US-Bürger fühlen sich von Regierung bedroht

Von | 4. Februar 2013

Es ist das erste Mal in der Geschichte der USA: Die Mehrheit der Amerikaner (53 Prozent) sagt, dass die US-Regierung ihre persönlichen Rechte und Freiheiten bedroht. Dies hat im Januar eine Telefonumfrage unter 1.502 Erwachsenen durch das Pew Research Center ergeben, berichtet die People & Press. Nur 43 Prozent der Befragten geben an, sich nicht durch ihre Regierung bedroht zu fühlen. (DWN)

5 Gedanken zu „US-Bürger fühlen sich von Regierung bedroht

  1. Der Unternehmer

    Ich fühle mich durch die EU – Kommission und die Politik auch bedroht.

    Der Staat ist der kardinale Gegner der Freiheit.

  2. Wettbewerber

    Auch wenn ich – offenbar ähnlich wie Samtpfote – die Richtigkeit/Exaktheit dieser Umfrage in Frage stelle: America, our last best hope… Traurig, aber womöglich wahr.

  3. Pingback: Schaschlik « abseits vom mainstream – heplev

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.