Toleranz in einem islamischen Staat halt

Von | 15. Oktober 2014

Saudi-Arabien, bekanntlich ein enger Verbündeter des Westens, erklärt neuerdings alle Atheisten zu “Terroristen”, die entsprechend hart zu bestrafen sind. Sicher ein gutes Thema für das saudische “Dialogzentrum” in Wien. Details hier.

7 Gedanken zu „Toleranz in einem islamischen Staat halt

  1. cmh

    Wie lassen wir uns doch narren:

    Staat im Islam ist nicht Staat so wie wir das verstehen, Religion nicht Religion und so auch Terrorismus nicht Terrorismus.

  2. sokrates9

    Seit Mohammed nichts mehr dazugelernt! Mittelalter bleibt Mittelalter!

  3. caruso

    Ein “wunderbarer” Verbündeter des Westens. Und weil das SA Öl hat, kriecht man ihm
    in die vier Buchstaben. Auch der Westen ist “wunderbar” – ohne Rückgrat.
    lg
    caruso

  4. cppacer

    Warum lassen wir uns diese Unsäglichkeiten gefallen?
    Terrorismus ist immer Terrorismus, da gibt´s nix zu deuteln.

  5. cmh

    Wobei, wenn ich mir unsere nervigen Atheisten anschaue ….

    Nicht dass ich denen einen Saudi an den Hals wünsche, aber ein Knopf mit “Rücksicht ein” wäre schon klass.

  6. cmh

    Na eben nie!
    Deswegen hätte ich gerne einen Knopf zum Einschalten von Rücksicht.
    NB und da das nicht möglich ist, bliebt die Dummheit unserer guten Atheisten angesichts des Saudis grenzenlos. Und sicher werden uns die guten Atheisten dann vollmundig erklären, warum sie in ihrem Atheismus angesichts des Saudis (mit seinem Richtschwert) doch gerne gläubige Museln geworden sind. Wenigsten hat sich dann Zusammengehörendes gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.