Ein Gedanke zu „Trump gibt der Wirklichkeit eine Chance

  1. Rennziege

    Was Donald Trump tut und unterlässt, wird mittlerweile selbst vom amerikanischen und europäischen Mainstream — der ihn dringend brauchte, um von den wahren, unbewältigten Problemen im eigenen Beritt abzulenken — zähneknirschend begriffen, bisweilen sogar anerkannt. Bewährtes Motto: If you can’t beat them, join them.

    Der sich abzeichnende Schulterschluss zwischen Iran, Palästinensern und Libanons Hisbollah (Nah- oder mittelfristiges Ziel: Israel diesmal endlich zu vernichten) wartet nur noch auf Ägyptens Mitwirkung; auch dort zieht das uralte Rezept, innenpolitisches Versagen durch blutrünstige Außenpolitik zu aufzuhübschen.

    Trump, den unseligen militärischen US-Außeneinsätzen à la Obama strikt abgeneigt, wird Israel ungefiltert beistehen. Ob Frau Merkel, die kürzlich die Solidarität mit Israel als “deutsche Staatsräson” genuschelt hat, das auch tun wird, steht in den Sternen. Die Bundeswehr wurde ja auch mit ihrem Einverständnis kaputtgespart; die Hardware ist großteils obsolet, die Wehrpflicht abgeschafft, die Freiwilligen sind unfit und unmotiviert, die Motivation der Kadermannschaft null Komma Josef dank Frau von der Leyen.
    Zwei unfähige, ungediente Weiber auf der Brücke eines Staats-Schinakels? Da mag ich noch so sehr eine Frau sein — aber das ist schreiender Unfug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.