Unter Hitler machen wir`s nicht!

(LUKE LAMETTA) Soviel mutiger, unerschrockener, ja heroischer Widerstand der deutschsprachigen Meinungsproduzent_Innen – und dennoch scheint die Inauguration dieses Semi-Faschisten (ZDF, normal) und F a s c h i s t e n (Spiegel, wer sonst) beklemmenderweise nicht mehr zu verhindern zu sein. Was haben sie sich bemüht. Tiefste Besorgnis und bedrückender Schwermut dominieren nunmehr meine Gefühlslage, ja eiskalte Schauer jagen über meinen Rücken: Der so todesmutigen Materialschlacht dieser derartig couragierten Redaktionen zwischen Flensburg und Villach scheint das Schicksal des – dulce et decorum – Heldentods beschieden zu sein. Gendergerecht.
Ich habe deshalb jetzt einfach nackte Angst. Denn öffentlich-rechtlicher Rundfunk und Spiegel haben natürlich (wie immer?) Recht: Washington D.C. 2017, das ist wie Berlin 1933. Die unzähligen Parallelen sind einfach nur noch gespenstisch. Alles an The Donald erinnert universal an Adolf Hitler:
Tiefe Freundschaft und entschlossene Solidarität mit Israel, Rückzug aus der so erfolgreichen, ganze Weltgegenden stabilisiert habenden Kriegspolitik Obamas und Bushs, auch will er einfach nicht und nicht zum Russlandfeldzug losschlagen, selbst auf Kalten Krieg mit Moskau soll verzichtet werden. Ja lernt denn dieses Menschengeschlecht einfach niemals dazu? Und Donald J. Trump hält weiters auch absolut nichts von enthemmter, unkontrollierter, illegaler Masseneinwanderung? Stoppt endlich diesen Mann!
Noch weniger als absolut nichts hält Trump nur noch von der angeblichen – also jetzt reichts! – “Fehlkonstruktion” EU? Schlichtweg ungeheuerlich. Da diese in ihrer momentanen Form “auf eine Katastrophe zusteuere”, gratulierte der neue US-Präsident Großbritannien gar unverschämt zum Brexit?! Nur mehr unfassbar!
Der meint unser Friedensprojekt EUROPA? Es lebe hoch! Hoch! Hoch! Unsere weltoffene Europäische Union? Ein dreifach Hallelujah! Unsere g e b e n e d e i t e EU? Ein vierfach Hurrraaah! Gelobt sei Jean-Claude Juncker! In Ewigkeit Amen! (Frieeden!)
Außerdem will dieser Nationalsozialist, typisch, auch noch die Unternehmenssteuer kurzerhand dritteln, den Eingangs- und Spitzensteuersatz markant senken, sowie die Zentralbank zu stabiler Geldpolitik anhalten. Spinnt der?
Ich föörcht mich also einfach soo vorm neuen POTUS, qed. Demokratie und Rechtsstaat der USA haben hier schlicht und ergreifend versagt. Nur die Vierte Gewalt versuchte bis zuletzt ihr Möglichstes – wenn auch nur die deutsche.
Es ist mir deshalb ein Anliegen, bitte vor den Vorhang. Unser Verhältnis mag nicht immer komplett friktionsfrei gewesen sein. Doch hier und heute stehe ich angesichts der quasi ausnahmslosen, todesverachtenden, die Reihen fest und heldenhaft geschlossen haltenden Résistance gegen diesen amerikanischen F a s c h i s t e n nicht an zu bekunden:
Ich bin äußerst stolz, sehr glücklich und so unendlich dankbar – in einem Sprachraum mit s o l c h e n Journalist_Innen leben zu dürfen.

46 comments

  1. Tom K.

    “Ich bin äußerst stolz, sehr glücklich und so unendlich dankbar – in einem Sprachraum mit s o l c h e n Journalist_Innen leben zu dürfen.”

    Die “Proles” müssen von der 4. “Macht” (auf Druck des Ministeriums für Frieden) wieder auf Linie gebracht werden. Allzu verständlich. Doppeldenk und Neusprech waren gestern. Heute sind wir schon einen Schritt weiter.

    In diesem Sinne: 2 + 2 = 5 —-> die Naturgesetze machen wir !

  2. Hanna

    Trump for president! Äh … oder haben die vielen hysterischen Anti-Trump-Demos eh nix gewirkt? Na dann – dann werde ich im Internetcafe meines Vertrauens demnächst auch irgendwelche Fremden mit “Brrrruder” anreden, als Frau, jawohl! Als Ösi-Frau … oops, jetzt hab’ ich mich aber selber rassistiert und diskriminiert. Ösi steht schließlich nicht für Österreichische Selbstzerstörungs Initiative!

  3. Der Realist

    auch im ORF fühlt sich jede Tussi die halt auch vorlesen darf, bemüßigt, ihre persönliche Abneigung gegen Trump zum Ausdruck zu bringen

  4. Historiker

    Hab mich gestern um 18:45 verzappt und bin auf dem österreichischen Fernsehsender “PULS4” gelandet ! Absolut unterirdisches TRUMP-Bashing ! Noch schlimmer als ORF, ARD, ZDF, PHOENIX ! Hätte nicht gedacht, dass so etwas möglich ist. Aber : Man lernt nie aus ! Ich frag mich nur, wie so ein schwachsinniger Sender ohne abgepresste Zwangsgebühren überhaupt überleben kann . . .

  5. Manuel Leitgeb

    ad Historiker:
    Kann ich Ihnen sagen: Puls4 gehört der ProSieben Gruppe und die sind auch seit mehreren Jahren für Ihre Umerziehungsgeschichten bekannt (z.B. “Green Seven”, brav neudeutsch auch das). Die leisten sich den Sender um ihre Umerziehung und Propaganda auch in Österreich zu verbreiten.

    Hier eine typische Meinung, in diesem Fall von der Ressortleiterin Politik bei den “Puls4 News”:
    http://www.wienerzeitung.at/meinungen/gastkommentare/867120_Die-Marke-islamistischer-Terrorismus.html

  6. Tom K.

    Ich meine mich noch dunkel zu erinnern, dass auch ein D. J. Trump durch ordentliche Wahlen (nach us-amerikanischen Regeln / durch Wahlmänner) und nicht durch einen blutigen Putsch in seine jetzigen Stellung gelangte.

    Es ist unglaublich wie sich die “Linke”, bzw. diese sogenannten “Demokrat(t)en” gebärden. Ich denke das bei der damaligen Vereidigung Obamas auch etliche “Hillbillies” den sprichwörtlichen “Kanal” voll hatten, aber dieses Wahlergebnis doch akzeptierten. Schön zu sehen von welcher Seite Lügen und Gewalt ausgehen. Möge die Geschichte schlussendlich, D. J. Trump beurteilen.

  7. Lisa

    Bashing gegen wen immer ist der hilflose Versuch der Ohnmächtigen, sich wenigstens (noch) das Maul nicht verbieten zu lassen, wo man doch tatsächlich nichts wirklich tun will. Aus Angst? Feigheit? Schwäche?

  8. Fragolin

    @Historiker
    Nach dem absolut ekelerregenden und selbst die Propaganda des ORF in den Schatten stellenden Verhaltens der selbstherrlichen linksextremen Moderatorin (ich glaube die heißt Milborn) bei den Interviews Hofers im Wahlkampf, die nichts mehr mit Inhalten sondern ausschließlich mit Angriffen zu tun hatte, habe ich diesen Sender von meiner Senderliste gelöscht. Kann man einfach vergessen.

