Trump Präsident, Deutschland entsetzt, die Welt dreht sich weiter

“…..Ich habe heute morgen im Auto auf Deutschlandradio Kultur eine Sendung zum amerikanischen Wahlergebnis gehört. Über Donald Trump wurde dort gesagt, er sei ein „veritabler widerlicher Kotzbrocken“. Ich habe kurze Zeit später die erste Rede des kommenden Präsidenten gehört. Was er sagte, klang auffallend versöhnlich. Und so fällt zunächst einmal der unterschiedliche Sound auf, mit dem dieser Machtwechsel begleitet wird. Bei Trump zumindest der rethorische Versuch, auch diejenigen, die ihn nicht gewählt haben, mit einzubeziehen. Hierzulande ein absolut schriller Alarmton, der verächtlicher nicht sein könnte. Diejenigen, die die höhere Weisheit für sich gepachtet zu haben glauben, klettern immer höher auf einen Baum, von dem sie nur schwer wieder herunter kommen werden…..” (hier)

19 comments

  1. Lisa

    Jedes Establishment ist an Machterhalt interessiert. So einen grosssprecherischen Hanswurst als Präsidenten zu favorisieren (CH Banken haben groszügig gespendet!), ist daher genauso klug, wie die Akzeptanz des Braunen aus Braunau: verführbar, manipulierbar, berechenbar. Clinton ist viel zu intelligent als dass sie sich mit irgendwelchen Verführereien einlullen lässt. Hats ncht nötig. Und da intelligente Frauen nrcht nur das Feindbild selbstunsicheren Männer sondern auch der dummen Frauen sind, bekommt ein aufgeblasener Dummkopf, der gut brüllen kann, mehr Sympathie. “einer von uns”. Genau. Quantität sei, meinen Marxisten, auch ein Qualität…

  2. Fragolin

    @Lisa
    Seien Sie stark. Lecken Sie Ihre Wunden.
    Gestern wurde der Skandal um die Ablasszahlung Hillarys an eine Zwölfjährige, bei der ihr Billiyboy die Hose nicht anlassen konnte, sogar im deutschen TV (wenn auch nachts) aufgekocht. Mir ist der Selbstdarsteller (unterschätzen Sie Trump nicht!) mit den markigen Sprüchen lieber als die aalglatte korrupte Elite-Oma mit der schmutzigen Vergangenheit. Clinton wurde nicht deshalb nicht gewählt, weil sie eine Frau ist, sondern weil sie soviel Dreck am Stecken hat und das Aushängeschild eines so muffigen Sumpfes ist, dass selbst der Lady-Bonus sie nicht rausreißen konnte. Der Hinweis auf die “gläserne Decke” war die übliche Rechtfertigung der Feminazissen, wenn sie wieder mal nicht zugeben können, dass es an der eigenen Perfoemance liegt, wenn sie nicht weiterkommen.
    Trinken’S ‘nen Kaffee oder ‘ne Ovi und genießen Sie den Tag. Alles wird gut.

  3. Lisa

    @Fragolin: wieso Wunden? ist mir so was von wurscht, was die da drüben tun, solange sie keinen Krieg anzetteln. Zwischn Pest und Cholera hat man keine Alternativen.
    @Nietzsche: hat jemand H.s IQ gemessen? Dummheit zeigt sich in Sprache und Verhalten, nicht an einem IQ-Test.Trumps Fehlverahlten wurde viel weniger in der US-Presse rumgereicht als das von Clinton. Zudem: hier geifern doch auch alle über den Taxifahrer ohne einen IQ-Test zu erwähnen.. Also bitte:zum Niveau eines Blogs gehört die Akzeptanz Andersdenkender, gehört Argumentation und fundiertes, möglichst breites Wissen, im Idealfall durch eigene Erfahrung untermauert und – wenns geht – ein höflicher Ton.

  4. Lisa

    @Nattl: klar doch – das ist neben Zeitmangel u.a. meine
    Trick, die nicht sohellen Männer nicht zu erschrecken 😉

  5. Nietzsche

    Ach, Lisa, Sprache ist wirklich verräterisch. Ihr “geifern” sagt alles. Also, nehmen Sie sich selbst an der Nase und , wenn’s geht, befleißigen Sie sich selbst eines höflichen Tons, und lernen Sie nach Möglichkeit, mit anderen Meinungen umzugehen.

  6. Nietzsche

    @Lisa: “Trumps Fehlverahlten wurde viel weniger in der US-Presse rumgereicht als das von Clinton.” LOL, der war gut!

  7. aneagle

    @ Lisa- 7.57
    Bei manchen Kommentaren wie beispielsweise Karl Markt, fällt auf, dass der Inhalt auch bei Akzeptanz und diskursivem Interesse nicht nachvollziehbar ist. Das nährt den Anschein, hier handle es sich nicht um eine reale denkende Person, sondern um ein konstruiertes alter ego, dessen überzeichneter Kontrapunkt hilfreich ist, die eigenen Standpunkte exakter darzustellen.
    Das merkt man dann auch daran, dass möglichst viel Aufmerksamkeit und zahlreiche Gegenstandpunkte plakativ provoziert werden.
    Was die Reaktionen betrifft, sind Sie erfolgreich, allerdings nähern Sie sich dem beschriebenen Profil. Sind Sie also bloß eine zusätzliche, pc-gegenderte Karl MarktIn oder eine tatsächliche Person mit einer abgerundeten Weltsicht, die diesen Blog bereichert ?
    Falls es Zweiteres ist: Es war noch vor 8.00 Uhr, vor der 1.Tasse Kaffee- schwamm drüber. 🙂

  8. buerger2015

    trump mag kein angnehmer zeitgenosse sein, aber ein trottel kann er keinefalls sein. das präsidentenamt hätte er nicht notwendig. solche leute braucht ein land. ich vergleiche lieber nicht mit unserer besetzung am hiesigen polittheater.

