Undichter Dichter (oder: Peter Handke reitet wieder)

Von | 26. Mai 2015

Der Schriftsteller Peter Handke meint in einem Interview mit einer serbischen Tageszeitung: Sollte die serbische Minderheit im Kosovo eines Tages von den Albanern ganz aus dem Land gedrängt werden, wäre das  “eine große Tragödie für die jungen Albaner. Dann haben sie keine Feinde mehr. Das wäre ihr Selbstmord, denn die Albaner brauchen Feinde.” (hier)

8 Gedanken zu „Undichter Dichter (oder: Peter Handke reitet wieder)

  1. Fragolin

    Na und?
    Jedem Menschen seine Privatmeinung.
    Was man von der eines Herrn Handke halten soll, weiß eh jeder.
    Ignorieren und weitermachen.

  2. Dr.Paul Felber

    @fragolin
    Ich bitte vielmals um Entschuldigung, aber leider weiß ich nicht ,was eh jeder weiß. Ich bin wie Handke der Meinung, daß das Nato-Bombardement ein völkerrechtswidriger Akt und der nachweisliche Einsatz von mit Uran angereicherter Munition ein Kriegsverbrechen war.Ebenso war die erzwungene Abspaltung des Kosovo von Serbien völkerrechtswidrig und dazu noch eine Dummheit.Er lieferte Putin die Rechtfertigung für die Einverleibung der Krim und wird noch weitere böse Folgen haben.

  3. Rennziege

    Wer sich über Peter Handke, seine Herkunft und sein Seelenleben klugmachen will, lese seinen einzigen Roman, der ihn überleben wird: “Wunschloses Unglück”, der das Schicksal seiner Mutter und deren Selbstmord in zeitlos eindrucksvoller und bescheidener Sprache beschreibt, ein Meisterwerk. Seine anderen Romane, bis auf die Kiste mit dem Tormann und der Angst vor dem Elfmeter, sind zu Recht vergessen — was auch für seine Bühnenstücke gilt: Die “Publikumsbeschimpfung”, die ihn zum Star der Gruppe 47 machte, war 1:1 vom New Yorker “Living Theatre” abgekupfert.
    Sein unbeugsames Eintreten für das prä- und postjugoslawische Serbien mag bei manchen Menschen anecken, ist aber in seiner Kindheit verwurzelt. Ich respektiere sie. Wir sollten auch nicht vergessen, dass er das Priestergymnasium in Tanzenberg (nahe St. Andrä im Lavanttal) besuchte, eine Dependance des Bundes- und Realgymnasiums Klagenfurt, heute Europa-Gymnasium.
    Mein alter Herr hat dort maturiert, ca. zehn Jahre nach Handke. Diese Schule war immer noch ziemlich k.u.k. und beinhart; es gab noch den 16-stündigen Karzer (als letzte Strafe vor dem Rauswurf) und flotte Ohrfeigen; es gab verbotene Lokale für die Schüler, und der Direktor durchwanderte diese nächtens im Parka und Hippieklamotten, um Verstöße inkognito aufzudecken.
    Auch dies hat Peter Handke geformt, nicht anders als seine teilweise slawischen Wurzeln. Er hat es nicht verdient, dass wegen letzteren auf ihn eingedroschen wird.

  4. Thomas Holzer

    @Rennziege
    Da sind Ihnen aber ein bisschen einige Fakten durcheinander gekommen 😉
    Tanzenberg liegt wahrlich nicht nähe St.Andrä im Lavanttal, sondern im Bezirk St.Viet/Glan
    Zu Gymnasialzeiten des Herrn Handke hat er im Internat Tanzenberg gewohnt und die “dislozierten Klassen” des BG I Klagenfurt in Tanzenberg besucht 😉

  5. Rennziege

    26. Mai 2015 – 18:29 Thomas Holzer
    Ich bitt’ um Verzeihung, Herr Holzer. Mein alter Herr hat das flüchtig geschildert … aber zwischen St. Veit und St. Andrä liegen nun auch keine Welten. Und welcher Unterschied besteht zwischen “dislozierten Klassen” und einer BG-Dependance oder -Filiale?
    Handkes Seele, und ich hab’ ihn abendfüllend gelesen, war das Thema meiner bescheidenen Mitteilung.

  6. de Voltaire

    @ Dr. Paul Felber
    “… er nachweisliche Einsatz von mit Uran angereicherter Munition …”

    Mit Verlaub – Blödsinn. Es wurde Uranmunition eingesetzt, weil Uran sehr schwer ist und daher gut als panzerbrechende Munition geeignet ist. Das dafür verwendete Uran ist abgereichert, d.h. das radioaktive Isotop 235 ist gegenüber dem natürlichen Anteil reduziert (Uran mit höherem Anteil von U235 wird für Atomkraftwerke benutzt. Aus den Anreicherungsanlagen kommt daher einmal Kernbrennstoff (angereichertes Uran) und, als Abfall, abgereichertes Uran.)
    Und da ist auch nix “nachweislich”, der Einsatz von Munition mit (abgereichertem) Uran wurde ja auch nicht bestritten.

  7. Dr.Paul Felber

    @de voltaire
    Danke für die Beleerung (kein Tippfehler!). Googeln Sie mal unter “Uranmunition” und unterhalten Sie sich mit Angehörigen von Krebstoten in Serbien.

  8. de Voltaire

    @ Dr. Paul Felber
    Die Welt ist auch innerhalb der Fakten schlimm genug. Aber wenn Sie sich mit Leerfloskeln besser darin fühlen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.