Und noch ein Gagenparadies

“….Beim ÖH-Buchverlag Facultas gehen Gewinn und Umsatz kontinuierlich zurück. Alleinvorstand Thomas Stauffer aber ließ sich seine Bezüge auf mehr als 458.000 Euro verdoppeln….” (hier)

6 comments

  1. Ehrenmitglied der ÖBB

    CETERUM CENSEO…
    wann endlich wird dieser Sau….l ausgemistet? Ist der Filz schon soooo dicht, dass er staatsanwaltlichen Untersuchungen standhält oder wird gar nicht untersucht?
    Wann endlich werden Ross und Reiter genannt?
    Mich wundert nicht, dass der “Westen Österreichs” sich formiert und eine eigene politische Linie einfordert?
    (dass diese westlichen Herrschaften es nicht besonders klug anstellen, steht auf einem anderen Blatt)

  2. Reinhard

    Oje, schon wieder eine Neiddebatte! Dabei weiß doch jeder, dass der selbstlose antifaschistische und geschlechtergerechte Umgestaltungskampf der ÖH im Sinne ihrer zigtausenden begeistert Zwangsbeiträge abführenden Zahlschafe auch mit einem kleinen Bonus belohnt werden muss! Dass das undankbare Drecksvolk, für das sich die Revolutionäre täglich in den aufopfernden Kampf werfen, ihnen dann jeden kleinen Obolus neiden. Schrecklich, diese Verkommenheit des Westens! 😉

    Eigentlich seltsam, dass bei den ganzen Debatten über unverschämte Bezüge hochgespülter Vorstände immer wieder untergeht, dass es sich fast ausschließlich um parteidurchseuchte steuer- und zwangsbeitragsfinanzierte Organisationen handelt, in denen sich die Genossen gegenseitig fette Gagen zuschustern, wo die höchsten Gehälter und leistungsentkoppelten Boni ausgeschüttet werden. Partei-, Gewerkschafts- und Landesbanken zähle ich dazu.
    Aber das ist ja auch schlüssig. Wer vor der Kamera “Her mit der Marie!” schreit, der steckt sie sich auch ein, wenn er sie bekommt….

  3. Thomas Holzer

    Wo bleibt in diesem Fall eigentlich die Kapitalismuskritik durch die ÖH, die Implementierung der “Gemeinwohlöknomie”, die Kritik eines Herrn Felber und Konsorten?! 😉
    Ein Schelm, wer Böses denkt 🙂

  4. Rennziege

    Allein die Tatsache, dass Vorstand Thomas Stauffer drei Viertel des (ohnedies im freien Fall befindlichen) Facultas-Jahresgewinns kassiert, sollte längst alle einschlägigen Aufsichtsgremien aus dem Schlaf geweckt haben. Aber die schlafen ihrerseits bewusst, damit alles unter der Tuchent bleibt.

  5. rado

    @ehrenmitglied der oebb
    wieso der westen oesterreichs? der ist auch nicht besser. da muesste gabi burgstaller schon seit jahren im gefaengnis sitzen.

  6. Ehrenmitglied der ÖBB

    @ rado
    Sie haben recht, ich war zu selektiv!
    Aber die spielt ja nicht mehr mit?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .