Unser Raubstaat kennt keine Grenzen…

“…Es gibt nichts, was die Regierung davon abhalten könnte, so viel zu nehmen, wann immer und auf welchem Weg sie es will, solange die Leute nicht protestieren oder sich dagegen wehren. Bemüht man die Geschichte als Maßstab, dann scheint es, als ob Regierungen den Hals nie voll bekommen könnten. Mit anderen Worten: Regierungen könnten all den Wohlstand aufzehren und immer noch hungrig bleiben…..” (hier)

7 comments

  1. Thomas Holzer

    “Trotzdem, solange die Regierungen wie wir sie kennen, so groß, mächtig und unkontrolliert agieren, wird die Einschätzung, dass wir vor ihrer maßlosen Völlerei sicher sind, eine Illusion bleiben.”

    Er hat schon recht, dieser Mann, nur: die meisten dieser Regierungen sind alle demokratisch legitimiert, nennenswerte Proteste gegen dieses “moderne” Raubrittertum findet man eigentlich nicht mal unter den wenig Verbliebenen, welche den ganzen Laden noch am Laufen halten.

  2. Dieuetmondroit

    Man sollte zuvor den ersten Link anklicken und den Artikel über das Fressverhalten der Spinnen lesen. Dann wird der Mises-Artikel noch amüsanter.
    Hinzufügen möchte ich noch, dass Spinnen höchst nützlich sind und uns die Insektenpopulation ohne Spinnen rasch über den Kopf wachsen würde.
    Der Vergleich ist also unfair – für die Spinnen.

  3. mariuslupus

    Auf der Burg Aggstein gibt es das Rosengärtlein, hoch über der Donau. Dort hat der zuständige, amtlich bestallte Raubritter Kunibert seine Geiseln ausgesetzt. Die Damen und Herren Geiseln, meistens Herren, hatten die Alternative, sollte niemand das Lösegeld bezahlen, entweder zu springen, oder verhungern. Eine gewisse Ähnlichkeit im Verhältnis des Finanzministers zu seinen Geiseln, euphemistisch Steuerzahler genant, im 21.Jahrhundert, ist nicht zu übersehen.

  4. waldsee

    Das Problem ist : Menschen wollen Sicherheit. Freiheit bedeutet ihnen nicht viel.
    2 Spezialisten für Unfreiheit ,-Sozialismus und Islam (Unterwerfung) ,- stehen bereit,Gewehr bei Fuß,um die “Sicherheit”den Menschen zu bringen,auf der ganzen Erde und für alle Zeiten.Dann gibts 2x das Paradies ,hier und oben.
    Alle sind dann froh und glücklich und wenn….

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .