3 comments

  1. sokrates9

    Wäre das wirklich so eine blöde Idee? Die NATO hat doch selbst jahrelang nach dem Zerfall des Warschauer Pakts eine Sinnkrise gehabt und hinterfragt wozu man eigentlich gut sei! Dann hat man mit jeder Menge Nadelstiche angefangen Russland zu reizen – siehe Ukraine- um wieder einen Feind aufzubauen um die riesigen Kosten des Apparates zu rechtfertigen und die nutzlosen Jobs zu rechtfertigen!

  2. Falke

    Wenn die USA aussteigen, ist die NATO mausetot. Dann müsste die EU aber schnellstens eine eigene Militärmacht aufstellen; dazu ist sie aber – wie auch zu so vielem andern – wohl kaum in der Lage.

  3. astuga

    Mehr als unwahrscheinlich.
    Kein Imperium entlässt seine Vasallen einfach so in die Freiheit (ok, ich überspitze jetzt etwas), und außerdem wäre das zum Schaden der US-Rüstungsindustrie, die ja in den NATO-Partnern treue Abnehmer hat.

    Da ist es wahrscheinlicher, dass die NATO irgendwann tiefgreifend umstrukturiert oder auf eine neue Grundlage gestellt wird.
    Einige NATO-Partner sind ohnehin traditionelle Kritiker der USA (Frankreich, Spanien), und das wird bei den derzeitigen Veränderungen der Bevölkerungszusammensetzung, die auch in Politik und Militär dieser Länder Niederschlag finden wird, mittelfristig kaum besser (Großbritannien, Deutschland).

    Anderen (Polen, Baltische Staaten) kann die militärische Anbindung wiederum gar nicht eng genug sein.
    Man darf auch nicht vergessen, aus Sicht der USA ist die NATO zwar das größte, aber auch nur ein weiteres Militärbündnis unter anderen.
    Diese Neuausrichtung gab es bereits unter den Vorgängern von Trump.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .