Tschechien: Innenminister für Recht auf Schusswaffenbesitz

“Als Reaktion auf die Terrorangriffe von Nizza und Berlin will der tschechische Innenminister Milan Chovanec das Recht auf Schusswaffenbesitz in der Verfassung verankern. In einer heute bekanntgewordenen Vorlage heißt es, „aktive und rasche Verteidigung“ könne die Chancen von Angreifern verringern. Den Bürgern des Landes soll das Recht zugestanden werden, mit Schusswaffen „Leben, Gesundheit und Eigentum“ zu verteidigen. Auf diese Weise könnten sie zur „Sicherstellung der inneren Ordnung, Sicherheit und territorialen Integrität“ des Landes beitragen…” (hier)

14 comments

  1. Thomas Holzer

    Dieses Recht sollte auch “ohne Reaktion auf irgendwelche Terroranschläge” jedem Bürger zustehen.
    Diese anlassbezogenen Wortspenden aller (un)möglichen Politikerdarsteller sollen nur die Tatsache verdecken, daß sie nicht willens sind, zu handeln und mutig voran in die neuen Zeiten zu schreiten

  2. raindancer

    also ich als Frau werde sicher noch mehr aufrüsten solange die Politik diese idiotische Migrationspolitik betreibt.
    Ich erkenne an Wochenenden meine Stadt nicht mehr und ich lebe hier schon über 40 Jahre.
    Ich wünsche mir die früheren Zeiten zurück, es war besser und schöner.
    Die vielgerühmte Reisefreiheit können sich sowieso nur sehr Reiche leisten. Otto Normalverbraucher hat gar nicht das Geld so viel zu reisen.
    Die vielgerühmte Buntheit ist mir zu islamisch. Diese Buntheit empfinde ich als Bedrohung für den Westen speziell für Frauen.Ebenso sind mir die Kopftuchfrauen mit x Kinderlein, für die wir zahlen nicht sympathisch und schon gar nicht sympathisch sind mir die Horden an dunklen halbstarken Männern an jeder Ecke und in jedem Kaufhaus.

  3. Thomas Holzer

    Außerdem haben die Tschechen das erste Mal seit 20 Jahren einen Budgetüberschuß von 2,3 Milliarden Euro “erwirtschaftet”; so was darf in Österreich natürlich nie passieren 😉

  4. Urban Galler

    Tschechische Politiker müssen aber aufgrund ihrer bürgernahen Politik viel weniger fürchten, dass sich die Waffen der Bürger gegen sie selber richten.

  5. Peter Malek

    Die Tschechen könnten mit dieser Initiative ein Beispiel für liberale Waffenpolitik in Europa geben. Ich drück´ ihnen die Daumen!

  6. sokrates9

    Ja, der Ostblock hat die Segnungen des Sozialismus lange genug mitgemacht und wird jetzt “kapitalistisch “. 2,4 MRD Budgetüberschuss kann es in einem sozialistischen Staat nie geben!

  7. raindancer

    seids ma nicht bös aber wenns in den Ostblockländern rum fährst siehst die neuen Autobahnen überall mit dem Schild von der EU
    von irgendwoher muss das Geld ja kommen..wir zahlen doppelt und dreifach: Migranten, Beamte und Ostblock

  8. sokrates9

    raindancer@ Seien sie doch froh dass unsere EU – Geld auch für einige wenige sinnvolle Projekte verwendet wird! 🙂

  9. raindancer

    haha naja die Strassen bei uns schauen immer ‘verlotterter’ aus ..das wär sinnvoll 🙂

  10. TomM0880

    @raindancer

    Wo denn bitte? Ich sehe nur Baustellen überall. Geld wird für die Straßen genug ausgegeben.

  11. Christian Peter

    Logisch : Wenn die Regierenden nicht fähig sind, die elementarste Aufgabe des Staates – innere und äußere Sicherheit – zu erfüllen, müssen die Bürger selbst die Initiative ergreifen. Besser wäre es natürlich, die verantwortlichen Regierungen sofort zu entlassen.

  12. mariuslupus

    Der Aufschrei der wellkommisierenden Tarchinierer wird weit hören zu sein.
    Der tschechische Innenminister und sein Präsident haben bis jetzt alles getan um die Bürger der Tschechischen Republik zu schützen. Oder sind Berichte über Frauen Belästigungen durch dunkle Gestalten nordafrikanischen Aussehens bekannt ?
    Second Amendment ist ein sehr sinnvoller Verfassungsartikel.

  13. Rado

    Frühe glaubte ich immer, in der richtigen Hälfte Europas zu leben. Seit meinem Pragbesuch letzes Jahr bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .