14 Gedanken zu „Unter Linken

  1. apz

    Anlass mal einen kleinen aber unverzichtbaren Qualitäts-Rempler zu platzieren, denn einzig was sich insgesamt moralisch dort abspielte ist ggf. deutbar – was in der betreffenden und in den Mittelpunkt gestellten Sex-Causa wahrlich Sache ist, ist mangels Gegenmeinung allenfalls als “dubiose” Behauptung zu benennen.
    Deckt sich übrigens vollends(!) mit dem Fall der verurteilten Norwegerin, die selbst unbestritten nächtens im fremden Hotelzimmer auf Liebeleipirsch war, und am anderen Tag halt davon nichts mehr wissen wollte … bzw. die Asymmetrie-Vorteile der hierörtlichen PC-Justiz in Anspruch zu nehmen gedachte. Auch dort entbehrt jegliche mediale Berichterstattung der Sicht der Justiz bzw. des von ihr beschuldigten Mannes hierzu.
    Aber wer wird an einem heißen Sommertag schon auf solche geradezu PC-nebochanten Details Wert legen, wo es doch ums Große & Ganze geht …?
    Uups, auch das ist ja geradezu linke Tarnargumentation, oder?

  2. Nettozahler

    Linke Schweine sind Schweine und rechte Schweine sind Schweine. Nur – die linken relativiert man, die rechten füsiliert man. Ganz schön scheinheilig!

  3. Smarti

    apz :
    Deckt sich übrigens vollends(!) mit dem Fall der verurteilten Norwegerin, die selbst unbestritten nächtens im fremden Hotelzimmer auf Liebeleipirsch war, und am anderen Tag halt davon nichts mehr wissen wollte … bzw. die Asymmetrie-Vorteile der hierörtlichen PC-Justiz in Anspruch zu nehmen gedachte. Auch dort entbehrt jegliche mediale Berichterstattung der Sicht der Justiz bzw. des von ihr beschuldigten Mannes hierzu.

    Haben Sie einen passenden Link zu dem Thema?

  4. Thomas Holzer

    Welch Tragik, da ist Frau so links engagiert, und tolerant, und offen und was weiß ich nicht noch alles, und dann gibt es anscheinend tatsächlich ein männliches Wesen, noch dazu anscheinend mit “Migrationshinter-/Vordergrund” welches dieses Engagement für seinen eigenen Lustgewinn mißbrauchen will/mißbraucht hatte; und die arme Frau darf/kann/will sich nicht mal einer basisdemokratischen Diskussion über -allfälligen- Mißbrauch stellen, weil das könnte ja als Rassismus ausgelegt werden.

    Ja, die Welt ist wirklich schlecht

  5. Prinz Eugen von Savoyen

    Refugee-Protest-Camp, Supporterin, Rape, Frauen, die supporteten, o weh.

    Eine feministische Erziehung hat sie genossen, ihr Deutsch ist dabei so auf der Strecke geblieben wie ihr Verstand. Warum bleibt sie nicht schon nach dem ersten Tag weg? Spätestens am Abend hätte sie wissen müssen, was sie nicht braucht.

  6. Michael Haberler

    es ist ein bissl wie im Substandard: der Artikel lässt einen nach Luft schnappen, aber die echten Hämmer finden sich in den Leserkommentaren

  7. Mourawetz

    Frau war mal wieder total wehrlos, konnte nicht Nein sagen. Dabei heißt es doch gerade unter Linken, wehret den Anfängen. Eigene Grundsätze vergessen?

  8. KClemens

    Ich lebe ja hier in Berlin und ich kann Euch versichern, hätte es da irgendwelche rechtlich relevanten Übergriffe gegeben, es hätte in den Zeitungen gestanden. Zumindest jedenfalls in der taz oder BZ.

    In der BZ weil man einen Grund gehabt hätte, für die Auflösung des Camps an sich zu trommeln, die taz, na ja weil sie die taz ist.

    Ehrlich gesagt, halte ich den Bericht für vollkommen übertrieben, wenn nicht gar aus den Fingern gesogen, nur um sich wichtig zu machen.

  9. KClemens

    Zu der Sache gibt es heute einen Bericht im Tagesspiegel:

    In einer Mitteilung des Camps werden diese „Horrorberichte“ nun kritisiert. Die Tat habe weder im Camp noch in der besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule stattgefunden, heißt es. Zudem sei die Tat innerhalb des Camps besprochen und „aufgearbeitet“ worden. Nach Informationen der „taz“ soll es sich bei dem Mann um einen Unterstützer des Camps handeln. Wieso die Frau in ihrem langen Beitrag dieses Detail offen ließ, bleibt unklar.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/uebergriff-im-fluechtlingscamp-oranienplatz-debatte-um-vergewaltigung/8560010.html

  10. Prinz Eugen von Savoyen

    @KClemens

    Die hat sich, nach ihrem Bericht, offensichtlich wochenlang begrapschen lassen. Aber wenn das jetzt aufgearbeitet wird…

  11. Prinz Eugen von Savoyen

    @KClemens

    Verzeihung, Unterstützer? Sagt man da nicht supporter, und wenn ja, warum nicht gegendert, supporterIn?

  12. KClemens

    Prinz Eugen von Savoyen :
    @KClemens
    Verzeihung, Unterstützer? Sagt man da nicht supporter, und wenn ja, warum nicht gegendert, supporterIn?

    Als Frau und des Deutschen einigermaßen mächtig, weigere ich mich zu gendern. Und Supporter oder Supporterin – ganz ehrlich, das nicht irgendwie an Suppe?

    Mir sind gestern fast die Fußnägel ‘rausgeflogen, als in den Nachrichten verkündet wurde, “wir seien Fußball-Europameisterin”.

  13. KClemens

    Edit:

    Und Supporter oder Supporterin – ganz ehrlich, erinnert das nicht irgendwie an Suppe?

  14. de Voltaire

    Michael Haberler :der Artikel lässt einen nach Luft schnappen, aber die echten Hämmer finden sich in den Leserkommentaren

    exakt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.