Überraschung!

“Die Euro-Krise zerstört die Unterstützung der Bürger für eine engere Europäische Union nachhaltig. Das ist das Ergebnis der aktuellen Studie der renommierten US-Denkfabrik Pew. Zudem wachsen die Ressentiments gegen Deutschland…” (SpOn)

15 comments

  1. world-citizen

    Ja wenn die Studie einer US-Denkfabrik entstammt, dann ist das Ergebnis ohnehin klar. Die wissen ja, wie man unter den Europäern Zwietracht schürt.
    Divide et impera.

  2. Mona Rieboldt

    @world-citizen
    Sie sollten mal Ihren Anti-Amerikanismus überdenken. Sie sind doch sonst so bei “Friede, Freude, Eierkuchen”, wenn es um Europa geht.

    Zwietracht säen, ist nicht notwendig. Man muss sich nur die Demos in Griechenland, Portugal, Spanien etc. ansehen, welcher Hass da gegen Deutschland aufgekommen ist durch den Euro. Hätten wir die Verträge eingehalten, müsste Deutschland auch nicht zahlen, unsere Sparer würden nicht langsam aber sicher enteignet. Diejenigen Deutschen, die für ihr Alter sparen, werden sich noch wundern, dass am Ende kaum was übrig ist.

  3. Mourawetz

    @world-citizen
    Ist denn das Ergebnis der Studie tatsächlich so verkehrt, dass man eine dunkle Verschwörung gegen die EU dahinter vermuten könnte? Wohl kaum. Die Studie konstatiert nichts Neues unter der Sonne. Nun haben wir schwarz auf weiß vorliegen, was jedem Europäer, der nicht in einer Einsiedelei ohne Internet haust, längst dräute. Die EU-Zentralisierung löst Zentrifugalkräfte von solchem Ausmaß aus, die das Friedensprojekt zerfetzen werden.

  4. Rennziege

    @Mourawetz
    Mit Bezug auf das “Friedensprojekt” namens EU: Dieses längst ausgelutschte Kaugummiwort war zu allen Zeiten Propaganda, nicht Realität. Selbst einfach gestrickte Hirne haben mittlerweile begriffen, dass die sechs bis sieben Jahrzehnte des Friedens in Europa dem nuklearen Patt der zwei Supermächte (die dies bis heute sind) zu verdanken sind; die EU hat dazu nur warme Luft beigetragen.
    Dass die EU-Zentralisierung ungeahnte Zentrifugalkräfte auslöst, hübsches Mourawetz-Wortspiel übrigens, hätten die Politruks der Planwirtschaft anhand der zahlreichen gescheiterten kommunistischen Experimente eher wissen können.

  5. Thomas Holzer

    @rubens
    Unter WC’s Weltregierung gibt es dann keine Außenfeinde mehr; die Feinde im Inneren werden dann mit den üblichen Methoden bekämpft;
    Arbeits- Umerziehungs- Vernichtungslager;
    weil einer, der gegen einen weltumspannenden Zentralismus eintritt, kann nur ein Feind der Menschheit sein 😉

  6. Mourawetz

    @Rennziege
    Dass die EU ebenso wie das Sowjetreich auf dem Misthaufen der Geschichte landen wird, hält doch die nicht ab. Dieses Mal klappts ganz bestimmt! Weil dieses Mal ist alles anders. Und schon spielts Weltbürgerradio die selbe alte Leier …

    Aber genug davon, sonst wecken wir noch schlafende Zellen, die sich bisher noch nicht zu Wort gemeldet haben!

  7. world-citizen

    Rennziege :
    @world-citizen
    Alte Regel: Je ferner der Gutachter, um so neutraler die Diagnose.

    Wie der Wind weht, so drehe ich mich.
    Bisher war immer alles, was nahe ist gut und alles was irgendwo in der Ferne liegt böse.
    Dorfkaiser = gut
    Bundesregierung = weniger gut
    Brüssel = böse.

    Und jetzt plötzlich ist eine Denkfabrik jenseits des Atlantik plötzlich gut.
    Die Werte an die Sie glauben ändern sich also von Fall zu Fall. Was steht und denn da noch bevor, wenn sich eines Tages die Rechtsprechung nach dem “gesunden Volksempfinden” richtet und das Gesetz sich auch von Fall zu Fall ändert?

  8. Suwarin

    @world-citizen
    Nene Weltbürger, das, wo das Gesetz gilt, wie es einem passt, das ist die EU. Die können Sie der werten Rennziege nun wirklich nicht unterjubeln.

  9. Wafthrudnir

    @Rennziege
    Eine zweite Ursache gäbe es vielleicht noch, nämlich den paneuropäischen Gebärstreik, der Söhne selten und damit kostbar gemacht hat. Ohne letztlich überflüssige junge Männer ist Kriegführen schwierig.
    Aber wie auch immer: es dürfte klar sein, daß nicht die EU die Völker Europas versöhnt hat, sondern daß die EU erst möglich wurde, weil die Völker Europas keine Lust zum Streiten mehr hatten.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .