Und was, wenn Putin die Gaswaffe gegen uns richtet?

“….Anders als die CEOs und die Diplomatendarsteller im wirtschaftlich hoch gerüsteten Westen, wissen die Herren im Kreml, was sie mit der Wirtschaftsmacht ihres Landes, mit Gas und Öl, politisch anstellen können. So wie sie sich heute nicht scheuen, die Energieversorgung der Ukraine von der Unterwerfung des Landes abhängig zu machen, können sie morgen ganz ähnliches auch von anderen Großkunden im Gasgeschäft verlangen….” (hier)

3 comments

  1. fts

    Ja, warum eigentlich nicht?

    Damit der CIA Chef beim nächsten Besuch
    in der Ukraine mal im kalten sitzt?
    Warum nicht dem scheinheiligen, verlogenen,
    schmierigen Westen den Saft abdrehen?
    Vielleicht werden wir so endlich auch die bekiffte
    Propaganda der MSM los.

    Besser ein Ende mit Schrecken, als
    ein Schrecken ohne Ende (LOL)

    Vielleicht könnte ma ja eine Petition
    an den Kreml machen? (ROTFL)

  2. Mourawetz

    Russland redet Klartext, Steinmeier eiert, finde ich nicht. Thomas Rietzschel schreibt, dass der russische Außenminister nur andeutete, über Gas für die Ukraine zu verhandeln. Andeuten, das ist Klartext? 

    Thomas Rietzschel weiter: Dagegen forderte er sehr viel bestimmter Garantien vom Westen für die Neutralität der Ukraine. Ja beim Fordern reden die Russen Klartext, beim Geben dafür umso weniger. Eine klare Wenn-Neutralität-Dann-Gas-Bedingung ist das nicht. Denn das wäre Erpressung, also belassens die Russen lieber beim Herumeiern.

    Die Russen fordern Neutralitäts-Garantien obwohl Steinmeier eh schon Anfang April den Ukrainern frei heraus Null Chancen für einen Beitritt zur NATO einräumte. Was gibts da noch zu fordern? War wohl nicht genug Klartext. Offenbar nicht für Russen. Das muss wohl noch in Vertragsform gegossen werden, weil die Russen sich ja so gerne an Verträge wie an das Völkerrecht halten. Verschaukelung pur.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .