Terrorismus: Eine Warnung aus dem Iran an Europa

Von | 14. Dezember 2020

„…. Die europäischen Regierungen müssen jetzt ihre eigene Stärke zeigen, oder sie müssen sich der fortgesetzten iranischen Nötigung stellen – einer Nötigung, die von bösartigen Akteuren in der ganzen Welt von Moskau über Peking bis Pjöngjang beobachtet werden wird, mit offensichtlichen Folgen. mehr hier

4 Gedanken zu „Terrorismus: Eine Warnung aus dem Iran an Europa

  1. Johannes

    Am 13 Juli 1989 wurden in Wien drei kurdisch-iranische Politiker die wohll als echte Asylanten nach der Genfer Konfention gegolten haben, ermordet
    Was danach passierte hat mein Vertrauen in Recht und Gerechtigkeit nachhaltig erschüttert.
    Die Täter durften vollkommen unbehelligt, mit Diplomatenstatus ausgestattet, per Escorte ein Flugzeug besteigen und sich so ihrer gerechten Strafe entziehen.

    Die einzig richtige Maßnahme wäre es gewesen alle Österreicher innerhalb von Stunden aus dem Iran abzuziehen um dann die Täter zu verhaften.

    Der Iran ist im Prinzip ein Kerker, die meisten und vor allem jungen Menschen haben diese Diktatur satt und sehnen sich nach einem vollkommen anderen Leben.
    Es war der größte Fehler Frankreichs und Europas, Khomeini zu hofieren und ihm die Möglichkeit zu geben im Iran seine abgrundtief böse Saat zu säen.
    Nun ernten sie die giftigen Früchte dieser dummen Politik.

    Den Iran aus der Klammer dieser Clique wieder herauszuholen ist überlebenswichtig für die Welt.
    Am besten ohne Krieg durch eine Revolution von innen.
    Das ist aber nur möglich wenn man das Regime mit allen Mitteln, außer denen eines großen militärischen Direktschlages, schwächt und bekämpft.

  2. Nightbird

    „Sie [die iranische Führung] betrachten die Europäer, wie auch die Amerikaner, mit Verachtung,
    als schwach und dekadent, ohne den Mut oder die Entschlossenheit, für ihre eigenen Interessen
    einzustehen…“

    „Wir können sicher sein, dass der Oberste Führer sich über die Ergebnisse seiner Botschaft
    gefreut hat: ein Niederkauern in Europa, mit nur schwachen und symbolischen Reaktionen,…“

    Nicht nur der Iran, sondern besonders alle Länder in denen der Islam Staatsdoktrin ist, verachtet die Europäer. Und das nicht nur beim Atomabkommen sondern in allen Lebensbereichen. Dasselbe gilt auch für menschenverachtende Diktaturen wie zB China.
    Nebenbei bemerkt: Wem haben wir denn Corona eigentlich zu verdanken?

    Und der Westen, inklusive die USA kriechen zu Kreuze, weil ihnen alles andere wichtiger ist, als endlich Flagge
    zu zeigen.

    [ironie on]Wirtschaftsabkommen, Waffenlieferungen sind natürlich weit wichtiger als zB moralische Werte, Einhaltung von Recht und Gesetz oder der Schutz des eigenen Volkes [ironie off].

    Ich muß jenen Recht geben, die sagen: Der Westen ist schwach!
    Der Westen ist nicht nur schwach, sondern auch korrupt, feige und jämmerlich in seinen Reaktionen!

    Auch Österreich ist hier keine Ausnahme, wenn man bedenkt, daß einer gewaltverherrlichenden Doktrin
    und deren Einrichtungen in Österreich noch immer nicht der Geldhahn zugedreht wurde. Religiös-Radikalen
    Einrichtungen wurde noch immer nicht gezeigt, wo der Hammer hängt!

    Aber auch das eigene Volk scheint unwichtig zu sein, wie man besonders anlässlich des Terroranschlags vom
    Allerseelentag sehen konnte. Auch hier wird nur alles „zerredet“, medienwirksam Kerzerln angezündet aber nicht gehandelt.

    Natürlich sind nicht alle Migranten so, aber besonders kriminelle Migranten werden hofiert, gestreichelt und in 3-Stern-Häf’n untergebracht anstatt im hohen Bogen rausgeschmissen zu werden. Und zwar OHNE die Möglichkeit der Wiedereinreise.

    Unsere Justiz verdient ihre Bezeichnung gar nicht, wenn man bedenkt, daß Parksünder, Schnellfahrer und
    all die anderen österreichischen Kleinkriminellen härter bestraft werden als jene Untiere, die mit
    einer AK-47 UNSER Blut vergiessen! Oder Politikern, die sich an unseren Steuergeldern vergreifen.

    Ehrlich, wer soll dieses Verhalten unserer Regierung, der Behörden noch ernst nehmen?

    Hier fällt es einem schwer, auf Österreich stolz zu sein, wie man es eigentlich sein sollte.

  3. Falke

    Mit Biden wird der Iran wohl sein Atomprogramm problemlos fortsetzen, bis es den Israelis einmal zu bunt wird und sie die Anlagen bombardieren. Dann hätten wir den schönsten Nahost-Konflikt (oder gar Krieg), weil wohl Saudi-Arabien sofort an der Seite Israels gegen den Iran agieren wird, möglicherweise auch noch andere ehemalige Israel-Feinde.

  4. GeBa

    Je älter ich werde, mit desto mehr Respekt denke ich an die Regierungen hunderter Jahre zurück, wenn ich die tollen Bauten aus diesen Zeiten sehe die heute noch stehen und dann einen Gemeindebau vor mir betrachte…
    Ja früher haben Regierungen etwas gebaut für Jahrhunderte, heute bauen sie nur Scheiße, und das ist nicht (nur) auf Architektur bezogen, das war nur ein gutes Beispiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.