Unbegleitete Flüchtlinge,halbstarke Intensivtäter

“Seit dem Beginn der Flüchtlingskrise im Frühjahr 2015 hat der Mannheimer Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD) eine Erfahrung gemacht, die viele seiner Kollegen in den Rathäusern anderer deutscher Städte so oder ähnlich ebenfalls machen mussten: Kleine Gruppen von „unbegleiteten minderjährigen Ausländern“ (UMA) sind in der Lage, eine ganze Stadt zu peinigen und die Akzeptanz einer humanitären Flüchtlingsaufnahme zunichtezumachen. In Freiburg, Berlin oder Hamburg gab es ähnliche Entwicklungen….” (hier)

8 comments

  1. Rado

    Lese ich da, Mannheim wird mi 15(!) Minderjährigen Matokkanern nicht fertig? Die FAZ hat auch schon besser gelogen.

  2. Gerald Steinbach

    “””Kurz beschreibt die Stimmungslage in der drittgrößten Stadt Baden-Württembergs dramatisch: „””

    Also wenn 15 Halbstarke “minderjährige” eine Stadt wie Mannheim im Atem halten, dann wird’s dramatisch

    Am besten man gibt die ansonsten “braven, lernwillige und alten Frauen die Taschen tragende in die Mannheimer Polizeischule, da gehört ein Zeichen gesetzt für Integration

  3. KTMtreiber

    “Das Mannheimer Jugendamt kommt an seine pädagogischen Grenzen.”

    Das glaube ich sofort. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es mindestens dreier Personen dieser Klientel bedarf um auf einen zweistelligen IQ zu kommen.

    Einem unbegleiteten, minderjährigen, schutzbedürftigen Marokkaner mit “Pädagogik” zu kommen ist ebenso erfolgversprechend, als wenn ich meine 17-jährige Katze in die Geheimnisse der Alchemie einführe und mir folglich ein Referat von derselben in den nächsten zwei Wochen erwarte .

  4. Falke

    Was haben überhaupt Marokkaner als “Flüchtlinge” in Europa zu suchen? Ich dachte immer, wir müssen nur den armen Menschen aus den syrischen Kriegsgebieten “Schutz” bieten?

  5. waehler2015

    wenn 15 halbstarke nicht von einer stadt, einem land, einem staat in die schranken gewiesen werden können, dann ist es um diese körperschaften eben geschehen. so einfach ist das. nach eineinhalb jahren wissen die verantwortlichen nicht aus noch ein . gehören also abgelöst. gesetze angepasst. massnahmen ausgearbeitet. als beispiel mögen die usa nach dem 11.9. gelten. was ist los in europa ? sind alle verrückt geworden ? oder einfach nur links? was sichtlich auf dasselbe herauskommt.

  6. Fragolin

    Wie bestellt, so geliefert. Spätere Reklamationen irgendwelcher begeisterter Willkommensklatscher können nicht anerkannt werden.

  7. Fragolin

    @Rado
    Deutschland ist fertig. Da jeder Beamte, der es auch nur wagt, eines dieser Früchtchen schief anzuschauen, damit rechnen muss, entweder seine Karriere aufs Spiel zu setzen oder Besuch von dessen Großfamilie zu bekommen (im worst case beides), kann jeder rotzfreche Kleinkriminelle aus Vorderasien hier tun und lassen was er will und einer ganzen Stadt auf der Nase rumtanzen.
    Pittoresk wird es erst, wenn Leute wie Schwesig und Kurz danach plärren, man dürfe Kriminellen nicht alles durchgehen lassen, nur weil sie von außerhalb kommen und müsse sie sonst zurückschicken. Denn beide hetzen ungehindert gegen jeden anderen, der solches sagt, er wäre ein rechter Hetzer und Verfassungsfeind.
    Ich hoffe, in den brav links und grün wählenden Städten gibt es noch ganz viel der bestellten multikulturellen Bereicherung, denn diese Leute lernen nicht durch die Erfahrungen und Warnungen anderer, sondern nur, wenn sie es selbst am eigenen Leib spüren, dass sich die Realität nicht an ihrem Wunschdenken ausrichtet.
    Könnte aber sein, dass es dafür schon zu spät ist…

  8. KTMtreiber

    @Fragolin 23:16:

    Gilt auch für Österreich. Was Ihren letzten Satz betrifft, – es ist bereits zu spät.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .