Und ewig grüßt das sozialistische Murmeltier

Viele von uns haben früher Dracula-Filme geschaut – Nosferatu, der „Untote“. Stets in Angst vor dem Sonnenlicht, das ihn zu Asche zerfallen lässt, verbrachte Dracula die Tage in einem Sarg – gefüllt mit transsilvanischer Heimaterde -, dem er nachts entstieg, um seinen Durst mit dem Blut der Lebenden zu stillen. Um weiter seine „widernatürliche“ Existenz zu fristen, musste der menschengleiche Vampir seine Opfer töten, indem er ihnen das Blut abzapfte, und sie dabei manchmal ebenfalls in „Kreaturen der Nacht“ verwandelte. Das ist im Wesentlichen auch die Natur und die Geschichte des Sozialismus. weiter hier

4 comments

  1. Gerhi09

    Friedrich August v. Hayek: Der Weg zur Knechtschaft müsste zur Pflichtlektüre in jeder Mittelschule werden. Dann würden die Menschen erkennen, wann es wieder in Richtung Sozialistische Diktatur geht – so wie gerade, wo eine Minderheit an Politikern, Journalisten, Künstlern und selbsternannten Intellektuellen einen Meinungsterror ausüben, den es seit DDR-Zeiten im deutschsprachigen Raum nicht mehr gegeben hat. Schrecklich, wie dumm die Menschheit ist.

  2. Herbert Manninger

    Mit Logik ist bei strenggläubigen Linken nichts zu machen. Selbst schlimmste eigene Erfahrungen werden als Nebenwirkungen abgetan, nur um ja nicht seinen Lebenssinn, meist ein gut dotierter Polit/Medienjob, aufgeben zu müssen.

  3. AD

    was mich sehr nachdenklich werden lässt ist die Tatsache, dass aktueller sozialistischer Terror in zBsp. Venezuela, Nicaragua aber auch der EU (Rumänien) – ein sozialdemokratischer Staatssekretär hat dort in einen inzwischen gelöschten Facebook Eintrag geschrieben “man hätte die Demonstranten nicht durchnässen sondern erschießen sollen…-
    sowohl von der EU als auch von “sozialistischen Parteien und Bewegungen aller Art” wenig kommentiert werden.

  4. Mourawetz

    „Demokratischer Sozialismus“ ist nichts anderes als die Tyrannei der Einmischer.”

    Irgendwann einmal vor langer Zeit, da hat sich die SPÖ von Sozialistischer Partei Österreichs in Sozialdemokratische Partei Österreichs umbenannt. Und damals dachte ich noch, sie wollen sich von dem Image der sich über alle hinweg setzenden, sozialistischen Revolutionäre loslösen. Das Gegenteil ist wahr.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .