Türkei: Schlepper bereiten sich auf Grenzöffnung für Migranten vor

“…Die griechische Sonntagszeitung Proto Thema meldet: ‚Die Türken werfen jetzt die Boote ins Meer.‘ Die Zeitung beruft sich in ihrem Bericht auf Informationen aus drei griechischen Ministerien. Demnach werden derzeit vermehrt Boote an die türkischen Küsten gebracht. Sie sollen in den nächsten Wochen und Monaten Flüchtlinge illegal nach Griechenland schleusen. Zudem hätten griechische Geheimdienste Berichte aus der Türkei vorliegen, wonach Schleuser sich mit Außenbordmotoren und Schlauchbooten eindecken, diese an die Küsten bringen und dort lagern….” (hier)

26 comments

  1. Fragolin

    Fragen:
    1. Was müsste die EU tun und was tut sie?
    2. Was müsste die Nato tun und was tut sie?
    3. Was müsste Frontex tun und was tut sie?
    ….
    Was müsste Österreich tun und was tut es?
    Wahlberechtigte sollten bis Sonntag die richtigen Schlüsse ziehen.

  2. Reini

    Klingt nach einer Drohung das alle Flüchtlinge in der Türkei nach Europa fliehen müssen! …
    Die Schlepper, Schleuser, Driver, reiben sich schon die Hände, bekommen gratis Boote, werden eventuell noch türkischem Staat bezahlt und das von den gesponserten EU Milliarden, … vielleicht geben die Flüchtlinge noch Trinkgeld für die sichere Überfahrt. Hiermit werden die Seefestspiele 2017 eröffnet,…

  3. Lisa

    Fragolin: Ihre Fragen: ich warte auf Antworten! Mit einem Kreuzerl ist nichts gewonnen und man macht es sich zu leicht in der Hoffnung, nun werde alles anders. “Man muss alles ändern, damit sich nichts verändert” meinte der Gattopardo…und behielt recht.

  4. sokrates9

    Fragolin@ Sie sehen doch wie sehr sich die EU und deren österreichische Vasallen sich bemühen, dass ja Van der Bellen gewählt wird! Bis zur Nazikeule mit der Frau ( Namen vergessen) wird alles aufgeboten!

  5. Tom K.

    “Die Türken werfen jetzt die Boote ins Meer.” – solange sie keine Flüchtlinge ins Meer werfen, – ist doch alles gut …

  6. Reini

    Eine Nachricht könnte vor dem 04.12.2016 für die Wahl interessant werden,… “500.000 Flüchtlinge machen sich auf den Weg nach Europa zur Türkischen Küste!” …

  7. Tom K.

    @ Reini

    Keine Bange, vor der endgültigen Bekanntgabe des Wahlergebnisses, Dienstag, oder Mittwoch 2020, wird keiner der 500 000 Flüchtlinge die Ägäis übersetzen …. 😉

  8. mariuslupus

    Eine schwere, fast unbeantworbare Frage ? Wer liefert die Boote und die Aussenborder ?
    Höchstwahrscheinlich ein Geheimprotokoll, als Anex zum Merkel-Erdogan-Pakt. Die EU liefert die Boote, die Türkei die Schlepper und die Frontex fischt sie auf und bringt die “Flüchtlinge”, wie vereinbart nach Europa. Nach ganz Europa ? Dass ist der Wille der EU Herrscher !
    @Gerald Steinbch
    Was könnte der Plan B sein ?

  9. Geheimrat

    UN Generalsekretär: Migration nach Europa kann nicht aufgehalten werden, Politiker sollten den Willen der Wähler daher ignorieren

    Der neue Generalsekretär der UN, der demnächst sein Amt antreten wird sagte am Mittwoch einem Raum voller Politiker in Europa, dass die “Migration nicht das Problem ist, sondern die Lösung”, und dass die Politiker ihre Wähler ignorieren sollen.

    Bei seiner Rede am Vision Europa Treffen in Lissabon sagte Antonio Guterres, dass die europäischen Nationen kein Recht darauf haben, ihre Grenzen zu kontrollieren, und dass sie stattdessen massenweise die ärmsten Menschen der Welt aufnehmen müssen. Hollodaro !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    http://de.europenews.dk/UN-Generalsekretaer-Migration-nach-Europa-kann-nicht-aufgehalten-werden-Politiker-sollten-den-Willen-der-Waehler-daher-ignorieren-133041.html

  10. Fragolin

    @Geheimrat
    Und der Herr Guterres samt seiner Kolleginnen und Kollegen ist nicht die Lösung, sondern das Problem. Vielleicht sollten die Wähler damit anfangen, den Willen ihrer Politiker zu ignorieren und diese ganze demokratiefeindliche Bagage zum Teufel jagen. Dann haben sich alle anderen Probleme auch erledigt.

  11. Fragolin

    Und die üblichen Verdächtigen schießen schon mal die Volkmeinung sturmreif:
    http://www.profil.at/shortlist/ausland/fluechtlingselend-balkanroute-7705896?google_editors_picks=true
    Wie gewohnt kein Wort davon, dass nicht nur (Zitat: “Sie alle wollen nicht zurück in eines der Länder, die sie auf ihrer Flucht passiert haben…”) keine Gefangenen sind, sondern nicht gewillt, in jene Länder zu reisen in denen sie registriert wurden, wird schweigsam ignoriert, dass (genau wie damals in Idomeni) staatliche Unterkünfte mit Verpflegung und Reinigung zwar angeboten, aber abgelehnt werden. Diese Leute sind nicht “arme Gestrandete”, wie die Lügenpresse, die es einfach nicht über das Herz bringt nicht zu lügen, sondern wollen trotzig ihren Willen durchsetzen, in das bequemste und wärmste Sozialnetz der Welt einzumarschieren. Bei allem Verständnis ihrer Beweggründe: Sie haben darauf kein recht! Absolut keines. Und auch darüber informiert die Lügenpresse nicht oder sogar bewusst falsch, indem mit Konventionen und Verträgen um sich geworfen wird, aus denen sich dieses Recht ebensowenig ableiten lässt.
    Jeder Privatmensch, und von mir aus Sauberfuzzi Haselsteiner mit seinen aus Steuergeld und Staatsaufträgen aufgeblähten finanziellen Möglichkeiten stramm vorweg, soll soviele dieser Leute bei sich aufnehmen, wie er will. Und spendenfinanzierte Vereine auch. Aber alle ohne jeden Anspruch auf Vergütungen, Subventionen, staatliche Unterstützungen, Gratisleistungen und Kostenersätze, dafür aber Übernahme der Patenschaft mit allen dazugehörigen Leistungen ob Gesundheitsvorsorge oder persönlicher Haftung für alle entstehenden Schäden bis zur erfolgreichen Integration dieses Menschen in die Reihen der österreichischen Steuerzahler. Dann können sie alle erbrachten Leistungen von dem neuen Leistungsträger zurückzahlen lassen.
    Da sie ja immerhin behaupten, wir sollten das tun, weil uns dann soviel Reichtum in der Zukunft winkt – bitte, mit gutem Vorbild voran und mehr Vertrauen in die Motivation, Bildung und Kompetenz der Humangeschenke! Oder hindert euch, liebe NGO-Präsidenten, Redakteure, Politiker, Experten und andere Großmäuler, vielleicht der Punkt mit der persönlichen Haftpflicht? Habt ihr etwa kein Vertrauen, dass es sich ausschließlich um bestens integrierbare, hoch ausgebildete und motivierte Bereicherer handelt, die eure Altersvorsorge erarbeiten und eure mutigen Investitionen in die Zukunft mit Zinsen zurückzahlen? (Die Eltern unserer von euch gern vernachlässigtenn autochthonen Kinder tun das, warum sollten die in euer Projekt auch noch Geld zahlen?) ? Dann seid ihr nicht nur mindestens ebenso miese Rassisten und Fremdenhasser, wie ihr es jedem anderen unterstellt, sondern im Gegensatz zu jenen, die offen zugeben sich nicht an dieser heuchlerisch unter Gutmenschentum versteckten menschenverachtenden Umsiedlung beteiligen zu wollen, auch noch verlogen, feige und betrügerisch, denn ihr verlangt von allen anderen, genau das zu leisten, was ihr selbst niemals tun würdet!

  12. Falke

    Ganz unabhängig vom Hauptthema des Artikels und der Kommentare: Gestern erfuhr man ganz offiziell, dass über die angeblich gesperrte Balkanroute täglich bis zu 150 “Flüchtlinge” nach Österreich einreisen. Wie sie das schaffen, wieso diese “Sperre” so durchlässig ist, warum sie an der Grenze nicht abgewiesen werden bzw. gleich wieder zurückgeschickt werden – keinerlei Informationen. Wenn es dann 1500 oder 15.000 sind – das wird dann wohl ebenfalls schweigend (und wohlwollend?) zur Kenntnis genommen.

  13. Gerald Steinbach

    Fragolins link

    “”Im März haben europäische Regierungen nicht zuletzt auf Drängen Österreichs die sogenannte Westbalkanroute geschlossen. Nun stecken Tausende Flüchtlinge auf serbischem Staatsgebiet fest””

    Sie stecken fest? Wo wollen sie den hin die armen, der gleiche Schmäh wie in Indomeni, das Profil kanns nicht lassen, will das Profil alle arabischen/Afrikanischen Probleme innerhalb der Grenzen von Österreich und Deutschland lösen?

  14. Fragolin

    @Falke
    Irgendwas war da in den letzten Tagen mit fast 900.000, die dieses Jahr nach Deutschland gekommen sind, und die Mille bekommen sie wohl noch voll – wo die alle herkommen? Balkanroute ist ja “dicht”, am Brenner nix los, heimliche Flugzeugtransporte und Anlandungen per Schiff böse “fake news” rechtsradikaler Spinner – ich glaube, die vorderasiatischen Elementarphysiker haben inzwischen das Beamen erfunden und wir verstockten Ungläubigen haben’s nicht gemerkt…

  15. waldsee

    die frau merkel hat europa einen schaden- mehrere hundert milliarden euro – zugefügt.kein wunder,daß sie im islam.raum beliebt ist .man wird von ihr noch lange reden,aber im sinne
    der nützlichen idiotin.
    und dann kommmt weihnachten,das europ.herz wird übergehen vor fremdenliebe ,medien liefern vor mitleid triefende bilder und schutzsuchende ehalten sie , anstatt zu hause ihr land wieder aufzubauen,oder daheim die wirtschaft in schwung zu bringen. aber das drehen am sozialrad macht mehr freude und ist bei weitem nicht so mühsam.auch die österr.erdoganwähler werden zufrieden sein.
    bemerken schon viele das auf hohem wissensch. niveau befindliche mediale vorgehen in der flüchtlingsangelegenheit? wer zahlt das? wer kann das koordinieren? staaten?

  16. Hanna

    Pfoah, das ist schon ein Brocken, der Artikel. Dieser Typ ist ja die Quintessenz des fanatischen Linksgrüntums. Man muss uns also klarmachen, dass nur Multikulti die Grundlage von Wohlstand sei? Mir ist jetzt echt schlecht. Denn soviel ich weiß, haben unsere Länder es zu Wohlstand gebracht, ehe solche Volksverräter überhaupt was zu reden hatten, und zweitens ist jede Nation automatisch multikulturell aufgebaut, weil es seit Menschengedenken Migration gibt. Er will, dass wir depperten Wohlstandsschaffer glauben, ohne Millionen Einwanderer würden wir keinen Wohlstand haben? Mir kommt schon vor, dass gewisse MeinungsmacherInnen aus dem Verkehr gezogen werden sollten, denn was die verzapfen, ist reinste Hetzerei. Gegen jene, die sich seit jeher den A…. aufreißen, ihren Wohlstand zu teilen, denn die arbeitsamen friedlichen Nationen nahmen immer schon Flüchtlinge und ArbeitsmigrantInnen auf.

  17. Fragolin

    @waldsee
    Pünktlich zum Advent die Tränenstory von dem kleinen Mädchen mit den Kulleraugen:
    https://www.gmx.at/magazine/politik/syrien-konflikt/aleppo-7-jaehrige-bana-alabed-dramatischer-twitter-botschaft-32035600
    CNN hat festgestellt, dass das kein Fake ist!

    Dazu ein paar Anmerkungen:
    1. Wie kommen die zu Internet und Strom, vor Allem nachdem ihr Haus angeblich zerbombt wurde und die ganze Stadt in Schutt und Asche liegt? “Über eine türkische Internet-Brücke”, aha. Eine türkische, das sagt schon mal einiges, aber wie schaffen es die Türken eine solche “Brücke” zu bauen? Internet wird nicht mit Eseln über wackelige Holzstege transportiert und die Türkei ist auch gute 50km von Aleppo entfernt. Ein Sendemast reicht da nicht. Und wie das Solarpanel vom zerbombten Haus weiterhin Strom erzeugt, ist mir auch unklar, aber da unten ist eben viel Sonne. Na gut, technische Möglichkeiten waren noch nie ein Argument.

    2. Handelt es sich um das gleiche CNN, das bisher so vorbildlich objektiv über Ukraine und Trump berichtet hat? Und so donnernd über Clinton geschwiegen, außer natürlich über ihre gloriosen Reden und bewegenden Szenen? Na da ist ja der Bestätiger der Glaubwürdigkeit einer unbekannten Quelle selbst absolut integer!

    3. Handelt es sich um das gleiche CNN, das die Propagandameldungen der britischen One-Man-Show “syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte” eines muslimischen Assad-Gegners unverifiziert übernimmt und als Wahrheit verkauft? Macht “gmx” ja auch ohne rot zu werden in einem über den Text verlinkten Artikel. Diese Quelle ist eine reine Propagandamaschine und hat eine eindeutig parteiliche Anti-Assad-und Putin-und-pro-Radikalmuslime-Einstellung und behauptet, “Quellen” in Syrien zu haben, die niemand kennt, deren Angaben keiner überprüfen kann und wenn doch, dann stellt es sich meistens als Lüge heraus.

    4. Wie schaffen es Journalisten, Angaben einer Frau (War die auch zu sehen oder unter ihrem Stoffzelt?) über eine Skype-Verbindung als Wahrheit zu erkennen, die selbst schon so oft belogen wurden und Lügen ohne Zögern weiterverbreitet haben?
    Krieg ist schrecklich. Aber diesen Krieg hat Assad nicht angefangen. Die syrischen Truppen versuchen eine syrische Stadt von der Belagerung radikalmuslimischer Terroristen, die den syrischen Staat nicht anerkennen, zu befreien und haben den Russen als einzigen Verbündeten dabei, denn der Westen wie die Türkei unterstützen die Radikalmuslime.
    Das ist, als würde die deutsche Bundeswehr mit Panzern und Raketen versuchen, das von Reichsbürgern übernommene Dresden zurückzuerobern. Wer wäre da im Recht? Und wer trüge die Schuld an der Situation?
    Egal, mich widert es einfach an, wie Kinderleid im Krieg auch noch dafür missbraucht wird, politisches Kleingeld damit zu schlagen und Propaganda zu verbreiten. Aber damit haben besonders die NGOs mit der widerlichen Zurschaustellung halbverhungerter afrikanischer Kinder zum Keilen von Spendengeldern, die nicht einmal bruchteilhaft bei den wirklich Bedürftigen ankommen, Erfahrung.

    Auch witzig:
    Die Bösen sind nicht die Radikalmuslime sondern jene, die sie bekämpfen.
    Die Armen sind die, die jetzt aus Aleppo flüchten müssen. Keiner fragt, warum sie nicht vor den Stoffkäfighaltern und Kopfabschneidern fliehen mussten. Mit denen kamen sie anscheinend bestens klar. In ihrer Überzeugung sind der Westen und die Russen Schuld an ihrem Los. Und jetzt wird ihre heile Stoffkäfigwelt zerschlagen und sie müssen zu uns kommen, denn wir haben etwas wiedergutzumachen, sie haben einen Anspruch darauf.
    Immer wenn man denkt, dümmer geht es nicht mehr, kommt die nächste politische Meldung daher…

  18. waldsee

    @fragolin : aha,radikalmuslime sind die bösen und mit und ohne kopftuch-muslime die guten.das ist ja so wie vor 75 jahren,einige legen hand an und die restlichen haben nichts gewusst.kein guter hat etwas mit dem bösen anderen zu tun.
    plötzlich waren sie in einem anderem land und
    lebten beinahe weiter wie zuvor. nur das essen wurde ihnen vor die nase gestellt …usw.

  19. Johannes

    Es gibt nur einen Weg um der Türkei allen Wind aus den Segeln zu nehmen ein Rückführungsabkommen mit dem sich abzeichnenden Sieger des Syrien Konfliktes Baschar al-Assad aushandeln.
    Assad wurde mit starker Unterstützung der damaligen Clinton USA für Rebellen in einen krieg getrieben der dem einst blühenden Land Schutt und Asche gebracht hat. Ein Land in dem es einst nahezu alle Religionen gab und deren Angehörigen konnten unbehindert ihrer Religion nachgehen.
    Assad wurde zum Buhmann weil Amerika es so wollte und Europa war wieder einmal zu dumm.

    Es ist an der Zeit die realen Entwicklungen zu respektieren und mit Russland und dem offiziellen Syrien in Form von Assad Verhandlungen über die Zukunft seiner Landsleute zu führen.
    Jetzt ist es an der Zeit Aufbauhilfe anzubieten und im Gegenzug die Rückführung von Kriegsflüchtlingen die hoffentlich bald keine mehr sein werden zu verhandeln.
    Die Zeit drängt, die EU muß handeln!!
    Ich befürchte nichts von alldem wird geschehen und Erdogan wird bald beginnen Europas Hilflosigkeit zu demonstrieren.

  20. Johannes

    PS Da mehr als die Hälfte der sogenannten Kriegsflüchtlinge nicht aus Syrien stammen muß es natürlich parallel dazu ein starkes Aufmaschieren einer europäischen Militärflotte vor der Küste der Türkei kommen.
    Die Schlepper sind mit aller härte durch mobile Einsatzkommandos wenn es sein muß bis an die türkische Küste zu verfolgen und durch tausende Festnahmen dieser Sumpf trocken zu legen.
    Der Türkei muß gezeigt werden das sie es mit der Militärmacht der EU mit einer Bevölkerung von ca. 400 Millionen Menschen zu tun hat und jede Maßnahme von Erdogan die unserer Sicherheit schadet als Angriff auf diese EU gedeutet wird und dementsprechende Konsequenzen hervorrufen wird die der Türkei massiv schaden werden.
    Die EU ist in der Lage der Türkei massiv wirtschaftlich zu schaden, es ist an der Zeit Erdogan echten, schweren Druck auszusetzen.

  21. Dr.Fischer

    Übrigens im Mittelmeer vor Tripolis kreuzen lauter anonyme Tanker und sonstige anonyme Schiffe.Schiffsradar wie schon so oft einfach ausgefallen,oder abgeschaltet…Es fehlen ja auch dieMeldungen über die täglichen Tausend….Geretteten im Mittelmeer…
    Werden wohl bis über den 4.12. gebunkert.(Renzi).

    Wie vorausschauend doch die geplante Enteignung der italienischen Immobilienbesitzer- irgendwo muss die kolportierte Viertelmillion Gerettete schließlich untergebracht werden, vorläufig zumindest ….

  22. sokrates9

    Was ist eigentlich mit den Tausenden Leuten auf Idomenei passiert, die mit Gewalt nach den Fleischtöpfen Mitteleuropas wollten und in Griechenland keinen Schutz finden, da die Mindestsicherung nicht 1000.-€ beträgt??

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .