Und Genderwissenschaften schon?

Von | 23. November 2017

“Die Aus- und Weiterbildung eines Propagandisten der früheren DDR-Staatspartei SED wird im wiedervereinigten Deutschland nicht als Fachschulabschluss anerkannt. Das ist das Fazit einer Prüfung durch den Petitionsausschuss des sächsischen Landtags.” (hier)

2 Gedanken zu „Und Genderwissenschaften schon?

  1. Fragolin

    “Da es den Beruf in Deutschland nicht mehr gibt, könne er auch nicht offiziell anerkannt werden.”
    Naja, da bin ich mir nicht so sicher. Heute nennen sich die Propagandisten Journalisten und arbeiten nicht mehr beim Bezirksparteibüro sondern bei der SZ oder der “Zeit”…

  2. Johannes

    Ob anerkannt oder nicht mit dieser Spezialausbildung müssen sich doch die Öffentlich-Rechtlichen um den Mann reißen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.