Tsipras erinnert an Allende…

(KLAUS KASTNER) Der Vergleich ist frappierend: Alexis Tsipras wurde mit 36% der Stimmen zum griechischen Regierungschef gewählt. Salvador Allende hatte es 1970 auch geschafft, mit 36% der Stimmen chilenischer Regierungschef zu werden. Die griechischen Konservativen waren mit 28% der Stimmen deutlich abgeschlagen, ebenso wie die chilenischen Konservativen, die 1970 auch nur 28% der Stimmen erzielten.

Und die aufputschende Regierungserklärung von Alexis Tsipras war ein ideologisches Ebenbild der seinerzeitigen Regierungserklärung von Salvador Allende.

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“, formulierte Hermann Hesse. Seit dem Amtsantritt von Alexis Tsipras ist die Mehrheit der Griechen von einem eigentümlichen politischen Zauber erfasst, ebenso wie es große Teile der chilenischen Gesellschaft nach dem Amtsantritt von Salvador Allende waren. Der chilenische Zauber hielt jedoch nur für kurze Zeit an, bis dann Salvador Allende zwischen die Fronten geriet: für die Konservativen war er zu links-radikal und für viele seiner Anhänger war er nicht genug links-radikal. Am Ende scheiterte Allende an seinen eigenen Genossen. Der “Zauber”, den Allende und Tsipras zu Beginn bewirkten, ist 1:1 vergleichbar. Die nahe Zukunft wird zeigen, ob sich Allende und Tsipras nur den Zauber des Anfangs teilten oder möglicherweise auch die weitere Entwicklung. Es wäre Griechenland zu wünschen, dass Alexis Tsipras nicht den erfolglosen Weg von Salvador Allende geht.

5 comments

  1. H.Trickler

    Verzauberungen wirken nur in guten Märchen längere Zeit!

    In der Realpolitik werden die EU Obrigkeiten in den nächsten paar Tagen den Griechen eine mehr oder weniger freundlich verpackte Abfuhr verpassen, zusammen mit einem nicht zu teuren Zückerchen, welches den Bürgern nördlicher Ländern nicht zu sauer aufstösst….

    Ich wünsche den Griechen die Drachme parallel zum Euro, damit sie endlich unabhängig von den Vorstellungen anderer Leute ihr Leben führen können!

  2. Fragolin

    Wie sagte so schön ein griechischer Pensionist im ntv-Interview? “Wir haben schon so viel für Europa getan, jetzt sind einmal die anderen dran, uns zu helfen!”
    Wenn das nicht gaaanz großes Tennis ist?!

  3. MM

    Chile ist heute eines der freiesten Länder der Welt. Beim Korruptionsindex gilt es als eines der saubersten Länder, beim Human Development-Index holt es Griechenland bald ein, beim Pro-Kopf-Einkommen hängts noch ein wengerl von der Entwicklung in Griechenland ab. So gesehen bietet ein Scheitern von Tsipras vermutlich mehr Chancen als sein “Erfolg”. Vielleicht kann man ja in Griechenland das Äquivalent der Pinochet-Diktatur überspringen und die Marktwirtschaft ohne Putsch und Militärdiktatur einführen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .