Türken-Premier: “Jerusalem zurückerobern”

“Die türkische Nachrichtenagentur Anadolu Agency berichtete letzte Woche, der türkische Ministerpräsident, habe seinem Volk versprochen, wenn er im kommenden Monat gewählt werde, Jerusalem zu befreien.” (hier)

27 comments

  1. Heinrich Elsigan

    Ist er nicht nett der nahe Osten, aber die USA hat recht:
    Türkei, Saudi-Arabien, Iran und Israel halten sich dort im halbwegs stabilen Gleichgewicht.
    Zuerst kämpft Erdogan gegen Assad, scheinbar ist die AKP gerade sauer, weil die von ihr gesponserte FSA in Aleppo zwischen IS und Assad zerrieben wird, Israel ist auf Erdogan etwas sauer, weil da Details durchsickerten und schon kommen feindseelige Töne.
    Alles Geplänkel, die Türkei wird nicht so schnell die Seiten wechseln, der Konflikt heißt nach wie vor:
    Iran/Lebanon/Assad vs KSA/Qatar/Turkey
    Das Problem ist ja, dass einige in Deutschland sehr auf der Seite Assads stehen. Die Türkei ist da ein richtig guter muslimischer Bufferstaat. Fällt die weg, dann gehen wahrscheinlich sunni und shia möglicherweise uneingeschränkt aufeinander los und hier ist aber das Problem, dass Israel genau in der Mitte liegt.

  2. Heinrich Elsigan

    Warum sind hier viele so scharf eigentlich die Türkei wieder Kemalistisch zu machen?
    Ich verstehe das nicht ganz. So, wie bisher, hält die Türkei die Saudis aufgrund ihrer geographischen Nähe zum Iran davon ab, sich mit allen anderen sunni Staaten zum Kampf gegen die Shia zu rüsten, aber gleichzeitig ist auch die Chance gering, dass sich Iran und Türkei gegen KSA zusammentun, eben wegen der großteils sunnitischen muslimischen Mehrheit in der Türkei. Fällt aber die Türkei als Player in den muslimischen games of thrones weg, dann befürchte ich, dass sunni shia Israel sich das bald unter einander ausmachen könnten und das führt dann wahrscheinlich zumindest zu kollateralen Schäden für Israel.
    Das mag ich aber eher weniger!

  3. Astuga

    Das hat er sicher nicht so gesagt, und wenn doch, dann hat er es anders gemeint, und überhaupt sind das böswillige Unterstellungen der islamophoben westlichen Medien.

    Oder will Davotoglu ein ähnliches “Martyrium in Jerusalem” anrichten, wie die von ihm heraufbeschworenen türkischen Vorfahren?
    Denn unter Saladins Nachfolger richteten türkische Söldner ein Blutbad bei der Eroberung des bereits wieder islamischen Jerusalem an.
    Ist natürlich deutlich weniger bekannt als die blutige Eroberung durch die bösen christlichen Kreuzritter.

  4. Rado

    Die Rückeroberung Jerusalems wird vermutlich so aussehen, dass Erdogan die Milliarde Euro welche jedes Jahr pünktlich von der Eu an den Beitrittskandidaten geht, gleich an die Hamas weitergeben wird.

  5. wbeier

    Typisch radikalplastisches morgenländisches Gelaber. Wer nimmt das ernst?

  6. cmh

    In diesem Falle sollten wir uns von unserem islamischen Bevölkerungsanteil möglichst rasch trennen um Platz für die jüdischen Flüchtlinge aus Israel zu schaffen.

  7. Syria Forever

    Herr Elsigan, Shalom

    Entschuldigen Sie, aber Sie haben offensichtlich überhaupt keine Ahnung bzgl. des Nahen Ostens und noch weniger über die Türkei. Wo immer Sie Ihre Informationen beziehen, ändern Sie die Quellen.
    Ausgenommen Sie gehören zu den Freunden und Anhängern eines Herrn Gülen. Sind Sie ein Freund und Anhänger des Herrn Gülen? Es wäre nichts besonderes sind doch Gülen-Jünger in den höchste, politischen Ämtern in OE wie auch in DE zu finden.

    Gute Woche.

  8. Syria Forever

    Guten Tag Herr Ortner.

    Werde ich unter Aufsicht gestellt? Ich würde bitten mich darüber zu informieren, erspare ich mir das Geschreibe.

    Danke.

  9. Weninger

    @cmh
    Diese radikalen Töne werden vom frustrierten Bürger gern gehört, aber was sollte die Rechtsgrundlage dafür bilden? Populistische Parolen ohne Taten sind für die Katz und nicht mehr wetrt als die holhlen Phrasen eines Erdogan, der einen Teufel tun wird, sich mit Israel real anzulegen. Das dient doch auch nur zum Aufputschen der eigenen Klientel.

  10. Rennziege

    1. Juni 2015 – 10:40 Syria Forever
    Vielleicht sollten Sie Ihren Obskurantismus und Ihre Verschwörungsphantasien ein wenig auf den Prüfstand stellen; dort werden Ihnen einige schwerverdauliche Gewürze auffallen.

  11. Syria Forever

    Frau Ziege.

    Sie sind ein respektloses Frauenzimmer und ich hatte Ihnen geschrieben den Versuch zu unterlassen mich in einen Dialog zu verstricken. Sie haben Ihren Horizont, dieser reicht von Kanada bis Wien, ich habe meinen Horizont. Sie werden meinen niemals verstehen und ich habe nicht die Absicht mich mit Ihrem zu beschäftigen.

    Guten Tag.

  12. Weninger

    @Syria.
    Na hoffentlich beglücken Sie wenigstens den Rest von uns mit weiter mit Ihren Weisheiten. In ihrer starrsinnigen, scheuklappigen Borniertheit gepaart mit Machismo und Heißblütigkeit bestätigen Sie wieder mal die Vorurteile gegen alle Orientalen. Sind nicht in Mekka und auch später im Zuge der islamischen Expansion auch ungezählte jüdische Familien zum Islam übergetreten? 🙂

  13. Syria Forever

    Shalom Weninger.

    Sie nennen es (…)starrsinnigen, scheuklappigen Borniertheit(…). Ich nenne es Wissen. Auch wenn es nicht von Bedeutung ist. Mein Geopolitisches Wissen ist ua. ein Rüstzeug meinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

    Es gibt noch heute Juden die sich hinter dem Islam verstecken. So zu sagen die jüdische Art der “taqiya-“. Dönme werde als solches gerne als Beispiel genommen. Atatürk wird nachgesagt ein Abkömmling von Dönme zu sein.
    Zwangsislamisierungen nicht zu vergessen. Freiwillig, denke ich, sind nicht viele Juden zu finden die dem Islam verfallen sind.
    Wir Juden haben unser eigenes Kreuz zu tragen.

  14. Weninger

    @Syria
    Ihr Problem ist, dass Sie mit Ihrem “Wissen” allgemeingültige Wahrheiten meinen, die es in dieser Form nicht gibt. Jede Erfahung und Weltsicht ist eine in sich und den eigenen Arfahrungen und Wünschen begrenzte. Selbst in der Türkei oder im Iran gibt es eine Vielzahl von Strömungen und Meinungen. Ihre Vereinnahmung aller Juden in Ihr Weltbild ist in gewisser Form auch eine Art von Rassismus, nicht soweit entfernt von den preußischen und englischen Varianten des Herrenmenschen.

  15. Rennziege

    1. Juni 2015 – 14:18 – Syria Forever an Frau Ziege
    Küss’ die Hand, Herr Kerkermeister! Ich beuge mein Haupt in tiefer Scham und hoffe auf gemilderte Zwangsarbeit in Ihrem Gulag.

  16. Syria Forever

    Herr Weninger,

    doch die gibt es, die allgemeine Wahrheit. Einfach Geschichtsbücher zur Hand nehmen. Geschichte sind Fakten. Ganz sicher gibt es Strömungen und Meinungen im Iran wie in der Türkei, nicht anders als in Europa und dem Rest des Planeten, doch haben Strömungen und Meinungen nichts mit Fakten gemein.
    Geopolitik stützt sich auf Fakten, Geschichtliche wie Geographische Fakten. Das Beiwerk der Politischen Bewegungen und Strömungen sind das Salz der Geopolitik. Diese Zutaten ändern sich ständig doch nicht die Geschichte und die dazu gehörenden Geographischen Veränderungen.

    Ich denke Sie haben mich missverstanden. Mit dem “Kreuz” der Juden meinte ich; “Juden haben auch einen sehr komplexen, oder besser, komplizierten, Glauben als Grundlage”, und brauchen deshalb nicht die verquerten Ansichten des Islam als Draufgabe. Sollte der Eindruck entstanden sein ich schliesse von mir auf Andere dann möchte ich das richtig stellen.

    Einen guten Nachmittag.

  17. Syria Forever

    PS.

    Herr Weninger.

    Es hat den allgemeinen Anschein das Juden für den Islam verantwortlich sind. Auch Christen werden des öfteren als Erfinder des Islam genannt doch persönlich denken ich sind Juden für die Erfindung des Islam verantwortlich. Dazu; “Asche über das Haupt”. Ich denke nicht das die Tragweite weder bedacht noch erkannt wurde.

    Shalom

  18. Thomas Holzer

    “Geschichte sind Fakten.”

    Nun ja, darüber darf, kann und soll man trefflich streiten 😉
    Irgendjemand (mir fällt nicht ein wer) hat mal geschrieben, daß Geschichte (immer) von den Siegern geschrieben wird; insofern ist das mit den Fakten so eine Sache…….

    Dann klären Sie mich mal bitte auf, warum die Juden den Islam erfunden haben sollen; so es Ihre Zeit zulässt

  19. Syria Forever

    Shalom Herr Holzer.

    Ja, damit haben Sie wohl einen wunden Punkt berührt… Aber es gibt immer Möglichkeiten Informationen zu ratifizieren. Geschichte besteht aus vielen Disziplinen. Archäologie ist/war bis vor kurzer Zeit noch nicht korrumpiert. Datierungen sind in der Zwischenzeit sehr akkurat. Es bedarf nur noch einige Jahrzehnte des Lesens, einige Sprachen im Gebrauch und.. voilà.. Ein Gesamtbild ist entstanden.

    Das ganze Umfeld hat sich wirklich wesentlich verbessert. Vor 30, 40 Jahren musste man mit “100” Büchern auf Reisen gehen. Wie einfach war es immer jemanden zur Hand zu haben der, zb., Tamil spricht, aber wie anders sollten Texte in Tamil verstanden werden? Da wäre es von Vorteil Muslime zu sein. 4 Frauen und jede spricht 4, 5 Sprachen (meine Frau spricht 5 Sprachen als Beispiel). Das eigene Übersetzung-Büro im Schlafzimmer..
    Heute? Internet und ein Device es zu erreichen. Bücher in der Cloud und den Übersetzer habe ich via App zur Hand. Sicher, lesen muss man immer noch selbst, und selbst dazu sind die Menschen oftmals zu faul…

    Zu Ihrer Frage zur Erfindung des Islam. – Herr Holzer ich weiss nicht wo ich beginnen sollte. 6000 oder mehr Jahre Geschichte in Kurzform ist nicht möglich doch ich kann eine Quintessenz versuchen.
    Sprache, Schrift, Zahlen. Kommunikation jeglicher Art hatte immer folgende, wenige Gründe. Nahrung/Handel (Verlässt ein Händler seinen Laden nimmt er nicht nur seinen Waren mit auf Reisen sondern auch seine Ideen, Erfahrungen, Innovation und vieles mehr.) und Vermehrung.
    Die Arabischen Stämme waren Stämme ohne Organisation oder Code. Das war schlecht für den Handel, nur organisierte Gesellschaften waren als Handelspartner interessant und brauchbar. Ähnlich wie mit den Aufständen in Judäa (Christen) ist man auch mit den Arabischen Stämmen verfahren. Man hat ihnen einfach ein Buch (Code), eine Order (Religion) und einen neuen Herren verordnet (Gott/Allah).
    Menschenmassen scheinen nur zu funktionieren wenn Sie in faschistischen System aufgefangen werden. Religionen sind das beste Beispiel als Blaupausen für jede nur erdenkliche Diktatur.
    Zusammengefasst; -Die Händler im Nahen Osten haben einen Weg gesucht die Arabischen Stämme zu kontrollieren und haben ihnen, einfach und aus Erfahrung mit dem Umgang, eine neue Religion aufgetischt.
    Wie Sie sicher wissen, sollte er jemals existiert haben, hatte Muḥammad in seinen jungen Jahren als Händler viele Kontakte in der Region. Die Region wurde von Juden und Christen, per Religion definiert, dominiert. Deshalb auch der Zwist; “Wer hat ihn erfunden…”.

    Guten Abend.

  20. Thomas Holzer

    Ich erlaube mir, mal (äußerst9 provokant zu sein.
    Napoleon ist für die Franzosen ein -wenn nicht der!- Säulenheilige ihrer jüngeren Geschichte.
    Daß er über Europa und Russland nur Mord- und Totschlag gebracht hat -natürlich auch gewisse Errungenschaften- wird geflissentlich von allen! “europäischen Staaten” verschwiegen, kleingeredet; wahrscheinlich deswegen, weil damals “Friedensverträge” noch auf “Augenhöhe verhandelt” wurden.
    Ja, die Geschichte ist ein interessantes Feld.
    man wage nur z.B. Napoleon als das zu bezeichnen, was er wirklich war; ein größenwahnsinniger Emporkömmling, und sie werden im ach so friedlichen Europa gevierteilt; vor allem dann, wenn dieses Fakt von einem Deutschen erwähnt wird 😉

  21. Syria Forever

    Herr Holzer, provokativ?
    Für mich ist Napoleon eine Randnotiz der Geschichte. Die Bewegungen die aus und um die Französische Revolution ab zu leiten sind dagegen sind Weltgeschichte. Napoleon war ein begnadeter Stratege und ein äusserst kluger Mann, doch wie Sie richtig schreiben, ein Emporkömmling. Was anderes hätte eine Revolution des Mobs auch nicht anerkannt als einen von den ihren.
    Massenmörder, ob Hitler, Stalin, Pot, name it, waren allesamt Emporkömmlinge. Gebildete Menschen mit Intellektuellem Hintergrund, Verständnis für Wissenschaft und Kunst sind zu solchen Taten nicht in der Lage.

    Meine Erfahrungen mit Geschichte sind;
    Wir müssen wieder hin woher wir kamen. Gemeinschaften ohne jegliche Religionen, Ethnien oder Geschlecht. Wir sind ein Teil der Tierwelt und diese funktioniert nur mit klaren Richtlinien und Rollen. Wir werden als homo sapiens sapiens nur kurze Zeit auf diesem Planeten überstehen erkennen wir diese Grundprinzipien nicht an.

  22. Weninger

    @Syria
    Sie werden es wahrscheinlich als antisemitisch verstehen, aber ihre stets wiederholten Aussagen lassen immer wieder durchklingen, dass nur das jüdische “Volk” die großen Errungenschaften der Menschheit hervorgebracht hat. Dass es in dieser Form genauso wenig gibt wie das deutsche oder französische etc. Ich mache die Juden nicht für den Islam verantwortlich, aber die vorderasiatischen Religionen sind inhaltlich nicht voneinander zu trennen, sondern nur in unterschiedlichen Entwicklungsstadien. Der Islam steckt teilweise noch im Mittelalter, wo die Christen vor 500+ Jahren waren. Auch die heutige Gesellschaft Israels ist alles andere als geschlossen. Das Problem mit den Orthodoxen, die nicht mal an den Staat glauben, aber diesen kräftig terrorisieren. Die Machtpragmatiker, die den Staat in einer feindlichen Umwelt behaupten wollen und schließlich die Liberalen, die nach Aussöhnung streben. Das sind nur einige der Hauptströmungen. Andererseits ist es ein historischer Zufall, dass Israel als Staat wieder gegründet wurde. Sich immer nur auf die Geschichte als Rechtfertigung für Ansprüche zu berufen, hat auch den Deutschen, Italienern und vielen anderen auf Dauer nicht gut getan. Aber Israel hat überlebt und gut so für seine Menschen, aber das alles als Werk einer göttlichen Vorsehung zu sehen, erscheint mir genauso vermessen wie die jüngsten Vorstellungen mancher islamischer Führer.

  23. Syria Forever

    Shalom Herr Weninger.

    Ich kann mit dem Wort Antisemitismus ohne nichts anfangen somit kann ich keine Ihrer Aussagen als Antisemitisch verurteilen.
    Ich denke ich muss hier etwas richtig stellen. Wenn ich Stämme der Juden als Beispiel nehme ist das nicht auf Grund, ich bin der Meinung Juden sind das Salz der Erde (das steht laut Wilhelm nur den Deutschen zu Gesicht..), sondern weil es sich als Beispiel besonders eignet. Ich könnte auch Assyrer, Drusen oder Aramäer als Beispiele nehmen, nur sind diese Stämme weniger bekannt und somit gebräuchlich.
    Die, so genannte, Zivilisation Europas beginnt nun mal im Osten, im Mittleren Osten und Indien. Und Juden sind in dieser Region seit vielen Jahrtausenden, wie auch Armenier, Drusen, Syrer etc. beheimatet. Juden gehörten zu den ersten zivilisierten Stämmen die Europa besiedelten, wie auch Syrer und Armenier.
    Auch kann ich hier keine Vergleiche mit Frankreich oder Deutschland ziehen sind das doch im Vergleich junge Gebilde, besonders Deutschland.

    Jede Monotheistische Religion kommt aus dem Mittleren Osten. Alles hatte seinen Anfang mit den Hettitern die Religion zivilisierten und professionell vermarkteten. Ob jetzt der Islam 500+ Jahre hinter der Entwicklung der Christenheit nach hinkt und die Christenheit nochmal 1000 Jahre hinter dem Judentum ist ohne jegliche Bedeutung. Die Entwicklungen sind immer gesteuert und gewollt. Auf lange Sicht betrachtet ist die Christenheit die grösste Gefahr für eine friedliche Welt und im besonderen die Katholische Kirche.

    Zu Israel kann ich nicht emotionslos argumentieren und es macht daher wenig Sinn, doch Israel als “Gottes Wille” zu rechtfertigen ist selbstverständlich Unsinn. Eines ist jedoch gewiss. Es gibt keine historischen Zufälle. Israel wurde mit langer Hand vorbereitet und ist nicht aus Zufall entstanden. Wenn Sie Interesse am Hintergrund zu modern Israel haben, sollten Sie in Salonika/Saloniki beginnen.

    Guten Mittag.

  24. Weninger

    @Syria
    Ich anerkenne Ihre Sichtweise, muss aber doch feststellen, dass Ihre Art zu denken und Ihre Mentalität sich von Mitteleuropäern völlig unterscheiden. Dass die Deutschen das Salz der Erde sind, glauebn in Mitteleuropa seit 1945 nur mehr verstockte Nationalisten (ich sage bewusst nicht Nazis). Aber auch die jüdische Identität ist eine konstruierte, ein Großteil der etwa in den USA lebenden Juden hat nur mehr einen schwachen Begriff davon, noch weniger als mitteleuropäische Taufscheinkatholiken. Das Problem ist doch, hier immer die großen Einheiten sehen zu wollen, so wie sich die Deutschen auf die Germanen oder die Franzosen auf die kelten zurückführen. Auch die heutigen Juden sind ein Gemisch, dass man nicht 1:1 setzen kann mit einem vorderasiatischem Stamm, auch wenn sie noch das gleiche heilige Buch verehren.
    Aber hier könnte mna noch lange weiter diskutieren, ohne dass ich Ihnen nahetreten möchte Herr “Syria forever”, aber mein Skeptizismus und moralischer Relativismus sind mit Ihrem “Sinn” hinter der Geschichte (ich nenne es einfach mal so) nicht wirklich kompatibel. Natürlich ist die Wiede Europas im Orient, aber zu sehr sollte man nicht darauf herumreiten, dazu waren die späteren Entwicklungen einfach zu unterschiedlich seit Reformation, wissenschaftlicher revolutuion und Aufklärung. All das haben erst Juden zurück nach Israel gebracht, da es dort nicht existierte.

  25. Syria Forever

    Herr Weninger,

    Sie waren lange nicht mehr in Deutschland? Wenn jemand die Deutschen an Chauvinismus überbietet sind es vielleicht, aber nur vielleicht, die Franzosen. Kürzlich hatte dieser Blog einen Beitrag dazu. Europas einziger Export (wird bald nur noch): “Anmassung”.

    Jetzt wird es ein wenig kompliziert. Die Diaspora und Israel sind sehr verschiedene Dinge und kann nur von wirklichen Insidern verstanden werden. Persönlich gehöre ich nicht zu diesen Insidern und kann das Verhalten oftmals weder verstehen noch weniger nachvollziehen doch ich weiss meist das warum und wozu.
    Israel ist ein Vielvölkerstaat. “Multikulti” würden es Ungebildete nennen. Es ist richtig dass Menschen in Israel aus aller Welt kamen doch auch viele der jetzigen Bewohner leben seit vielen, vielen Generation im Nahen Osten. Israel wurde von diesen Menschen geschaffen und diese Menschen werden alles unternehmen diese Heimat zu erhalten, einerlei ob Muslime, Christ oder Jude.

    Viele der von Ihnen angesprochen Entwicklungen, besonders Wissenschaftliche Entwicklungen, hat Europa nicht erfunden sondern entwendet. Im Gegenteil. Die Kirche hat alles unternommen um Wissenschaft und Kunst zu verhindern. Oft wurden neue Innovationen gestohlen, die Erfinder ermordet, über Jahrhunderte verborgen um zum richtigen Zeitpunkt zu präsentieren. Europa lebt seit vielen Jahrhunderten von Anderen und hat sich seine Geschichte nett zurecht gelegt aber wenig auf Fakten geachtet. Wichtig war Selbstzufriedenheit.
    Der Vergleich Europas mit dem Ende des Römischen Reiches könnte treffender nicht sein. Auch diesmal wird Europa in Slums ertrinken, die Verursacher aber, gehen gestärkt hervor.
    Das Römische Reich hat sich in die Katholische Kirche verwandelt und auch diesmal werden Religionen Europa mit Krieg überziehen.

    Shalom

  26. Weninger

    Naja wie gesagt: Ihre Perspektive ist halt eine ganz eigene, die wahrscheinlich nicht mal von einer Mehrheit der Juden geteilt wird. Übrigens: Was Fortschrittsfeindlicheres als das orthodoxe Judentum ist übrigens kaum vorstellbar, dagegen ist die katholische Kirche ein progressiver Verein.
    Auch Ihre Ansicht zum deutschen Chauvinismus kann ich nicht teilen, das ist alles nur Medienhype, viel schlimmer sind hier die Briten, vor allem Engländer, die bis heute noch den Zweiten Weltkrieg, ob in Buch und Film, stets auf neue gewinnen müssen.

  27. Syria Forever

    “Whenever you find yourself on the side of the majority, it is time to pause and reflect.”

    Herr Weninger, Guten Abend.

    Ich möchte damit ausdrücken das ich, leider, immer zu einer Minderheit gehören werde unabhängig meiner Ethnie.
    Jede Religion ist Rückständig wie auch deren Mitläufer. Soweit ich mich erinnern kann gab es einen Herren Darwin?
    Der Chauvinismus der Europäer besteht seit Jahrhunderten nicht erst seit WWII. Nebenbei gesagt, die Engländer haben allen Grund zu feiern, die haben gewonnen, soweit ich mich erinnern kann, zumindest die letzten Auseinandersetzungen in WWII. Es werden noch viele folgen, Auseinandersetzungen, bevor WWII abgeschlossen ist.

    Guten Feiertag.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .