Ungarischer und österreichischer Mundschutz

Von | 21. September 2015

Voll sittlicher Empörung berichtete der “Standard” am 29. August – wie viele andere Medien auch – von der menschenverachtenden Attitüde ungarischer Polizisten “Refugees” gegenüber: “Die Polizisten in den Fahrzeugen, die aufgegriffene Flüchtlinge transportieren, tragen Mundschutz (…)  als würden sie menschlichen Unrat entsorgen.” Wenn hingegen österreichische Exekutivbeamte,, wie etwa gestern am Grenzübergang Nickelsdorf genau den  selben Mundschutz tragen, wird natürlich nicht “menschlicher Unrat entsorgt”, sondern der Vorgang einfach ignoriert. Geht ja nicht gegen Orban, also ist der Mundschutz eh voll ok.

23 Gedanken zu „Ungarischer und österreichischer Mundschutz

  1. Thomas Holzer

    Das ist doch immer so; ich erinnere mich an die Aufregung über die Plexiglas-Urnen für das “Referendum” auf der Krim; den Aufschrei, weil diese durchsichtig und daher undemokratisch sind; daß in Frankreich seit Jahrzehnten durchsichtige Wahlurnen in Verwendung sind, ist natürlich ganz demokratisch, wenn überhaupt erwähnenswert………

  2. Selbstdenker

    Frage an Radio Berlin:
    “Ist der Mundschutz, wenn er von Mitgliedern vom Schwarzen Block im Außendienst (z.B. Anti-Opernballdemo) getragen wird, auch menschenverachtend oder ist das nur bei der ungarischen Polizei der Fall?”

  3. Thomas Holzer

    Nachtrag: oder Stronach mit seiner Forderung nach Schutzzonen, Auffanglagern, Bodentruppen gegen IS im Sommergespräch; Reaktion unisono: lächerlich, unrealistisch, dummes Gewäsch eines senilen Greises etc.
    Ein paar Tage, maximal 2 Wochen später: überlegenswert, muß gemacht werden etc.

  4. astuga

    Wenn es der eigenen Weltanschauung dient ist manchen eben kein Schein-Argument und kein Vorwurf zu blöd.

    Strenger Grenzschutz (selbst inhumaner und mörderischer) ist für Linke ja auch nur dann ein Problem, wenn es sich dabei nicht um sozialistische Nationen handelt.
    Das war früher kein Thema, als es noch mehrere solcher Länder gab, und ist heute immer noch keines.
    Kubaner dürfen nicht ausreisen – egal.
    Nordkorea unterhält Todeslager – egal.
    Venezuela vertreibt Migranten aus Kolumbien – egal.
    Syriza in Griechenland kümmert sich einen Dreck um Flüchtlinge – egal.

  5. elfenzauberin

    Den Standard lese ich schon längst nicht mehr.

    Wenn dort einmal Journalisten schreiben, die bei der Gruppe revolutionärer Marxisten sozialisiert wurden (Robert Misik), so ist das für mich ein Ausschlussgrund. Etwas Vernünftiges erwarte ich mir von so einem Blattl nicht.

  6. astuga

    @elfenzauberin
    Die Rubrik Essen und Trinken ist aber mitunter recht interessant. 😉

  7. Jerzy Zylberg

    Ich lebe in Ungarn und ich habe satt, wenn die österreichische und deutsche Medien ununterbrochen auf Ungarn und Viktor einprügeln. Wenn Griechenland seit Jahren Hunderte Tausende Migranten über Mazedonien und Serbien in die EU einschleust, wird das schweigend hingenommen. Wenn die Magyaren die Migranten gegen ihren deutlichen Wünsch bei der Reise nach Deutschland hindern – bedeutet das für die Politiker und Medien nichts anderes als Abschreckung und Abschottung. Wenn die ungarischen Behörde dagegen die Ausreise ermöglichen, kommen die Politierdarsteller sofort aus ihren Löchern und beklagen, dass Ungarn die Migranten nach Deutschland abschiebt. Es ist kaum auszuhalten, was für ein Armutszeugnis geben die österreichischen und deutschen Medien ab. In solchen Einklang, als ob der Führer auferstanden wäre und Österreich ins Heim holte. Nur die Geschichte kann sich bekannterweise wiederholen, allerdings das zweite Mal nur als eine Farce.

  8. Mona Rieboldt

    Auf Orban einzuschlagen, damit sich selbst erhöhen als die Guten, das können deutsche Politiker und Medien sehr gut. Und wenn sie aus ihrem Besäufnis an Mitleidsgetue und “Willkommen” aufwachen, werden sie erkennen, was sie angerichtet haben. 80% der Asylanten sind junge Männer und die meisten Moslems. Und die werden nicht Monate lang brav in den Zelten hausen, sondern sich nehmen, was ihnen nach ihrer Meinung zusteht. Es gibt jetzt schon eine Reihe von Sexualdelikten dieser Asylanten, da werden wir schwedische Verhältnisse bekommen, abgesehen von Einbrüchen, Gewalt etc. Dazu bedarf es nicht einmal eingereister Terroristen, die es zum Teil sicher auch schon in D gibt.

  9. astuga

    @Jerzy Zylberg
    Ich darf Ihnen versichern, das ist überwiegend ein Phänomen das sich auf Teile der Politik und politnahe Medien beschränkt.
    Aber jedenfalls keine Mehrheitsmeinung.

  10. astuga

    Nach dem Versuch einer Gruppe von “Migranten” die ungarische Grenze von Serbien aus mit Gewalt (und unter Allahu akhbar-Rufen) zu überwinden, sind die ungarischen Behörden jetzt auf der Suche nach den Anführern.
    Ihnen droht ein Verfahren wegen Terrorverdachts (scheinbar gehört heutzutage ein Megaphon ins Fluchtgepäck).
    Ua. diese beiden Personen werden polizeilich gesucht:
    http://police.hu/hirek-es-informaciok/legfrissebb-hireink/felhivasok/felhivas-announcement-aufruf-nd

    Der gewaltsame Ansturm konnte nur durch Einsatz von Pfefferspray verhindert werden.

  11. GeBa

    Der Standard ist damit seinem Ruf als “neutrale” Linke Zeitung wieder gerecht geworden.

  12. Erich

    @mona Rieboldt
    Zu den Sexualdelikten: http://de.gatestoneinstitute.org/6547/vergewaltigungen-migranten

    Wieso verstehen die Applaudierenden diese Männer nicht? Die kennen nur verschleierte Frauen oder die Pornoseiten des Internets. Wenn die bei uns ein Mädchen mit kurzem Rock oder gar im Bikini sehen, dann schaltet sich das Hirn automatisch aus und es läuft eine automatische “Sex-App” ab. Frau Lunacek könnte das auch treffen; sie sollte sich da nicht so sicher sein.

  13. Rado

    Weils so schön dazupasst: Beobachtungen eines Journalisten in Nickelsdorf:

    https://twitter.com/DEmmerich

    Dirk Emmerich ‏@DEmmerich · 6 Std.vor 6 Stunden
    #Nickelsdorf #Flüchtlinge sind anders. Vor 2 Wochen Danke, heute Forderungen:”Wo sind die Busse?”,”Warum dauert das?”

  14. Hanna

    Solange das “Lepra-Opfer” (Zitat) in Salzburg unter den Teppich gekehrt wird, ist “Mundschutz” ein Werkzeug der Polemik. Allerdings sollte vielleicht einmal nachgeschaut werden, in wie vielen vorhandenen Dokumenten “Lepra” als latent erwähnt ist. Die Krankheit sei “nicht ausgebrochen”? Ah. Und ein Lepra-“Opfer” wäre ja wohl ein Toter. Sogar in dieser Sache wird versucht, medial zu manipulieren, denn “Opfer” sind ja unangreifbar. “Lepra-Infiszierter” klingt halt nicht so harmlos. Weil’s nicht harmlos ist. Genauso wie die Tatsache, dass viele Einwanderer ja gar keine Papiere haben, von wegen Impfpässe und so. Wir können in viele Staaten nicht einreisen, ohne gültige Impfzeugnisse oder ärztliche Atteste. Ach, es erscheint so müßig, überhaupt noch etwas zu denken. Allerdings – dank Blogs wie ortneronline ist es den Noch-Denkenden möglich, sich sinnvoll auszutauschen. Ich kenne viele Leute, die sich erschöpfen, beim Versuch, sich zu erklären, in Blog, die grün, links oder gutmenschlich sind. Irgendwann ist Schluss, und der eigene Stresslevel ist so hoch, dass man praktisch schon seine Tage und Nächte “an der Decke” verbringt. Es muss einfach so sein, dass die Vernunft siegt. Ich lasse mir mein Leben nicht von den viel zu jungen Extrem-Linken kaputt machen, denn diese Demonstraten und best-situierten Gutmenschen haben nicht ihr Leben lang gearbeitet, um einen Sozialstaat schaffen zu helfen und zu erhalten, von dem jetzt alle nutznießen wollen. Aber wir haben nichts davon. Ich selber war ein ganze Weile obdachlos gemeldet und von Sozialhilfe abhängig … und ich wurde behandelt (als hochqualifizierte, gebildete aber halt damals wirtschaftlich abgestiegene Österreicherin) wie der letzte Dreck. Von wegen Hilfe, Unterstützung, Rat, medizinische Versorgung … ja, die gibt’s auch “gratis” für Obdachlose. Aber man gehe einmal zu den relevanten Stellen … egal. Die Flüchtlinge werden hofiert und behandelt wie Kings and Queens, und die Leute, die ihre Länder retten wollen, ob mit oder ohne Mundschutz, im Dienst oder nicht, werden mit Füßen getreten. Das wird sich rächen. Mir schwant nichts Gutes.

  15. astuga

    Vor allem Masern, TBC und eventuell Kinderlähmung (Polio) könnten zum Problem werden.
    Natürlich auch Hepatitis (Ägypten etwa gilt als Endemiegebiet) und weniger gefährliches aber lästiges wie Krätze und Läuse.

  16. Selbstdenker

    @Erich:
    “Frau Lunacek könnte das auch treffen; sie sollte sich da nicht so sicher sein”

    Ich glaube “Frau” Lunacek und “Frau” H-H können sich noch sicher fühlen. So pervers sind nicht einmal die abartigsten Triebtäter aus fremden Kulturen.

  17. Fragolin

    Unsere ungarischen Freunde sind mit einem Polizisten befreundet, der an die Grenze nach Kroatien beordert wurde. Sie haben nach seinen Worten Anweisung, Mundschutz zu tragen, weil es bei Übergriffen durch aggressive Moslems immer wieder vorkommt, dass diese den Polizisten ins Gesicht spucken; gern auch mal Blut, nachdem sie sich auf die Zunge gebissen haben.
    Unsere friedfertigen Zuwanderer haben nämlich eine geradezu traumatische Einstellung gegenüber Registrierung. Könnte daran liegen, dass bei der Zwangsüberprüfung von 29 festgenommenen radikalen Angreifern auf ungarische Grenzpolizisten bereits ein ISIS-Kämpfer der gehobenen Klasse (also international bekannt und gesucht) dabei war. Zufallstreffer oder statistischer Schnitt??

  18. Selbstdenker

    @Fragolin:
    1:29 übertrifft den (konservativen) statistischen Schnitt von 1:50 deutlich.

    Erwähnenswert ist, dass circa ein Viertel der Migranten kurz nach ihrer Ankunft im Zielland untertaucht. Wo sind die und was machen die?

  19. Thomas Holzer

    Die IS-Soldateska ist sowieso in der EU; da kommt es auf ein paar mehr “auch nicht mehr an”;
    viel “interessanter” erachte ich das konzertierte muslimische “Rufen”, wenn den “Forderungen” der Rufenden nicht sogleich nachgegeben wird.
    Da erscheint mir Canettis “Masse und Macht” viel gefährlicher und subtiler, als einige, mit Waffen drohende Fundamentalisten; die brauchen nämlich gar nicht mehr mit ihren AK-47 und was auch immer herumfuchteln, ´
    knickt doch bei Massenrufen wie “Allahu Akbar” nicht nur das politische “establishment” sofort ein, sondern auch die tumbe Masse der demokratisierten “Bürger”

  20. Syria Forever

    Shalom Herr Holzer.

    Sicherlich, wie könnte es auch anders sein? Die kamen vorab grossteils aus Europa wie die Muslim Brothers, der Türban, Wahabismus und andere nette Geschenke des Westens an den Mittleren Osten auch (das die Türkei zum Orient gehört wie Österreich zum Balkan denke ich stimmen wir überein..).

    Herr Holzer,
    ich denke doch es gibt Möglichkeiten den Gift gefüllten Kelch nicht an zu nehmen. Auch denke ich das die Puppeteers sich dessen bewusst sind und das zeigt die Politische Aristokratie. Kopflos, Planlos, ohne jegliche Führung. Es könnte doch glatt der Eindruck entstehen die sind auch sich selbst gestellt, müssen freie Entscheidungen treffen, nicht wahr?
    – Global betrachtet gibt es Bewegungen, positive Gegenbewegungen, die es seit Jahrhunderten, was schreibe ich, Jahrtausenden, nicht gab
    Die Menschen müssen sich nur ihrer Macht bewusst werden. Die Menschen geben diesen Verbrecher-Organisationen und Syndikaten die Macht und die selben Menschen können diese Macht auch entziehen.
    Widerstand muss nicht unbedingt aktiv zu verstehen sein. Betrachten Sie es aus Sicht der Elektrik, auch passiver Widerstand kann alles verändern, Energie in Wärme umwandeln.
    Nur ein kleines Beispiel. Was geschieht wenn die Österreicher am Montag morgen nicht zur Tanke fahren oder beschliessen einen Monat keine Steuern zu entrichten?
    Österreich würde daran nicht zu Grunde gehen doch der Politische Adel an den Verhandlungstisch gezwungen.

    Es liegt in den Händen der Menschen. Homo sapiens sapiens ist ein ausgesprochen kluges und kreatives Geschöpf mit einem ganz besonderen Geschenk;
    “Als Gott den Menschen schuf, gab er ihm etwas Kostbares. Der Mensch bekam einen freien Willen, so dass er selbst Entscheidungen treffen konnte.”
    Sie wissen wie ich es mit Sekten und Kulten halte doch dieses Geschenk ist in alle Religionen enthalten, warum besinnen sich die Menschen nicht deren kostbarstes Gut? Freier Wille…

    Einen guten Abend Herr Holzer.

  21. Der Realist

    im “Standard” ist es Standard, dass einige mit Schaum vor dem Mund ihren geistigen Schleim absondern. Toleriert wird von den “Obertoleranten” ohnehin nur das was ihnen gefällt, besonders deren eigene Meinung. Da wird ständig gegen Hass und Hetze angeschrieben, dabei sind diese Pseudomoralisten von unbändigem Hass gegen alle, die nicht auf ihrer Linie sind getrieben, das nimmt schon krankhafte Züge an. Auch bei beleidigenden und hasserfüllten Postings haben die Meinungswächter in der Redaktion kein Problem, sie müssen nur gegen eine bestimmte Zielgruppe gerichtet sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.