Und wieder war es (auch) Terror gegen Juden

“……Dass sie dabei auch das »Bataclan« im beliebten elften Arrondissement als Anschlagsziel auswählten und dort besonders viele Menschen ermordeten – 89 sind es nach dem derzeitigen Stand der Dinge –, dürfte alles andere als ein Zufall gewesen sein. Denn das seit 1865 bestehende Veranstaltungslokal am Boulevard Voltaire wurde bis vor kurzem von jüdischen Eigentümern geführt, Pascal und Joel Laloux. Im September verkauften die beiden nach 40 Jahren die Konzerthalle, weil sie – wie so viele französische Juden in diesem Jahr – nach Israel auswanderten. Zuvor hatte es dort regelmäßig proisraelische Veranstaltungen gegeben, beispielsweise eine jährliche Gala der jüdischen Organisation Migdal zugunsten der israelischen Grenzpolizei Magav. Seit 2007 befand sich das Etablissement – von dem der Frankreich-Korrespondent der Tageszeitung »Die Welt«, Sascha Lehnartz, schreibt, es gebe »wahrscheinlich keinen freieren, jüngeren, lebenslustigeren, offeneren Ort« in Paris – deshalb im Visier »antizionistischer« Gruppen.Im Januar und im Dezember 2008 kam es jeweils zu heftigen Protestaktionen, vor allem die zweite Manifestation hatte es in sich. Eine Gruppe vermummter Demonstranten mit Palästinensertüchern drohte damals: »Wenn das Bataclan und Migdal wie in den vergangenen Jahren eine Gala für Magav organisieren, die Grenzpolizei der israelischen Armee, werden das die Leute nicht mehr unterstützen, und ihr werdet die Konsequenzen eurer Taten tragen. Das nächste Mal kommen wir nicht zum Reden.« (hier)

10 comments

  1. Fragolin

    Dass man alles, was Muslime tun und sagen, auch auf den symbolischen Gehalt hin betrachten muss, ist in den meisten westlichen Hirnen noch nicht angekommen.
    Danke, dass immer wieder darauf hingewiesen wird, vielleicht wird der eine oder andere doch einmal aufgerüttelt.

  2. Fragolin

    Übrigens, in diesem Sinne möchte ich auch alle noch einmal darauf hinweisen, Formulierungen exakt wahrzunehmen.
    So schwurbelte ein Moslemvertreter im n24, die Muslime lehnten “das sinnlose Töten” ab. Aha. Die Frage, ob sie die Morde in Paris für “sinnlos” oder doch “sinnvoll” halten, blieb dem Worthülsendreher zum Glück erspart. Leute, die solche Fragen stellen, haben keine berufliche Chance in unseren Medien.

  3. Lisa

    Laut Koran ist das Töten Ungläubiger Vorschrift, also legitimiert. Über den Sinn von Gesetzen kann man sich streiten. Koran und laizistischer Staat vertragen sich nicht.

  4. sokrates9

    Lisa@ Völlig richtig! Nur können sie das dem ORF und der Mainstreempresse vermitteln ,oder sind das alles “Fehlinterpretationren des Koran und es gilt nur der Kuschelkoran des Minister Kurz?

  5. Der Realist

    nur weil diese Konzerthalle bis vor Monaten von Juden geführt wurde, jetzt von Terror gegen Juden zu reden, kann wohl nur Tribut an die Poltical Correctness sein.

  6. Mona Rieboldt

    Wenn sich einer zum Opfer stilisiert, dann sind es zur Zeit die Islam-Verbände. Sie fühlen sich ja so bedroht von ihren eigenen gläubigen Koranverstehern. Dass sie in ihren Moscheen den Hass predigen gegen die deutsche Bevölkerung, wollen sie aber nicht wahrhaben. So hat diese Amadiyya-Grupe auf iher Homepage stehen “Schweinefleisch macht schwul”. Und weil hier Schweinefleisch gegessen würde, gäbe es in Deutschland auch so viele Schwule. Nach Meinung dieser Gruppe ist das aber keinerlei Hetze gegen Schwule.

  7. Fragolin

    @Mona Rieboldt
    Nein, ist es auch nicht. Es ist nur die Offenbarung eines Weltbildes, das in seiner Kompaktheit auch von einem durchschnittlichen Pantoffeltierchen assimiliert werden kann. Passt zu dem Glauben, durch die eigene Sprengung einen Platz im Paradies samt 72 Jungfern zu bekommen, deren Häutchen nach Gebrauch von Allah persönlich wieder zugenäht wird. Je mehr man sich das Weltbild dieser Knilche anschaut, umso mehr keimt der Verdacht, es mit mentalen Einzellern zu tun zu haben, die nur deshalb so gefährlich sind, weil einige intelligente Gelehrte sie manipulieren bis zum Bumm.

  8. Mona Rieboldt

    @Fragolin
    Wobei das natürlich viele Fragen aufwirft. Nicht jeder will ja 72 Jungfrauen. *lach*
    Scheinbar glauben Moslems jedes Zeug, Verschwörungstheorien gibt es bei ihnen ja auch genügend.
    Ich habe jedenfalls vom Islam einfach genug.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .