USA: Die Banken zocken wieder im Subprime-Casino

“Santander Consumer USA hat in der vergangenen Woche Anleihen in Höhe von 712 Millionen Dollar begeben. Doch diese sind mit Subprime-Autokrediten unterlegt, die zu einer Finanzkrise führen könnte, welche der Hypotheken-Krise 2007 in nichts nachstehen würde, warnt der Regulierer.” (hier)

4 comments

  1. H.Trickler

    Das Finanz-Kasino läuft wieder auf Höchsttouren, solange bis es dann plötzlich nicht mehr läuft.

    Dazu ein interessanter Text mit dem Titel “Why didn’t Canada have a banking crisis in 2008 (or in 1930, or 1907, or …)?” erhältlich bei
    http://www.nber.org/papers/w17312

  2. Rennziege

    Wirtschaftsförderung à la Obama und Yellen. Also ziemlich harmlos. 🙂
    Der präsidiale Erpel möchte sich noch mit ein paar tausend “geschaffenen” Arbeitsplätzen in der Autoindustrie schmücken, ehe er sich vollends als lahme Ente auf die Golfplätze zurückzieht.

  3. gms

    H.Trickler,

    > Dazu ein interessanter Text mit dem Titel “Why didn’t Canada have a banking crisis in 2008 (or in 1930, or 1907, or …)?”

    Es ist eine von Linken gut gepflegte Legende, wonach es in Kanada keine Krise gab, soll damit doch die Überlegenheit eines zentralisierten und politisch kontrollierten Bankwesens unterfüttert werden, dem man das US-amerikanische und kleinteilig strukturierte gegenüberstellt.

    policyalternatives.ca/publications/reports/big-banks-big-secret

    ” .. However, in reality, Canada’s banks received billions in cash and loan support during the 2008-2010 financial crisis—and the Canadian government has remained resolutely secretive about the details. This report examines the nature and extent of government support to Canada’s big banks, estimated on the basis of partial information provided by Canada’s public institutions, and an analysis of the banks’ own financial reports.”

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .