Umerziehung durch Stromschläge

“Auf der Couch statt dem Laufband? Bett statt Schreibtisch? Beim Hund wirkte Pawlow, beim Menschen soll es Pavlok sein. Das Armband ist mit dem Smartphone verbunden – es brummt, piept und gibt Stromschläge, wenn Termine nicht eingehalten werden….” (hier)

2 comments

  1. cmh

    Sie wollen es so!

    Warum darf dann auch der NSA nicht alles lesen, was nicht von Dritten gelesen werden soll?

    Die heutige Ethik stammt also nicht aus der Bibel, sondern aus dem Boudoir deSades. Strafen und lustvoll gestraft werden, das ist der ultimative Kick. Der einzige, der der Generation des Positivismus, der Gottesferne, der Digitalisierung und des allgemeinen Überwachungsstaates geblieben ist.

    Es kommt nicht darauf an, dass der Mensch durch sein eigenes Streben zu einem besseren Menschen wird, sondern die Lust am Strafen geht mit der Lust am Bestraftwerden einher.

    Wie lange noch wird es dauern, bis auch bei uns wieder öffentliche Hinrichtungen saudiarabischer Art und Methode in den Ortszentren und von Smartphones gefilmt auf Youtube gestellt werden? Grund, egal, solange nur das System darauf entscheidet.

  2. Wafthrudnir

    Eine naive Idee, gedankenlos umgesetzt.
    Ein Hund läßt sich vermutlich problemlos (wenn auch nicht besonders human) auf diese Weise erziehen, aber Menschen sind eben keine Hunde. Bei Menschen würde ich viel eher erwarten, daß ihr schlechtes Gewissen durch den Stromschlag beschwichtigt wird, sodaß eben keine Verhaltensänderung ausgelöst wird, also in der Art von: Ich habe die gerechte Strafe für mein Fehlverhalten bekommen, jetzt bin ich mit der Welt wieder im Reinen. Bekanntlich hatte der Versuch, Eltern durch Strafzahlungen das verspätete Abholen ihrer Kinder aus dem Hort abzugewöhnen, den genau entgegengesetzten Effekt: sobald die Eltern für die Verspätung zahlten, hatten sie kein schlechtes Gewissen mehr und habe sich daher gar nicht mehr beeilt. Hier würde ich Ähnliches erwarten.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .