Unsere Angst vor uns selbst

(Von Christian Ortner) Das Tabuisieren der Menschenrechtskonvention könnte Ursachen haben, die eher problematisch sind. mehr hier

9 comments

  1. sokrates9

    Jeder deutschsprachige Politiker ist stolz auf die Menschenrechte und willsie global exportieren! Ein Standardsatz ist fuer alle Politiker UfdieseErrungenschaft Europas hinzuweisen! Ein muedes Lächeln jedes Chinesen…

  2. Erich

    Vorarlbergs Landeshauptmann hat sich auch vom Paulus zum Saulus gewandelt als vor seiner Haustür ein brutaler Mord geschah. Bisher war er ja ein Unterstützer von Herrn Konrad und dessen Bestreben, möglichst viele Illegale nach Österreich zu “integrieren” und hat Herrn Kickls “Sager” kritisiert. Jetzt kommen sogar die Sozialisten und fordern strengeres Vorgehen durch Kickl. Ja, sobald man selbst betroffen ist, ändert sich die Meinung sogar bei den refugees-welcome-Applaudierern über Nacht.

  3. Gerald Steinbach

    Erich
    Die linken machen es sich im Moment sehr leicht, passiert nix und es soll einer abgeschoben werden ist der Aufschrei groß, passiert etwas, wie zB. in Bregenz ist die Empörung auch groß weil der Kickl nix gemacht hat

  4. GeBa

    Wie wir doch immer sagen – erst wenn die GM selbst betroffen sind, wird ihnen der Knopf aufgehen. Markus Wallner ist das beste Beispiel dafür!

  5. Falke

    Ein Asylant/Migrant/Flüchtling hat seine “Menschenrechte” verwirkt, sobald er kriminell wird, in meinen Augen auch bei bereits “geringen” Delikten, wie etwa Taschendiebstahl oder Widerstand gegen die Staatsgewalt (Polizei). In jedem Fall sollte er umgehend gnadenlos abeschoben werden, egal, was die Menschenrechte, Roten oder Grünen dagegen haben.

  6. Franz Meier

    Zwei Bemerkungen:
    1.) Man könnte die Menschenrechtskonvention und alle anderen Verträge bestehen lassen – einfach diejenigen Passagen und Artikel streichen, die unsere Bürger in Gefahr bringen, die unseren Bürgern schaden, die zu Asylmissbrauch führen, die ständig den Rechtsstaat beschädigen und unsere Demokratie zerstören.
    2.) Ich frage mich, ob es in den Ländern des Westbalkans, der muslimischen Welt und Afrikas wirklich so schlimm zugeht, ob es in der Unterschicht wegen jeder Kleinigkeit zu Mord und Totschlag kommt und ob ausschliesslich das Recht des Stärkeren zählt. Wenn nein – dann lassen sich die netten Jungs bei uns einfach gehen, weil unsere Liberalen ihnen komplette Straffreiheit versprochen haben und weil wir einen hohen Anteil Berufsverbrecher, Berufskriminelle und psychisch geschädigte Menschen unter den Migranten, ungeprüft nach Europa hereingelassen haben.
    Wenn ja – dann begreife ich langsam warum die örtlichen Polizeidienste und Geheimdienste dieser Länder zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung grosse Vollmachten haben, von ihren Regierungen geschützt werden und daher extrem brutal gegen ihre Leute vorgehen (können). Wir hatten jedenfalls bis Mitte/Ende der 90er Jahre in Mitteleuropa paradiesische Zustände verglichen mit den heutigen.

  7. aneagle

    Jeder Mörder, egal ob mit vorausgehender Vergewaltigung oder mit anderen bedauerlichen Einzelfallgründen, gehört umgehend abgeschoben. Vorzugsweise in ein Land, das ihn gegen bare Münze nimmt. Wem von den bunten Gutmenschen das nicht passt, der kann arbeiten gehen und mit seinem gutmenschlichen Beitrag dafür einzahlen, dass ein österreichisches Gefängnis den Täter lebenslang dürchfüttert, bzw. bis seinem liebenswerten Spender die Lust am Einzahlen vergeht. Diese sehr einfache Regel klingt vielleicht rauh, wird aber per sofort die Einzelfälle drastisch reduzieren. So leistet der Gutmensch einen sinnvollen Beitrag zum Schutz der Bürger und zur Integration der Schutzerflehenden.

  8. Johannes

    Zum Teil ist die Konvention aber auch einfach nur Werkzeug zur Unterdrückung geworden. Der linke Mainstream will die Menschen an der Leine führen, nach meiner Meinung, dazu gehören Instrumente mit denen jede kritische Anmerkung zu einer Todsünde an den Konventionen hochstilisiert werden kann.
    Wir alle haben es oft und oft gehört, jeder Zweifel an der Zeitlosigkeit dieser EMRK, an ihrer immer und überall gültigen, sich niemals verändernden Wahrheit wurde als das ketzerischste Übel überhaupt verdammt.

    So gebunden an eine Vorschrift die besagt das jeder Mensch dieser Welt dort Asyl beantragen kann wo es im gefällt und er es sich persönlich ausgesucht hat, auch wenn er dabei um den halben Erdball gereist ist und unzählige sichere Ort, welche sehr oft seiner Religion und Wesensart nahe lagen links liegen ließ, weil dort seine Flucht eigentlich schon zu Ende gewesen wäre.

    Betrachtet man diese Reise um den halben Globus zu uns, nicht in die Ukraine, nicht nach Rumänien, nicht nach Georgien, Aserbaidschan, Usbekistan, Kasachstan … auch nicht in das benachbarte China, nein nach Europa muss die Flucht gehen und erst dort sind die Schutzflehenden in Sicherheit.

    Bemerkt denn keiner das es sich dann schon längst nicht mehr um eine Flucht sondern um ein Einwandern in ein vom Migranten selbst ausgewähltes Land handelt.
    Niemand in Europa ist so dumm das er das nicht begreifen würde. Jene die so tun als wäre die Flucht genau nach Europa oder noch genauer Österreich der einzige Punkt dieser Welt wo diese Migranten in Sicherheit wären, tun dies aus anderen Gründen.

    Zum einen lebt eine ganze NGO Industrie von dieser “Fluchtbewegung“ andere wollen endlich die verhasste autochthone Bevölkerung ein für alle mal ersetzen, wieder andere träumen von billigen Arbeitskräften, dann gibt es welche die nicht nur sexuelle Probleme in ihrer Gemeinschaft haben sondern auch versuchen, vielleicht gerade deshalb, von der linken Mainstream-Welle getragen zu werden. Religiöse Menschen die aufgehen wollen in dem was ihr Glaube ihnen vorgibt, so wie sie in ihrem Glauben nicht ganz unschuldig daran sind das in Afrika die Überbevölkerung alles zerstört.

    Dann die Bürokraten die alles tun würden um die Nationalstaaten zu zerstören und dafür in der EMRK in Verbindung mit der Völkerwanderung ein gutes Werkzeug für diese Idee gefunden zu haben glauben.

    Die EMRK ist zu einem Panzer geworden , nach meiner Meinung, der alles platt macht was sich ihm in den Weg stellt

    Die EMRK als der Zauberstab der Zauberlehrlinge, wollen wir hoffen das der Zaubermeister in Form der Europäischen Bevölkerung diesem Treiben ein Ende bereitet, auf das wir wieder auf den Boden der Realität zurückkehren um dem hohen Gut des Asylgewährung wieder jenen Ernst und jene Bedeutung zu geben die es verdient.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .