Ukraine-Krise: Die Scheinheiligkeit der EU

Nach hiesiger Übereinkunft kommt Russland in der Ukraine-Krise die Rolle des Bösewichts zu. Die EU aber hat den Konflikt zwischen Kiew und Moskau geschürt. (hier)

2 comments

  1. Thomas Holzer

    Man kann in diesen Zusammenhang die EU-Politikerdarsteller durchwegs als Provokateure und Zündler bezeichnen, nicht bedenkend, was ihr ag(it)ieren “bewirkt”, oder -was noch schlimmer wäre- wider besseren Wissens handeln.

  2. Orch

    Die Sache mit dem Freihandelsabkommen ist nur ein Teil der Geschichte. In vielen Nachbetrachtungen zu den Ereignissen in der Ukraine wird so getan, als seien alle Demonstranten auf dem Maidan als Demokraten vom Himmel gefallen. Das ist nicht so. Der Protest in der Ukraine war gut und teuer organisiert. Die US-Regierung hat zB. in der Ukraine seit dem Umbruch 5 Milliarden $ in “demokratische Institutionen investiert“. Davon hat Victoria Nuland – Assistant Secretary of State for Europe and Eurasian Affairs – , also die Beauftragte der US-Regierung auch für die Ukraine bei einer Pressekonferenz am 13. Dezember 2013 berichtet.
    http://www.informationclearinghouse.info/article37599.htm
    Ein Schleusenwärterhäuschen der USA für solche Geldströme ist zB. “NED”. Dort agiert man offen genug, um Geldempfänger ins Internet zu stellen.
    http://www.ned.org/fa/where-we-work/eurasia/ukraine

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .