UN-Experten werfen China Organraub bei Häftlingen vor

Von | 16. Juni 2021

In China gibt es UN-Experten zufolge Hinweise auf Organraub an Häftlingen, die einer Minderheit angehören, meldet gmx.net. Sie hätten diesbezüglich „glaubwürdige Informationen“ erhalten, sei von zwölf unabhängigen Experten am Montag mitgeteilt worden. Die Vorwürfe seien „extrem alarmierend“, hätten die UN-Sonderberichterstatter sowie die UN-Arbeitsgruppe gegen willkürliche Inhaftierungen erklärt. Demnach würden die Häftlinge offenbar zunächst zu Bluttests und Ultraschall- sowie Röntgenaufnahmen gezwungen. Die Untersuchungsergebnisse sollen dann in einer Transplantationsdatenbank registriert worden sein. Herzen, Nieren, Lebern und Augenhornhäute seien offenbar die am häufigsten entnommenen Organe. Betroffen seien den Berichten zufolge neben Mitgliedern der verbotenen spirituellen Bewegung Falun Gong auch Uiguren, Tibeter, Muslime und Christen. mehr hier

4 Gedanken zu „UN-Experten werfen China Organraub bei Häftlingen vor

  1. Kluftinger

    Und China wird das vehement zurückweisen, wetten?

  2. hausfrau

    Vielleicht auch bald bei uns….wohin mit den Impf-Verweigerern, die asozial alle schädigen.
    Wird sicher keiner was dagegen haben. Standpunkte können sich schnell ändern.

  3. Allahut

    Irgendwie muss ja auch die “Vollpension” finanziert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.