Trump will nach Angriff Greencard-Lotterie abschaffen

“Einen Tag nach dem Anschlag in New York hat US-Präsident Trump angekündigt, das Visum-Verfahren der USA ändern zu wollen. Es dürfte kein Lotterie-System mehr geben wie unter den Demokraten, so Trump. “Wir müssen viel härter werden. Der Tatverdächtige soll aus Usbekistan stammen, sich in den USA radikalisiert haben und mit dem IS „verknüpft“ sein.” (hier)

11 comments

  1. Gerald Steinbach

    Wenn etwas schief läuft ist die erste Konsequenz Maßnahmen zu setzen, dies können größere Eingriffe oder es reichen nur kleine, nichts zu tun, a la Europa ist nicht nur falsch sondern fahrlässig und dumm

  2. Selbstdenker

    Die Vergabe von Einwanderungslizenzen als “Lotteriespiel” ist ein merkwürdiges Konzept.

    Jedes Gesellschaft soll sich selbst anhand klarer Kriterien aussuchen können, wem sie aufnimmt.

  3. Christian Peter

    Auffällig ist, dass der Täter in New York lebend gefasst wurde, während bislang kein einziger Täter in Deutschland und in anderen Ländern Europas überlebte und aus diesem Grund kein einziges Strafverfahren eingeleitet wurde. Selbst der bloß mit einem Messer bewaffnete Täter in Würzburg wurde erschossen.

  4. Rado

    @Christian Peter
    Es haben in Europa schon recht viele überlebt. zB. die beiden Typen aus Linz und Graz. Der Linzer hatte sich allerdings frühzeitig verplappert. Dem Grazer wurde noch rechtzeitig auf die Sprünge geholfen. Das ist speziell auch die deutsche Strategie. Dort gibt es derzeit viele Autounfälle mit Verwirrten.
    Falls Sie starke Nerven haben: Hier nochmal der Szene mit dem Autobus auf die österreichischen Schwimmerinnen 2015 in Aserbaidschan. Das Fahrer hatte später behauptet, irgendwas wäre mit den Pedalen gewesen. Klassischer Unfall. Sieht man doch sofort!

  5. Christian Peter

    @Rado

    Jedenfalls hatte bei Anschlägen, bei denen es sich nicht leugnen ließ, dass es einen terroristischen Hintergrund gab, in Deutschland und anderen Ländern Europas noch niemals ein Attentäter überlebt und wurde vor Gericht gestellt (zumindest bei keinen Anschlägen mit Todesopfern). Auffällig, dass der Polizei in den USA bereits beim ersten Anschlag gelang, was der Polizei in Deutschland und anderen Ländern Europas bei zahllosen Anschlägen offenbar noch niemals gelungen ist.

  6. Falke

    Einen wesentlichen Unterschied zu den Anschlägen in Europa gibt es schon: In Deutschland (Frankreich, England usw.) war die erste – und einzige – Reaktion der Politiker: Nur ja keine Pauschalverdächtigung, jetzt muss der “Kampf gegen Rechts” sofort verstärkt werden. Trump reagiert zumindest logisch: Noch schärfere Kontrollen und Einschränkungen bei Einreisenden aus moslemischen Staaten. Deswegen ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass sich derartige Angriffe wiederholen, in Europa wesentlich höher als in den USA – jedenfalls solange Trump dort das Sagen hat.

  7. Rado

    @Christian Peter
    Muss mal nachdenken, es gibt da schon soviele:
    Der Amokfahrer von Heidelberg: Der ist seltsamerweise sang und klanglos irgendwo verschwunden und man findet so gut wie nichts.
    Flughafen Brüssel: Da gab es eine Festnahme im Umfeld:
    LKW Anschlag in Stockholm: Den hat man angeblich festgenommen.
    Barcelona: Acht Tote und einige festgenommene Terroristen. Die patscherte Explosion beim Imam zuhause Hmm. Sie könnten schon recht haben, am auffälligsten ist die Erschießung des angeblichen Berlin-Attentäters im Mailand, der glücklicherweise seinen Ausweis zurückgelassen hat. 🙂
    Noch auffälliger ist für mich, dass Deutsche Terroropfer keine Gesichter haben. Der Umgang mit ihnen durch Merkel und Co spricht ja auch für sich.

  8. Christian Peter

    @Rado

    Bei Anschlägen in Deutschland mit Toten gab es bislang noch keinen einzigen Überlebenden Attentäter, selbst der ohne Schusswaffen ausgestattete Halbwüchsige von Würzburg wurde erschossen. Auch in Frankreich wurden bislang alle Attentäter getötet bis auf einen einzigen von Dutzenden, der in Brüssel lebend verhaftet wurde. Lediglich beim Anschlag in Barcelona gab es tatsächlich 5 Verhaftungen. Allerdings muss man auch dabei Vorsicht walten lassen, schließlich kann man nicht wissen, ob verhaftete Personen überhaupt etwas mit den ihnen vorgeworfenen Taten zu tun haben. Einige Verhaftete bei anderen Anschlägen wurden mittlerweile wieder freigelassen.

  9. Rado

    Bei den größeren Anschlägen mit Todesopfern möglicherweise. Ansonsten kriege ich aus dem Kopf einige Verurteilungen zusammen. Die 16-jährige Kopftuchmessergöre von Hannover zB.
    Dann gibt es einen überlebenden Machetenmann beim Angriff aus einen Soldaten vor dem Pariser Louvre.
    Ansonsten gebe ich ihnen durchaus recht. Eine Regierung welche Terroristen in unbekannter Zahl aufnimmt, Anschläge wegleugnet, und riesige Anstrengungen unternimmt, Informationen und Meinungen zu beherrschen: Wieso sollte die nicht auch Täter verschwinden lassen? Keine Terroristen, kein Problem.

  10. Christian Peter

    @Rado

    Deswegen sprach ich von Anschlägen mit Toten in Deutschland. Anschläge ohne Todesopfer erregen ohnehin kaum Aufsehen, die sind nach wenigen Tagen vergessen. Über Strafverfahren bei großen Anschlägen mit Toten würden die Medien jedoch monatelang bis jahrelang berichten, das wäre ein Supergau für die verantwortlichen Parteien, vor allem in Wahlkampfzeiten.

  11. Christian Peter

    @Rado

    Dabei liegt der Unterschied : Von dem Anschlag in den USA profitiert Donald Trump politisch, für die Regierenden in Deutschland sind Terroranschläge jedoch ein großer Schaden. Das könnte der Grund sein, warum in den USA Attentäter lebend gefasst werden, während in Deutschland Attentäter regelmäßig wegsterben wie die Fliegen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .