6 comments

  1. Reinhard

    Das nennt sich eben “positive Diskriminierung” und ist absolut politisch korrekt! 🙁

    Und wenn man wissen will, warum sich Männer nicht im KiGa bewerben, ist das gebetsmühlenartig wiedergekäute und trotz Wiederholung um nichts wahrer gewordene Geld-Argument das Letzte; man braucht sich nur den Film “Die Jagd” anschauen, der sehr gut zeigt, in welcher Rolle der Mann heute gesehen wird: potenzieller sexistischer und pädophiler Gewalttäter.
    Eine einzige fragwürdige Aussage eines fünfjährigen Kleinkindes, und das Bild ist perfekt. Selbst wenn Verhöre während U-Haft und monatelange Ermittlungen endgültig ergeben, dass das Kind wirklich nur in einer Trotzreaktion einen unbedachten Satz fallen gelassen hat und der Mann absolut unschuldig ist – die Karriere ist zerstört, der Mann aus dem sozialen Gefüge verbannt und von Hass und Hetze verfolgt. In der Erziehung gilt nämlich das schwarzweiße Bild vom die Schuld repräsentierenden Mann und von der die Unschuld repräsentierenden Frau. Auch wenn inzwischen mehrfach belegt wurde, dass die Kinder viel stärker quälende psychische Gewalt im Hause meist von Frauen ausgeht, aber das nur am Rande.
    Sorry, aber einmal mit einem dreijährigen Buben zum Lulu gehen und er beklagt sich bei der Tante, man hätte seinen Schniedi komisch angefasst – zack kommt die Cobra vorbei und das Leben ist zu Ende. Welcher Mann geht dieses Risiko ein?
    Eine Frau braucht diese Sorgen nicht zu haben.

  2. cmh

    Ist dieser Scholz der, der jahrelang als Wiener Stadtschulratspräsident für die Erziehung der Schüler zuständig war?

  3. mannimmond

    @cmh:

    >Ist dieser Scholz der, der jahrelang als Wiener Stadtschulratspräsident für die Erziehung der Schüler zuständig war?

    Ja.

  4. Rennziege

    12. März 2014 – 10:54 mannimmond
    Möchert’ sein, dass eines Tages auch aus dem verknöchertsten Saulus ein Paulus wird. Will sagen: sobald er seine Schäfchen im Trockenen hat. Scholz im Beichtstuhl? Wird er nicht wagen, denn der Beichtvater tät’ ihm drei Watschen verabreichen, bevor er ihm die drei Vaterunser verordnet, 🙂

  5. Thomas Holzer

    Der Herr Scholz war! und ist! der einzige Intellektuelle in der SPOE; warum er wider besseres Wissen aus diesem Verein nicht austritt, wird er uns sicherlich nicht erklären.
    Verglichen mit Blecha und Khol -und ich nenne nur diese zwei, weil diese ungefähr der gleichen Altersklasse entsprechen- ist Scholz ein geistiger, intellektueller Leuchtturm

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .