Und demnächst auch hierzulande…

“…..Die Strategie ist ausgefeilt: Von Postings im Internet bis hin zu den finanziellen Verhältnissen – China will alles über seine Bürger wissen. Ein Punktesystem soll künftig deren Verhalten einstufen. Ziel ist die “Kreation eines neues Bürgers”…” (hier)

4 comments

  1. Christian Peter

    Ist bei uns auch nicht viel anders, immerhin droht auch in in Österreich für das Kundtun von Meinungen im Internet Gefängnis und auch die Pressefreiheit wurde mit schwammigen Gummiparagrafen zu Grabe getragen.

  2. sokrates9

    Freiheit ist längst ein Begriff der Geschichte! die Versklavung nimmt immer mehr zu! Berliner Philharmoniker haben einen der Besten europäischen Dirigenten abgelehnt, da er sich nicht eindeutig gegen PEGIDA – diese rechtsradikale Organisation ausgesprochen hat!

  3. Thomas Holzer

    “Die Definition des Begriffs “aufrichtig” verschwimmt in üblicher chinesischer Unschärfe.”

    Der Autor dieses Beitrages hat anscheinend noch nichts von der österreichischen Unschärfe in Gesetzen und sonst überall gelesen, gehört 😉

    Dies wäre doch eine praktische Handlungsanleitung für unsere Regierung; außerdem eine große Zeitersparnis!

  4. Christian Peter

    Das ist doch nichts Neues. In der ÖVP – Diktatur Niederösterreich wurden ebenfalls Akten von Bürgern im öffentlichen Dienst angelegt, um deren Privatleben und politische Gesinnung zu durchleuchten.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .