5 Gedanken zu „“Unser Geldsystem ist Sozialismus für Reiche”

  1. gms

    Bagus: “In der Finanzkrise wurden weltweit die Finanzmärkte durch Staaten und Notenbanken, also auf Kosten von Steuerzahlern und Geldhaltern, gerettet.”

    Nachdem ich selbst erst vor wenigen Tagen darüber stolperte: Sogar die kanadischen Banken, die der Legende nach die Finanzkrise dank hervorragender Regularien ohne Staatsintervention auskamen, wurden hinter den Kulissen in Summe mit rd. 114 Mrd. $ gestützt.

    (google rbc bailout, sowie huffingtonpost.ca/2012/04/30/canada-bank-bailout_n_1466219.html)

  2. Thomas Holzer

    Nicht “Staaten und Notenbanken”; weil: Staaten = Notenbanken.
    Die von den Politikerdarstellern kommunizierte “Unabhängigkeit” der Notenbanken existiert schlicht und einfach nicht!

  3. FDominicus

    @Thomas Holzer. Sie dürfen den Leuten nicht Ihre ganzen Strohmannargumente klauen, sonst kämen womöglich einige dahinter, daß unser Geldsystem gar kein’s ist. Es ist ich-gebe-dir-schönes-buntes-Papier-das-nur-ich-der-gute–… drucken darf: Und noch viel besser man muß es gar nicht mehr drucken sondern einfach nur “erzeugen”. Die Leute kämen darauf, daß man genauso Zinsen für Erspartes wie neu aus dem Nichts geschaffenes Geld leisten müssten, und das meiste von den neuem Geld kommt von den Banken… Von wegen das Geld muß in der “realen Wirtschaft ankommen”. Dem Geld ist es allerdings ziemlich egal. Oder vielleicht ist es Ihm sogar lieber als Anleihe in den Bilanzen zu landen, dort Zinsen abzuwerfen UND angeblich risikolos zu sein. Wenn das Risiko doch mal zuschlägt kann man sich an den Steuerzahlern schadlos halten. Womöglich könnten sich darüber zu viele ärgern und Euro sei bei uns, womöglich kämen die Leute auf die Idee ein Geld zu benutzen, was nicht beliebig vom Staat erzeugt werden kann. Man stelle sich das Heulen und Zähneklappern bei den Apparatschiks und ganz speziell bei den Zentralbanken vor.

    Diese “Guten” wollen Sie doch ganz bestimmt nicht bloß stellen – oder?

  4. Thomas Holzer

    @FDominicus
    “unser” Geldsystem ist eines…………….ein Geldsystem!
    Welches auf Lug und Trug beruht, finanziert von den ach so mündigen, aufgeklärten Wählern 😉
    verteidigt von den nicht weniger mündigen, aufgeklärten Politikerdarstellern 😉

    nebstbei:
    die entlarvendste Aussage gestern hat ein gewisser Herr Schulz coram publico getätigt: er forderte sinngemäß: “Gewinne dürfen nur mehr dort versteuert werden, wo sie auch erwirtschaftet wurden”
    So weit, so nett:
    dann frage ich mich aber; warum der Herr Schulz verlangt, daß der versteuerter Gewinn des Herrn Hoeneß zusätzlich auch noch in Deutschland versteuert werden soll.

    Sozialisten, vor allem dann, wenn diese auf Steuerzahlerkosten eine für diese Sozialisten kostenlose “Bühne” bekommen, um deren Auslassungen zu verbalisieren, sind mir ein Gräuel!

  5. FDominicus

    @Thomas Holzer. Also gilt ab bald das Steuergesetz in dem Land wo die Gewinne anfallen. Cool, ich investiere alles in Kuwait, die haben nämlich gar keine EkSt, dann such ich mir noch ein paar andere Länder wo man mit dem Zehnt davon kommt. Das wird richtig gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.