter
    Die FPÖ wird gar nichts. Dafür wird der übliche FPö Dilo mit seinem bestellten peinlichen Sager 2 Wochen vor der Wahl schon sorgen. Sie dürfen auch die Schwungmasse von drei Jahrzehnten Schwarz mit roten Tupfen nicht unterschätzen.

  35. Christian Peter

    @Rado

    Warten wir die NR – Wahlen ab. Sollte es nach den katastrophalen Regierungsjahren von ÖVP/SPÖ den zu erwartenden Erdrutschsieg für die FPÖ geben, wird die FPÖ als vermutlich stimmenstärkste Partei unter optimalen Voraussetzungen in die Koalitionsverhandlungen gehen und mit Sicherheit den Kanzler stellen. Als Kanzlerpartei wird sich (im Unterschied zur alten ÖVP/FPÖ- Regierung) dann doch wenigstens in Teilbereichen politisch etwas bewirken lassen.

  36. Wanderer

    @CP, Rado
    Es kann gut so sein, wie von Rado beschrieben. Unmittelbar vor der Wahl wird irgendeine blaue Meldung aus der dritten Reihe oder aus dem Netz (z. B. etwas mit Schießbefehl an der Grenze, Flüchtlinge in Lager etc.) zum Anlass für den organisierten Widerstand der Zivilgesellschaft gegen den Rechtspopulismus genommen. Mit Lichtermeeren haben Kirchen, NGOs und sonstige linke Vorfeldorganisationen immer noch 10.000ende davon überzeugt, auf Seite der Guten zu stehen. Der Alpen-Macron hat die besseren Chancen.

  37. Christian Peter

    @Wanderer

    Wird diesmal nicht aufgehen, diese Masche kennen die Wähler mittlerweile. Die einzige Gefahr ist, dass ÖVP/SPÖ wieder zu einer parlamentarischen Mehrheit kommen, dann könnte es weitere 5 Jahre schwarz-rot und politischen Stillstand geben.

  38. Rado

    @Christian Peter
    Ich wette dagegen! Rot + Schwarz, notfalls + Grün für weitere fünf Jahre!

  39. Christian Peter

    @Rado

    Rot-schwarz ist leicht möglich, bin mir aber nicht sicher, ob es die Altparteien wagen, die Freiheitlichen bei starken Stimmenzuwächsen der FPÖ bei den NR – Wahlen zu übergehen.

  40. Christian Peter

    @Rado

    Jedenfalls ist eines klar : Wer einen Regierungswechsel möchte, muss FPÖ wählen, andernfalls drohen weitere 5 Jahre rot-schwarz.

  41. Rado

    @Christian Peter
    Warum sollten sie es nicht wagen? Gewonnen ist gewonnen! Hinterher winken weitere 5 Jahre Futtertrog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.