  9. Mona Rieboldt

    Nun bei Lisa wundert mich eh nichts. Sie verlangt einen höflichen Ton, geifert aber wie frühere Fischverkäuferinnen auf dem Markt gegen Trump.
    Übrigens war sie immer für die Wahl Merkels in ihren früheren Postings. Kein Wunder, mit der Wahl Trumps schwinden auch hier die Chancen der abgehobenen Partei-Eliten wie Merkel und deren Beifallklatscher. Der Niedergang der Medien “Lügenpresse” hat auch mit deren unmittelbarer Nähe zur Polit-Elite zu tun und hat damit den “Draht” zur Bevölkerung verloren.

    Clinton hat als Außenministerin den grausamen Tod des US-Botschafters in Libyen verursacht, ebenfalls ist Libyen heute ein failed state, auch da war Clinton involviert. Um mal im Ton Lisas zu bleiben, Clinton ist eine kriegslüsterne, korrupte alte Schabracke, die zu Recht nicht gewählt wurde.

  10. Herzberg

    @Frage in die Runde

    Täuscht es, oder wurde hier zensorisch heute ein Posting von “Lisa” kassiert, das inhaltlich denkbar harmlos war und einen Link auf (IIRC) timesofisrael.com (oder jpost.com bzw. jns.org) enthielt?

  11. Falke

    Merkel hat wohl oder übel mit zusammengebissenen Zähnen und verkniffenem Gesicht gratuliert, was ja kein Wunder ist: schließlich hat Trump sie als “verrückt” bezeichnet. Dagegen ist seine (ganz richtige) Diagnose, dass Merkel Europa und die EU zerstöre, noch vergleichsweise harmlos. Auch wenn man Merkel nicht unbedingt besondere Intelligenz nachsagen kann: sie weiß auf jeden Fall, dass sie das Wohlwollen der USA braucht (siehe auch ihre sehr schnell abgeflaute “Empörung” über ihre von der NSA abgehörten Telefongespräche). Steinmeier konnte sich nicht überwinden, er hat ja Trump als “Hetzer” und “Hassprediger” bezeichnet; ich nehme an, dass Trump das nicht so schnell vergessen wird, womit Steinmeiers politische Karriere (jedenfalls als Außenminister) wohl bald zu Ende sein wird (was Deutschalnd und Europa nur gut tun wird).

  12. Herzberg

    @Falke

    Steinmeier ist eine tragische Figur. Nachdem er, aufmerksame Auguren werden sich erinnern, vor einigen Wochen noch Kritik am Säbelrasseln der Nato unter deutscher Beteiligung in Polen und speziell im Baltikum übte, bekam er die ganze Macht der transatlantischen Mediengeschütze in Deutschland zu spüren. Als Dank, neben grotestken Überschriften in “Spiegel” und “Bild,” plattelte man ihn auf mit einem Video, dessen Applaus getürkt war.
    Zur Wiedergutmachung ließ der Gedemütigte gegenüber Trump den politisch Korrekten raushängen, obwohl seine Tage schon längst gezählt waren.

    Genau genommen wollen Rot und Schwarz dasselbe, die Sozialisten haben in letzten Monaten aber erkennbar Probleme mit dem Timing, ein Umstand, den die eher merkelfreundliche Presse gezielt ausnutzt. Gabriel ist als orientierungsloser Loser angeschlagen, weshalb laut Kristallkugel der international besser vernetzte Olaf Scholz die SPD in den nächsten Wahlkampf führen soll.

  13. FDominicus

    Warum schreibt man Deutschland entsetzt? Das stimmt doch so pauschal gar nicht. Es gilt doch ziemlich offensichtlicher:
    Die eher links orientierten schäumen, und die eher liberal orientierten sind eher beruhigt oder versöhnt worden. (mit der Demokratie)

  14. Hans Stockinger

    Ich finde die Kommentare von Lisa sehr gut. Höflicher Ton, exzellente Sprache und Argumentation. Sachlich. Chapeau!

  15. astuga

    Das offizielle Deutschland ist über Trump entsetzt?
    Warum, vielleicht wegen der “Mauer” die er an der Grenze zu Mexiko bauen will (bzw ausbauen, sie existiert ja bereits)?

    Dabei bauen die Deutschen selbst mit ihrer EADS genau das gerade den Saudis an ihrer nördlichen Grenze.
    Eine hochmoderne Grenzschutzanlage – gegen die muslimischen Flüchtlinge, die dann lieber nach Europa kommen.
    Vielleicht sollte Trump ebenfalls EADS beauftragen die “Mauer” zu bauen, damit hätte die Kritik endlich ein Ende, und die Mexikaner können ihren Bevölkerungsüberschuss ja dann nach Deutschland auslagern.

    Oder wie die dt. Grünen sagen: “Wir bekommen jetzt Menschen geschenkt.”
    Aber auch: “Es werden nicht alle unmittelbar verwertbar sein.”

  16. Lisa

    @Hans Stockinger: das habe ich erst jetzt gesehen. Dankeschön. Ich bin nämlich immer wieder mal auf dem Sprung, mir die persönlichen Angriffe durch einige SchreiberInnen zu ersparen, indem ich einfach nicht mehr mitlese, -denke und -schreibe. Anderseits ist das auch eine Herausforderung: mich immer wieder für “flüchten oder standhalten” entscheiden zu müssen trainiert meine Dünnhäutigkeit…

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .