Türkei: Die Neoliberalen sind schuld!

Von | 12. Juni 2013

“….Die Hintergründe für die aktuelle Protestbewegung in der Türkei sind vielfältig. Eine Ursache liegt in einer neoliberalen Wirtschaftspolitik, die vordergründig erfolgreich ist, aber auch ihre Schattenseiten hat…” (Die ORF-Wissenschaftsredaktion versucht, die Ursache der türkischen Unruhen der letzten Tage herauszufinden, Herzig, irgendwie!)

8 Gedanken zu „Türkei: Die Neoliberalen sind schuld!

  1. waldsee

    da sieht man wieder ,daß der orf immer auf
    dem richtigen weg ist.mich hätte es sehr gewundert,
    wäre er nicht in der lage so schnell alles zu durchschauen.
    nette und wissende kommentare eines herrn bunzl,
    karim el gawhary… fehlen mir bislang und die weiblichen
    objektiv berichterinnen recherchieren gewiss noch.
    alles gute
    ich hoffe nur ,daß moshe ortner nicht enttarnt wird,wahrscheinlich
    steckt der dahinter?
    nochmals alles gute!!

  2. Suwarin

    Und ich dachte, das hätte mit dem Regierungsstil von Erdogan zu tun. Ich Dummer, ich.

  3. Christian Weiss

    Erdogan ist wahrlich ein grosser Streiter für den Liberalismus: Religionsfreiheit, Pressefreiheit, Versammlungsfreiheit, Meinungsfreiheit… Da setzt er sich echt aufopfernd für ein.

    Aber andere Frage: Geht’s beim deutschsprachigen Durchschnittsjournalisten eigentlich mittlerweile nur noch darum, wie häufig man das Wort “neoliberal” in einem Text unterbringen kann?

  4. waldsee

    zu weiss: der erdogan möchte am liebsten
    frei von der freiheit sein.

  5. Regninnam

    Für andere sind halt an allem Übel der Welt die Islamisten schuld.

  6. Christian Weiss

    Regninnam :
    Für andere sind halt an allem Übel der Welt die Islamisten schuld.

    Na, der Leistungsausweis der Islamisten ist doch recht beachtlich: Jeden Staat, in dem sie an die Macht gekommen sind, haben sie zurück in Armut, Elend und Unfreiheit katapultiert.

  7. Mourawetz

    Regninnam :
    Für andere sind halt an allem Übel der Welt die Islamisten schuld.

    Nein, aber am Tod Tausender Christen.Pro Jahr sterben 100.000 Christen wegen ihren Glauben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.