  9. Tom K.

    @Fragolin

    Ich nutze diesen (und noch ein paar andere) Sender ausschließlich für LIVE-Schulungszwecke zur Aufklärung meines 12-Jährigen. Besser kann man (staatliche) Propaganda einem 2-Klässler (der in der von ihm besuchten “Bildungseinrichtung”, sprich Gymnasium schon ein Übermaß an linksgerichteter Indoktrination erhält) nicht erklären.

    😉

  10. Gerald Steinbach

    Manuel Leitgeb
    Danke für den linken link,….mir ist schlecht geworden bei diesen Interview
    Wir müssen schon wieder unterscheiden….

  11. Astrid Weinreich Südtirol

    Ich sage euch eines… je mehr sie gegen TRUMP vorgingen- je mehr sie ihn beleidigten- je mehr sie ihn in die unterste Schublade würgten- je mehr Ungerechtigkeiten und Lügen sie allesamt gegen ihn verbreiteten- desto populärer wird und wurde er. Denn all seine Wählerschaft stärkt ihm dadurch erst recht den Rücken. Somit haben all die Scheiß Sender- die “Bezahlten”, Trump einen Gefallen getan. Nur weiter so- lügen, betrügen, schlecht machen- übel nachreden. Jeder vernünftige Mensch wird sich dabei denken- momentmal jetzt erst recht für TRUMP. Also- wie gesagt- schön weiter ihr armen Heiter.!!! Und lasst ja nicht nach!!!!!

  12. Lisa

    @Astrid Weinreich: “Gefahr erkannt – Gefahr gebannt”. Reden ist nicht mal Silber – und Schwigen in gewissen Situationen Gold…

  13. Selbstdenker

    Die Europäer werden sehr schnell schmähstad werden, wenn sie realisieren, dass es die ausgelagerte Verteidigung Europas zu Sonderkonditionen nicht mehr geben wird.

    Siehe Link in meinem Kommentar von 20. Januar 2017 – 09:32.

  14. Falke

    Außerdem hat der ganz böse Trump an den geistigen Fähigkeiten von Angela Merkel gezweifelt und vermutet, dass sie Deutschland und die EU zerstöre. Na pfui!
    Ein sicheres Zeichen, dass Trump positiv für die USA und die Welt sein wird, ist aber das Wüten und Toben von George Soros. Nicht nur, dass er durch den Wahlsieg Trumps fast eine Milliarde Dollar verloren hat, er sieht auch seine Felle bezüglich Umvolkung und gesellschaftlichen Umsturz davonschwimmen. Da prophezeit er halt ein Einbrechen der Finanzmärkte – die gerade eben einen besonderen Aufschwung erleben. Solange Soros Schaum vor dem Mund hat, können wir uns wohl beruhigt zurücklehnen. Und auch Israel kann aufatmen.

  15. Rupert Wenger

    Ich sehe allerdings ein wesentlich anderes Scenario, das bereits Formen annimmt: Großbritannien und die USA rücken zusammen gegen Merkels EU. Frankreich wird sich diesem Bündnis nach der Präsidentenwahl anschließen, ganz gleich ob Republikaner oder FN gewinnen/gewinnt. Polen steht sowieso gegen Deutschland, weil es von Deutschland gemobbt wurde, Italien wegen der Sparauflagen der Deutschen, Spanien hält sich abseits und alles andere zählt kaum. Und Kanzlerin Merkel will eine Auseinandersetzung mit Präsident Trump (Siehe „Mit dieser Strategie will Merkel Trump beikommen“, Originale Überschrift aus „Die Welt“ von heute). Daraus wird vermutlich kein zum heißen Krieg entstehen, so größenwahnsinnig sind die Deutschen doch noch nicht, eine entsprechende Politik und Wirtschaftsmaßnahmen dieser Koalition reichen schon, um Deutschland dorthin zu bringen, wo es hingehört: Weit weg von jeder Führungsrolle in Europa.
    Könnte sich bitte unsere Regierung so weit wie möglich von Deutschland und damit den Resten der EU ferne halten? Und könnten unsere Medien bitte aufhören, bestellte Kampagnen gegen den gewählten Präsidenten der USA zu reiten? Das wird uns absehbar ohne jede Erfolgsaussicht massiven Schaden einfahren. Reicht zweimal in 100 Jahren an der Seite Deutschlands gegen die USA, Großbritannien, Frankreich u.s.w mit den historisch belegten desaströsen Ergebnis noch nicht?

  16. Mona Rieboldt

    Rupert Wenger
    Ich glaube insgesamt, dass es England besser gehen wird, seit dem sie aus der EU ausgetreten sind. Bei Frankreich bin ich noch nicht sicher, Frankreich ist wirtschaftlich schlecht drauf und will deutsches Geld. Würden nicht so viele andere EU-Länder deutsches Geld haben wollen, um weiterhin an ihren restriktiven Arbeitsgesetzen festhalten zu können wie Frankreich, Spanien, und damit ihre Wirtschaft schädigen, Italien mit seinen Banken, dann gäbe es keine Vormachtstellung Deutschlands in der EU.

  17. respublica

    So sehr “feine Klinge” find ich das jetzt nicht 😉 aber dafür um so genialer.
    Ich liebe diese Art von Zynismus. Gemeiner ist nur mehr die Wirklichkeit.

  18. Thomas Holzer

    @Luke Lametta
    Ihre Wortwahl, Ihr “Sprachstil”, Ihre Vulgarität und -teilweise- Primitivität seien Ihnen unbenommen, und Beleidigungen meiner Person selbstverständlich auch.
    Das Einzige, worum ich Sie ersuche ist, mir gegenüber nicht das “Du-Wort” zu verwenden; ich denke, ich verlange nicht zu viel, und Sie sind sicherlich fähig, dieser Bitte Folge zu leisten. Ob Willens, wird sich weisen.

  19. Kluftinger

    @ Thomas Holzer
    ???? Habe ich da etwas verpasst? Und wenn ja, in welchem Zusammenhang?

  20. Thomas Holzer

    @Kluftinger
    Die Auslassungen eines “Luke Lametta” bezüglich meiner gestrigen Kritik an seinem/ihrem/was auch immer gestrigen Beitrag hier auf dieser Seite.

    Abgesehen davon, leider viel wichtiger, trauriger, bestürzender, treffender!
    http://yolocaust.de/
    Es gibt anscheinend wirklich viel zu viele Idioten auf dieser Welt………..

  21. Mona Rieboldt

    Rennziege
    Ich habe vor allem Trumps Rede am Anfang gehört und fand sie großartig. Das dumme Gerede in ARD war Trump-Bashing, das was ARD und ZDF seit dem Wahlkampf machen. Man merkt förmlich die Angst der hiesigen Politiker, es ginge ihnen auch bald “an den Kragen”.

  22. stiller Mitleser

    für die Damen: Melanias Abendkleid ein Stilzitat (hochgeschlossen und mit Ärmeln)

  23. raindancer

    fällt das sonst auch noch jemand auf wie lange die tv Medien über die Ausschreitungen in Brüssel und Washtington gegen Trump berichten….?

  24. raindancer

    wieso demonstrieren menschen in brüssel gegen trump .ich mein washington versteh ich ja noch aber brüssel ..sind das auslandsamis?

  25. raindancer

    das ist in etwa so als wenn türken in österreich für erdogan demonstrieren …oder so

  26. Rupert Wenger

    @Mona Rieboldt
    Sehr geehrte Frau Rieboldt!
    Bei einem Sieg von Le Pen wäre ihr Nationalismus wohl stark genug, sich jedenfalls gegen die deutsche Vorherrschaft in Europa aufzulehnen. F. Fillon ist ein sehr interessanter Mann. Er verbindet Konservativismus mit Liberalismus, was in unseren Breiten auf Grund des Kulturkampfes im 19.Jh als undenkbar erscheint. Übrigens ist dieser Ansatz auch im Parteiprogramm der Republikaner in den USA klar erkennbar. Ein anderer Präsident als eine der genannten Personen scheint eher wenig Chancen auf die Präsidentschaft zu haben. Fillon will die EU an Haupt und Gliedern reformieren und trifft dabei frontal auf die deutsche Beharrung auf den Status Quo. Verbünden wird er sich mit den anderen romanischen Ländern, was sie wirtschaftspolitisch zu Gegnern von Schäuble und Merkel macht. Alleine sein Wille, den verloren gegangenen Führungsanspruch in der EU wieder für sich zu reklamieren, richtet sich gegen Deutschlands alleinigen Führungsanspruch. Und wenn die EU sich in Richtung gemeinsamer Sicherheits- und Verteidigungspolitik entwickeln sollte, was ja immer lauter gefordert wird,hat Frankreich seine Atomwaffen und Deutschland nur einige funktionsuntaugliche Sturmgewehre und natürlich Geld für die Kriegskasse einzubringen, über dessen Verwendung dann die Länder entscheiden werden, die auch Truppen stellen können und wollen.

  27. raindancer

    fällt es eigentlich sonst noch jemand auf dass überall in der westlichen Welt die politischen Lager die Menschen in zwei Lager spalten ..gegen Migranten, gegen establishment und auf der anderen Seite links: pro Migranten, pro establishment
    das ist doch kein Zufall oder?

  28. Luke Lametta

    Corinna Milfborn ist in der Tat ab und an verdammt nah dran, das jetzt schon jaahrelang als #1 ungefährdete ORFloch am Sympathieträger-Thron von selbigem zu stoßen. Würd mir zwecks Fanbase-Momentums vlt die Twitter-Schlagzahl abschauen, Corinna, weil dieses jenseitige Digi-Buchstabenpuff mit höherer Linken-Quote als das Ernst-Kirchweger-Haus, passt so dermaßen Faust-aufs-Aug zu euch linke_r irgendwas-mit-Medien-Verwirrte_r_Innen, wie sonst höchstens noch die Stadtflucht Bergmühle. Einfach null Streuverluste bei der Fanbase-Aufzucht. Identitäre und Ku-Klux-Klan träumen heimlich vom schieren Ausmaß monokultureller Homogenität des dortigen Milieus, die schämen sich für ihre vergleichsweise #diversity. Niiiirgendwo gehts ja beispielsweise “weisser” zu als in grünpinken Parteijugend-Vorständen…

  29. Johannes

    Es wird wohl nicht Trump als solcher sein der den Meinungsmachern sauer aufstößt. Es ist dieses absolut ungläubige Staunen das da eine Herde Lämmer plötzlich nicht mehr auf die Hirtenhunde hört. Kann es sein das linke Medieneliten und ihre großzügigen Mäzen plötzlich die Macht über die Massen verlieren? Kann es sein das man mit den wohlgeschliffenen Werkzeugen der politischen Korrektheit plötzlich nichts mehr ausrichtet?

    Eine neue Freiheit scheint zu entstehen, das man seinen Widerwillen über Bevormundung wieder stolz und selbstbewußt kundtut, das man Dinge wieder beim Namen nennt und dazu steht anstatt sich andauernd mit irgendwelchen willkürlichen Stigmatisierungen in eine pseudofreie Welt begibt in der sektenhafter Gehorsam gefordert wird.

    Trump steht für das Aufbegehren gegen Bevormundung, Einschüchterung, Abhängigmachung, er steht für ein freies ehrliches Amerika in dem wieder das zählt was gesagt wird, es wird Amerika glaubwürdiger machen, denn man weiß das Trump das was er sagt auch genau so meint.

    Endlich zu Ende die Ära einer Außenministerin welche mir extrem unheimlich war in ihrem Tun im arabischen Raum. Das Clinton Amerika wollte, meiner Meinung nach, die arabische Welt demokratisieren und hat die ganze arabische und westliche Welt destabilisiert wie seit dem 2. Weltkrieg nicht mehr.

  30. Luke Lametta

    …ja wen hamma denn da, die hab ich ja ganz überlesen, zu Recht natürlich, weil du bist vor allem mal im falschen Thread, unvermeidliche Holzersche. Magst bitte drüben weiterflennen, du verwirrst die Leute hier nur, können ja nun auch nix für deine issues (bzw. ‘special needs’? Hm, im Bereich des Möglichen…). Bist eigentlich scho fertig mit Zählen? Was kam raus? Nimm die Finger zuhilfe, dann klappts vlt gschwinder, und das Ergebnis dann auf die richtige Digi-Klowand zu malen schaffst beim nächsten Mal – toi, toi, toi! – sicher auch…

  31. mariuslupus

    Trumps Rede war für die selbsternannten Berufspolitiker in Europa eine Ohrfeige. Soweit sie überhaupt in der Lage waren zuzuhören und auch noch den Inhalt zu verstehen, wurde ihnen klar wie klein, mies und unbedeudent sie sind.
    Der Unterschied. Trump hat seinen Landsleuten mitgeteilt, dass sie für ihn an erster Stelle stehen. Die Politiker in Europa, sind im besten Falle bereit ihre Untertanen zu ignorieren. Die nächste schlimme Nachricht war, dass Trump als Präsident und CiC, nicht mehr bereit ist für andere Staaten zu kämpfen. Das heisst Europa soll sich um die eigene Sicherheit in eigener Regie kümmern. Sollten die EU und deutsche Kommissare, die Botschaft verstanden haben, beenden sie den zwei Fronten Krieg gegen die USA mit Präsident Trump und gegen Russland mit Präsident Putin. Sie sollten sich endlich damit abfinden, dass ihre Hillary-Darling, keinen Artenschutz für unfähige Machthaber in Europa wird garantieren können.
    Die aktuellen Machthaber in Europa, sollten sie in der Lage sein, die geopolitische Situation realistisch zu beurteilen, wären gut beraten, sich mit ihrer EU, mit dem Platz in der zweiten Reihe zurechtzufinden.
    Keiner von beiden, Putin oder Trump, schätzt die EU als seriösen Verbündeten. Beide haben sich auch klar ausgedrückt welche Meinung sie von Merkel haben. Keine gute. Nur Merkel bleibt in ihrer Selbstüberschätzung dabei, Putin und Trump, zu belehren.
    Vorsorglich wird Trump nach seiner Rede von den linientreuen Medien weiter beschimpft, die Inhalte werden verdreht. Die Untertanen könnten sonst merken, dass es doch gewisse Unterschiede zwischen der EU Demokratur, und der Demokratie in den USA, gibt.

  32. stiller Mitleser

    @ Luke Lametta
    Herr Holzer ist nicht auf facebook unterwegs und kennt die Gebräuche und Tonalität von fb nicht, deswegen kann er auch den Witz ihrer kurzen Texte nicht richtig einordnen und ist irritiert. Das kann ja vorkommen daß man halt nicht verstanden wird, daß Stil und Formen anders gelesen werden, also nicht weiter mit den Vorderhufen im Sand graben, bitte.

  33. Fels

    China und Deutschland sind seit langer Zeit die größten Leistungsbilanzüberschuss-Länder: Sie exportieren bei weitem mehr Waren und Dienstleistungen an den “Rest der Welt” als sie von dort importieren. Die USA und GB sind seit langer Zeit die zwei größten Leistungsbilanzdefizit-Länder: Sie importieren bei weitem mehr Waren und Dienstleistungen vom “Rest der Welt” als sie dorthin exportieren. Dieses Ungleichgewicht in den Leistungsbilanzen hat zu “Überschuss-Prospertität” in China und Deutschland geführt, und zu “Überschuss-Depression” in den USA und GB, begleitet von einer ungeheuren Staatschuld dieser beiden Länder, um das Leistungsbilanzdefizit abzufangen. Mit diesem Spiel ist nun Schluss und der “deutsche Michel” einschließlich seines österreichischen Pendant sollte begreifen, was das heisst, anstatt weiter dümmlich Trump zu feiern….

  34. Luke Lametta

    @stiller Mitleser
    Eh, ist mir soweit auch klar, würde ihm deshalb auch nie quer kommen, bin ich übrigens ursprünglich auch nicht, hab diese Sorte kulturelle Fremdheit eh auch vermutet und mich deshalb entsprechend erklärt. Aber, und ich weiß nicht genau, ob du das am Schirm hast: Das geht jetzt schon moonatelang so. Das wiederum find ich halt schon ein klein wengerl deppert und auch seltsam, weil:

    1) Ich bin mir ziemlich sicher, dass der verehrte Chef C.O. von niemandem öfter darauf hingewiesen wurde, dass mein Fcbk-Gesumse hier nicht recht dazu- und reinpasst – als von mir. Freu mich natürlich, wenn was übernommen wird, aber wär auch voll ok, wenn das in Zukunft nicht mehr der Fall wär, wir ham uns darüber ja auch schon x-mal unterhalten – wir kennen uns btw auch schon ne Weile 3D/offline.

    2) Meine Rolle beschränkt sich darauf, Fcbk vollzumalen, das mach ich ab und an alle zwei Tage, manchmal auch 5x/Tag, dann auch mal wieder zwei Monate g a r nicht. Wies mich freut, auch abhängig vom Material in den Nachrichten natürlich, und apropos was mich freut: Das ist halt auch nur diese Fcbk-Selbstgesprächtonalität, ‘seriös’ schreiben, wozu, deutlich mehr Arbeit und Zeitaufwand. Ich les freilich gern professionelle Leitartikel wie die vom Chef oder vieler anderer hier, aber schreiben würd mich halt ned freuen, weiß auch gar nicht, ob ichs könnt! Ich bin anders als viele der geschätzten Co-Gäste hier beim Zentralorgan weder Journalist, noch Buchautor, war ich auch alles nie, will ich auch alles ned werden.

    3) Tovarish Holzer ist, glaub ich, schon so zwei-, zweieinhalb Tage dabei, der weiß doch gut, wie der Hase hier läuft, dass das Christian Ortners und sonst Niemandes Blog ist. Selbst wenn er das ned gewusst hat, ich hätts ihm schon x-mal gesteckt: Niemand hier außer dem Hausherrn hat nen ‘Schlüssel’, nen ‘Zugang’, mit dem er dann drauflosbloggen könnt, also ich jedenfalls ganz sicher nicht. In meinem Fall ging das – und auch das hätt ich La Holzers schon mal erklärbärt – so los: Hab mal vor paar Jahren was Fachliches zu den Bonds und Notes der Hypo Alpe Adria in mein Fcbk gemalt, schon damals natürlich, davor und danach nie anders gewesen, in dieser Selbstgesprächtonalität. Das hat C.O. gelesen, gefragt, ob ers im Zentralorgan übernehmen kann, und logisch konnte er, end of story. Mehr gabs da ned, ich schreib ja auch bis heute nirgendwo anders.

    So, und wenn ers aber trotzdem nicht und nicht überreisst, trotzdem immer und immer wieder geradezu zwanghaft, trotz “(LUKE LAMETTA)”-Warnung am Textanfang beispielsweise, mein Gefasel lesen “muss”, sich auch prompt immer und immer wieder aufpudelt, und sich öffentlich bei mir (?! – weise gerne nochmal auf die Eigentums- Rechteverhältnisse hier hin) über dieses und jenes gar bitterlich beklagt – mittlerweile macht er das ja im Rahmen seiner Lametterer-Obsession kontextlos auch gerne im ganz falschen Kommentarbereich, qed – dann find ich das halt “ein klein wenig deppert und auch seltsam”, um so den Kreis zu schließen. Verstehst? Und dann bin ich auch gerne mal genervt, bereu das btw selbst hinterher oft am meisten. #nohatespeech! #schönesWochenendenochallerseits #uff

  35. stiller Mitleser

    @ Luke Lametta
    Alle Damen hier haben sich als LL-groupies geoutet, auch ich – im Oma-Alter! – les Sie sogar direkt auf fb. Einem Herrn gefällts halt nicht (kulturelles Fremdeln) – na auch gut, that´s life (für beide nämlich).
    Bücher-und Leitartikelschreiben kann ja noch alles werden, vorerst jedenfalls haben Sie bereits eine ganz besondere Satireform entwickelt, viele Leser, viel Ärger (viel Feind, viel Ehr) und Herr Ortner weiß schon was er tut.

  36. Rennziege

    21. Januar 2017 – 18:13 — stiller Mitleser
    @ Luke Lametta
    O Brüder und Schwestern in Christo (wånn’s gwiss is’)! Es ist wahr: Auch ich bin, wie die anderen hiesigen Weiberleut’, ein LL-Groupie. Allerdings behalte ich meine Unterwäsche an, anders als im Gfrießerbiachl üblich, das ich beharrlich meide; dieser überwiegend peinliche Exhibitionismus (würg!) wird mir immer fremd bleiben.
    Also weiß ich auch nicht, was Luke Lametta dort von sich preisgibt. Ihn hier zu lesen ist ja auch nicht übel.
    Zu Thomas Holzer: Dieser Mensch (in P.G Wodehouses Golf-Geschichten the oldest member, was er wohl auch hier istI ist kein Knurrhahn, er legt nur Wert auf Contenance und Höflichkeit — was ich verstehe, auch wenn rauhere Sitten mich schon seit Kindertagen amüsieren. Aber vielleicht können sich in Christian Ortners liberalem Wohnzimmer auch zwei an einen virtuellen Tisch setzen, die eh ziemlich gleich denken, sich aber nur in Wortschatz und Idiom unterscheiden. Wie wär’s denn damit?
    Herzliche Grüße!

  37. Luke Lametta

    @Ladies

    Wie bereits festgehalten, daran gebrichts mir – Selbstbild – auch nicht, könnt ich im gegenständlichen Fall ja sogar beweisen, weil das ging ja weder heute los, noch neige ich irgendwie grundsätzlich zu Cholerik oder Sekkieren… Was mich triggerte: Immer und immer und immer und immer wieder mit derselben Nummer kommen, obwohl man sich ja schon durchaus, übrigens nicht nur ich, Mühe damit gegeben hat, das ganze Was Warum Wieso Weshalb rund um ‘Zentralorgan feat. Lametterer’ besser verständlich zu machen und zu erklären. Große Mühe.

    Ad Fcbk: Kann gut verstehen, warum man damit fremdelt, auch wenn mir jetzt nicht unbedingt ‘Exhibitionismus’ als Grund eingefallen wär – ist von der konkreten filter bubble abhängig freilich, ist plusminus so wie RSS und ‘Blogs’ früher. Solche führten viele ‘Facebooker’ ja auch früher, bevor die meisten einfach aus Bequemlichkeit ‘rübermachten’. Schlicht mehr lustige features dort, mehr los sowieso. Ich wiederum hatte nie einen Blog, die Genese >meines< Fcbks ist total banal. Könnt ich Ihnen auch verraten, aber fänden Sie möglicherweise exhibitionistisch:) – safety first, ich will ja, dass Sie mich mögen! Lg die Damen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .