Überfahrt die Ungläubigen, oder spuckt ihnen ins Gesicht!

“….Wenn dir weder ein IED-Sprengsatz zur Verfügung steht noch eine Kugel, dann suche dir einen ungläubigen Amerikaner oder Franzosen oder irgendeinen ihrer Verbündeten aus, zerschmettere seinen Kopf mit einem Stein oder ersteche ihn mit einem Messer oder überfahr ihn mit einem Auto, stoße ihn von einer Höhe herunter, ersticke oder erdrossle ihn, vergifte ihn. Versage nicht! Sei nicht verachtenswert. Dein Vorsatz soll sein: “Es könnte passieren, dass ich nicht verschont werde, wenn der Anhänger des Kreuzes und der Gesetze, die Menschen gemacht haben (taghūt), überlebt.” Wenn du das Genannte nicht schaffst, dann zünde sein Haus oder seine Wohnung an, sein Auto oder sein Geschäft. Oder du zerstörst seine Ernte. Und wenn du das nicht schaffst, dann spuck ihm ins Gesicht. (Abū Muhammad al-‘Adnānī ash-Shāmī, Sprecher des “Islamischen Staates”, in einer Ansprache 2014)

30 comments

  1. Fragolin

    @Christian Peter
    Die Behörden haben recht. Die Krankheit heißt MORBUS ISLAM.
    Und hunderttausende Einzelfälle mit diesen Symptomen leben unter uns…

  2. Günther Katzlberger

    Je mehr sie werden, desto mehr Attacken wird es geben. Einzeltäter, die zwar weniger Opfer kosten aber unter dem Radar der Sicherheitskräfte sind, und organisierte Attacken, die meistens viele Opfer fordern, und auch selten verhindert werden können.

    All das, ist gerechtfertigt durch den Koran, und die Schwertverse. Auch das Töten von Kindern der Ungläubigen ist gerechtfertigt. Ein Hadith Bucharis verweist auf eine Antwort Mohammeds auf die Frage eines Kriegers. “Behandelt Sie wie Ihre Eltern”. Ungläubige sind Ungläubige auch wenn es Tradition war die Männer zu töten, Frauen und Kinder zu versklaven.

    Wie Sabathina Jones schrieb: “Wir haben uns unsere Schlachter eingeladen.”

    Wer an dieser Aussage zweifelt, wird wohl bald eines noch Besseren belehrt werden. Daesh soll massive Attacken zeitgleich an vielen Orten in Europa planen, einen regelrechten andauernden Kleinkrieg zu entfachen, ist das Ziel.

    Mag. Günther Katzlberger

  3. Christian Peter

    In deutschen Medien verschwiegen : MUSLIME WARFEN am 28.7.2016 in St. Denis BRANDBOMBEN in öffentlichen BUS, glücklicherweise keine Verletzten, Insassen flohen rechtzeitig, nachdem die Angreifer ‘ALLAHU AKBAR’, ‘ALLAHU AKBAR’ riefen.

  4. aneagle

    Auch Menschen mit psychischer Krankheit dürfen Anhänger der Religion des Friedens sein. Allerdings, Ihre schwerpunktmäßige Häufung in einem bestimmten Glauben , ist ein Problem. Daher, aus der Sicht der Opfer, die Fragen:
    * Verursacht, bzw. fördert religiöse Radikalität Geisteskrankheiten? Wenn schon, sind die verschiedenen Religionen gleich ansteckend und für die Opfer gleich gefährlich?
    * Ist religiöser Wahn heilbar? Wenn schon, nachweislich wodurch?
    * Ist religiöse Quarantäne durch geschlossene Anstalten ein erfolgsversprechender Ansatz?
    * Entsteht durch das Spannungsverhältnis Gläubige – Ungläubige, ein Beziehungsmuster für die Zunahme von Einzeltätern, das die Bezeichnung “Beziehungstat” generell rechtfertigt ?
    * Wer sind die Opfer? Die Erkrankten oder die durch die Kranken zu Schaden Gekommenen? * Soll vordringlich geschützt oder geheilt werden?
    Diesen wesentlichen gesellschaftlichen Fragen sollte ein profunder “Expertenkreis” nachgehen
    Bin schon neugierig, wen Maas/Kahane in den Kreis entsenden werden. Sich selbst? :;

  5. Gerald Steinbach

    Früher gabs ja auch Morde, aber ich kann mich nicht erinnern das bei fast jeden Mord bzw Attentat, unmittelbar nach der Tat das Gütesiegel “psychisch gestört” bedient wird

    Wenn der Mayer Hans seine Frau erschlagen hatte mit den Nudelwalker war eigentlich nie eine psychische Störung im tödlichen Spiel
    Man sollte es aber jetzt nicht übertreiben mit den psychischen Störungen sonst könnte es passieren das der beste linke Gutmensch einmal anfängt zum nachdenken

  6. Gerald Steinbach

    Die Gründe für die Attentate in Europa

    Blitzradikalisierung
    Schwer traumatisiert
    Psychische Störung
    Schiksalsschlag (Freund in der Heimat gestorben)
    ….
    Da die Liste lebendig ist, ist die Vollständigkeit nie gegeben
    Bevor man nicht anfängt den eigentlichen Grund anzusprechen wird man immer nur die Auswirkung bearbeiten , aber nie an die Ursache rangehen und das ist fatal

  7. Wanderer

    Dass der Killer Muslim war, steht nirgends. Vielleicht war es diesmal ein UKIP-Mann?

  8. Gerald Steinbach

    Wanderer
    Man weiß kurz nach den Attentat das der Täter krank ist, man weiß das er 19 Jahre alt war, man weiß das man einen islamistischen Terrorgrund nicht zur Gänze ausschließen kann(das ja indirekt schon die Herkunft deklariert) , wahrscheinlich weiß man auch wann er den letzten Toilettenbesuch absolviert hat, aber eines “”weiß man nicht” bzw gibt es nicht bekannt,….

  9. Gerald Steinbach

    Terror in LONDON??????

    Ach iwo,… nur eine psychische Störung, ah gut und ich dachte schon wieder, na dann …

  10. Christian Weiss

    Das ist jetzt aber doch etwas unfreundlich von Herrn Abū Muhammad al-‘Adnānī ash-Shāmī. Wäre da nicht dieses liebenswert-aufbrausende nahöstliche Temperament, mit dem man diesen Ausbruch erklären könnte, müsste man direkt von “Hate Speech” sprechen.

  11. Christian Weiss

    @ Gerald Steinbach

    Auch immer ein wichtiger Grund für die “Amokläufe”: Ablehnung durch die westliche Gesellschaft. Viel zu oft werden die exotisch-freundlichen Grabscher bei ihren Disco-Besuchen von kulturunsensiblen Frauen als aufdringlich empfunden und völlig ungerechtfertigt der sexuellen Belästigung bezichtigt.

  12. Wanderer

    Ein Norweger (!) mit somalischen Wurzeln. Da haben wohl die Wikinger-Gene durchgeschlagen!

  13. astuga

    Schön und gut, nur hat bekanntlich der IS nichts mit dem Islam zu tun…

    Sure 5:33 Der Lohn derjenigen, die Krieg führen gegen Allah und Seinen Gesandten und sich bemühen, auf der Erde Unheil zu stiften, ist indessen (der), daß sie allesamt getötet oder gekreuzigt werden, oder daß ihnen Hände und Füße wechselseitig abgehackt werden, oder daß sie aus dem Land verbannt werden. Das ist für sie eine Schande im Diesseits, und im Jenseits gibt es für sie gewaltige Strafe.

    Sure 4:89 Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer.

    Sure 9:5 Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.

    Sure 9:52 Erwartet ihr (die Ungläubigen) etwa, dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird (Sieg oder Märtyrertod)? Und wir erwarten von euch (den Ungläubigen), dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch unsere Hand. Und so wartet – siehe, wir warten mit euch.

  14. Der Bockerer

    Leute, regt Euch nicht so auf. Um gut durchs politkorrekte Leben zu kommen, muss man nur zwei Regeln verinnerlichen:

    § 1. Gewalttaten haben nichts mit dem Islam zu tun.
    §2. Sieht es bei einer Gewalttat so aus, als hätte sie mit dem Islam zu tun, tritt automatisch §1 in Kraft.

    Geht doch, oder?

  15. Mourawetz

    Es ist halt nur blöd, dass man die psychisch gestörten Muslime, die mit einem Allahu Akbar auf dem Lippen auf einen unvermittelt losgehen, nicht von den nicht psychisch gestörten Muslimen unterscheiden kann. Das ist halt blöd, weil man ja deshalb nicht die Muslime als Gruppe verdächtigen darf. Da kann man halt nichts machen. Müssen wir halt mit der Angst leben. Wie es uns die Gesinnungspolizei befiehlt. Danke Merkel.

  16. Gerald Steinbach

    Am besten ein Embleme auf den hemd/jacke anheften mit den arabischen Schriftzug das man zum islam konvertiert ist und alle Christen scheiße findet,
    Es gibt schon Möglichkeiten wie man sich schützen kann, so ist es ja nicht

  17. Gerald Steinbach

    Na endlich sagt hier ein Experte etwas zu den Blödsinn mit den erfundenen Psychosen die nur als beschwichtigungen für das Volk dienen sollen

  18. Johannes

    Durchaus ernst zu nehmen diese Ansage von Herrn Abu Muha ..usw. da kommt genau so etwas auf uns zu ein paar hundert die das umsetzen und keiner kann sich irgendwo sicher sein. Ich erlebe es in meiner Familie selbst das Angehörige bestimmte Aktivitäten im Freien vermeiden. Der Grund andauernd, radeln Refugees vorbei, war vor den Anschlägen schon nicht angenehm ist seither so das man keinem mehr traut und jedem alles zutraut. Schön ist das Leben auf diese Weise nicht. Wann immer ich höre wie von zig Leibwächtern bewachte Politiker und innen daher plärren wir lassen uns nicht einschüchtern werde ich wütend. Es ist einfach nicht mehr schön wenn man unnötiger Weise so leben muß. ich mache unsere Politiker dafür verantwortlich. Wer immer mehr solche Migration in seinem politischen Programm hat, der hat null Chance von mir gewählt zu werden. Ich bitte alle ganz genau aufzupassen vor der Wahl haben bestimmte Parteien eine unglaubliche Verrenkung vollbracht so das sie fast nicht wieder zu erkennen sind. Plötzlich ist Heimat ein Begriff mit dem man Wahlen gewinnen will obwohl das doch immer bornierte Stammtisch Wähler waren denen Heimat wichtig war.
    Mit einer Lüge sollte man keine Wahl gewinnen das geht die Dauer von sechs Jahren nicht gut.

  19. mariuslupus

    Die tolerante Gesellschaft fördert das Wissen der kleinen Muslime. Bereits im Kindergarten wird ihnen aus dem Koran vorgelesen. Wichtig ist dass sie nicht denken, sondern auswendig lernen, sollen

  20. Lisa

    Solche Gewaltphnatasien äussern Kleinkinder in der anal-aggressiven Phase. Da sind sie noch ganz unbehelligt von ethischen/moralischen Überlegungen und “wissen nicht , was sie tun/sagen”. In jeder Gesellschaft hat die Erziehung den Zweck, jeweilig geltende Werte zu fördern und Unwerte zu unterbinden. Darum wäre es so wichtig, auch in liberalen Gesellschaften nicht einfach das unreife, unüberlegte, nicht die Folgen bedenkende “Freiheit ist, jeder kann tun , was er will” als Axiom zu definnieren. Für all die “psychischen Störungen”, die Amokläufer und andere Gewalttäter antreiben, dürften dann keine mildernden Umstände mehr gelten. Krank oder einfach aus freier Entschiedung böse?

  21. Christian Peter

    @Gerald Steinbach

    ‘Offiziell ist es noch nicht, dass der Täter Muslim war’

    Ist mittlerweile amtlich, war nach Aussage eines Nachbarn strenggläubiger Muslim. Noch Fragen ?

  22. Christian Peter

    Interessant ist auch, dass gewöhnliche britische Streifenpolizisten offenbar keinerlei Mühe hatten, einen ohne Schusswaffen Bewaffneten mittels Elektotaser binnen weniger Sekunden außer Gefecht zu setzen, während eine ganze Horde deutscher Sondereinsatzkräfte es angeblich nötig hatte, den Täter von Würzburg zu erschießen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .