«Unerträglich»? Nein, die Demokratie erträgt ein paar Wirrköpfe

“… Am Wochenende hat ein von sich selbst berauschter Mob die Stufen vor dem Reichstagsgebäude gestürmt und damit sogar den Bundespräsidenten aufgeschreckt. Die Repräsentanten des Landes wären gut beraten, die Hysterie der Demonstranten nicht nachzuahmen. NZZ, mehr hier

12 comments

  1. Herbert Manninger

    Der sich ,,berauschende Mob” nahm den Leitspruch ,,DEM DEUTSCHEN VOLKE” über dem Bundestag wohl zu wörtlich. Aber gottseidank haben 3 Helden diese äußerst
    gewaltbereite, aggressive Masse stoppen können. Die sollte man das nächste Mal der Antifa gegenüberstellen, die ja sonst Hunderte Polizisten bei ihren Demos gegen was weiß ich teilweise schwer verletzt….
    PS: Mich wundert, dass dieser Leitspruch nicht längst Opfer der Sprachgestapo geworden ist.

  2. sokrates9

    Hervorragend wie man ablenkt und die Demonstration von 40.000 plötzlich mit alles radikale Nazis zu entwerten sucht.Reichtagsstürmer, Partypeople, Coronaidioten die sprachliche Aggressivität nimmt immer mehr zu.Dafür werden Meldungen wie diese unter den teppich gekehrt:Übers Wochenende hat das amerikanische Center for Disease Control (CDC) einen Bericht über die Corona-Todesfälle veröffentlicht,der ähnlich den inoffiziellen Bericht in Europa ist:

    Von den rund 165’000 “COVID-Todesfällen” in den USA starben weniger als zehntausend an COVID, steht dort. Also nur 6 Prozent.

    Der Rest – die überwiegende Mehrheit – hatte im Durchschnitt 2,6 schwere zusätzliche Erkrankungen, wobei in den meisten Fällen ein extrem hohes Alter hinzukam.

    H/2020/09/94-der-corona-toten-sind-nicht-daran.html#ixzz6Wrp2kS3V

  3. CE___

    Über so einen NZZ-Artikel kann man nur den Kopf schütteln.

    “…hat ein von sich selbst berauschter Mob die Stufen vor dem Reichstagsgebäude gestürmt.”

    Jössas, hoffentlich ist den Stufen eh’ nix passiert. Dazu sind Stufen ja schliesslich da, dass man auf ihnen draufsteht.

    Diese Doppelmoral, Doppelstandards und gekünstelten Empörungen sind nicht mehr erträglich.

    Werden die Stufen des Reichstages (oder heisst es nicht eher des Bundestages?) aber von der linken Seite zugerechneten Fuzzis gestürmt dann rührt kein DDR-Bonze oder Medien-Lakai seine Ohrwascherln.

  4. astuga

    Wobei laut CDC auch Menschen die bei einem Suizid oder Unfall verstorben sind und positiv getestet waren als Corona-Tote gezählt wurden.

  5. astuga

    Wirrköpfe? Sicher.
    Allerdings ist auf vollständigen Aufnahmen zu sehen, wie gerade aus der “berauschten” Menge heraus gegenüber der Polizei aktiv deeskaliert wurde.

    Das hatte auch funktioniert, bis die Polizisten anfingen ohne Notwendigkeit Pfefferspray und Schlagstöcke einzusetzen. Dann kam natürlich Panik auf und einige wurden verbal aggressiver.

    War ja nicht die erste Demo die sich auf der Treppe des Reichstages versammelt hatte.
    2010 waren an genau dem selben Platz Atomkraftgegner zusammengekommen

  6. sokrates9

    Astuga@ Polizei hat massiv eskaliert. Wenn man Demozug stoppt, wartet bis die Leute “auflaufen” um dann wegen zu geringen Abstand die Demonstration aufzulösen ist das massiv provokant. Auch von Leuten die die Maske im Freien strickt ablehnen -,unterstützt von einer großen Anzahl von Virologen die Maskenpflcht im Freien für nonsens halten – zu verlangen dass dort Maske getragen wird führt zu gewollten Widerstand.Ein mir unbekannter Koch ( Veganer?) wollte eine Rede halten und wurde sofort verhaftet. Habe ein anderes Verständnis von Demokratie..

  7. hausfrau

    Wir sind nicht verloren:
    Kurz läßt den Sturm auf das Reichstagsgebäude untersuchen
    Es gebe Hinweise, daß einige Österreicher an dieser Demo teilgenommen hätten. Jetzt gelte es festzustellen, ob sie sich strafrechtlich etwas zu schulden haben kommen lassen – wenn ja, dann gehöre das auch sanktioniert, so Kurz. “Ganz gleich, ob das in Österreich oder in Deutschland stattfindet – das dulden wir nicht”, betont der Bundeskanzler.
    Ein paar Wirrköpfe vor dem Gebäude machen weniger Schaden als die, die drinnen sitzen.

  8. astuga

    @Hausfrau
    Na hoffentlich waren diese Österreicher nicht gleichzeitig V-Leute beim dt. Verfassungsschutz.
    Der Pressesprecher der dt. Regierung hat indirekt zugegeben, dass V-Leute überall eingeschleust wurden.

  9. sokrates9

    Hausfrau@ Man merkt das Kurz bei seinem Jusstuduium nicht recht weit gekommen ist. In Österreich zu untersuchen ob sich Österreicher in Deutschland bei einer Demo etwas strafrechtlich zuschuldekommen lassen haben ist genauso wie die Identitären zu verbieten, obwohl sogar Grazer Staatsanwaltschaft nichts belastendes gefunden hat, nur mit erheblicher Rechtsbeugung und Interpretation von verfassungsmäßigen zustehenden Rechten und Menschenrechten machbar.

  10. hausfrau

    @sokrates9
    Daran arbeitet idealistisch und verbissen Alma Zadic mit den Hass-Gesetzen. Da täten sich Gelegenheiten auftun…
    Darum dauert das ja so lange und wird nicht genau definiert, der Entscheider soll das “im Gefühl” haben.

  11. nator

    ist das jetzt unsere zukunft. Auf offener Straße von Polizisten attackiert werden, weil man keinen Maulkorb trägt? Australien 2020. Was für eine erbärmliche Nation.

  12. Johannes

    “Dem deutschen Volke“ steht am Westportal des Reichstagsgebäudes auf 16 Meter Breite und dann reagieren die Vertreter dieses Volkes in panischer Angst und mit Entsetzen wenn Menschen, die diesem Volk angehören, es wagen einen Fuß auf diese Stufen zu setzen.

    Soweit ich weiß gab es keine einzige Sachbeschädigung, die Mauern wurden nicht mit Farbe besprüht es wurde keine Gewalt von den Demonstranten angewendet, es wurde kein Denkmal gestürzt, kein Polizist verletzt.

    Ich wäre als Demonstrant nicht hingegangen, so wie ich nicht wollte das auch andere Gruppen von Demonstranten dort nicht aufmarschieren sollten. Greenpeace löste keine Panik und kein Entsetzen aus als es das Haus kaperte und sogar auf das Vordach des Portals gelangte um mit Seilen Transparente aufzuhängen.
    Das war ein Missbrauch und eine Schändung des Hauses, es war geplant und generalstabsmäßig durchgeführt.
    Reaktion ? Null Aufregung des jetzigen Hühnerhaufens.

    Die jetzt so hochgespielte Demonstration war spontan, die meisten beteiligten Bürger liefen einfach los als eine Frau mit Lautsprecher sie aufstachelte es zu tun. Aufgestachelt wurden sie aber, wie es ausschaut, sehr gezielt von linken Aktivisten.

    War wohl kein Zufall das Antifa-Zeckenbiss, wie schon in Chemnitz, auch hier Regie geführt haben könnte. Sie haben geliefert und die Politik hat es heute wie damals dankbar aufgenommen.

    Das Kurz nun droht Österreicher welche auf dieser Demo waren hätten mit Konsequenzen zu rechnen, in Österreich, bei ihrer Rückkehr, ist eine gefährliche Drohung die ich als freier Bürger nicht verstehe. Die Teilnahme an einer Demo im Ausland soll bei der Rückkehr mit Konsequenzen für den Demonstranten sanktioniert werden. Könnte es sein das da ganz konkret der Intimfeind Sellner gemeint war?

    Man sollte sehr vorsichtig sein mit solchen Aussagen, hier gräbt man ganz nahe an den Wurzeln einer freien Gesellschaft. Gerade weil Kurz selbst die Konsequenzen eigener Fehler als juristische Spitzfindigkeiten abgetan hat ist hier Demut von seiner Seite angebracht. Er sollte -nach meiner Meinung – bevor er in dieser Causa spricht, sich von promovierten Juristen beraten lassen, vielleicht von Herrn Dr. Unterberger?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .