USA: Einreise nur gegen Offenlegung der Social-Media-Aktivitäten

The Trump administration has implemented a new policy, effective on Friday, that now asks most applicants for U.S. visas to provide information on their use of social media, according to The Hill. Even temporary visitors will be required to list their social media identifiers in a drop-down menu, along with other personal information, when applying. Applicants for visas will be given the option to say that they don’t use social media, but if they are found to be lying, they could face “serious immigration consequences”, according to a U.S. Department of State official. mehr hier

4 comments

  1. Triumph Cruiser

    … da hinge ich wohl bei der “Immigration”, am Airport in der Endlosschleife …

    KEIN Facebook
    KEIN Twitter
    KEIN Instagram
    KEIN Snapchat
    KEIN WhatsApp

    … mächtig verdächtig … 🙂

  2. Falke

    @Triumph Cruiser
    Und wenn Sie vielleicht zu allem Überfluss auch keine Kreditkarte haben, können sie sich gleich auf einen längeren Gefängnisaufenthalt einrichten.

  3. Triumph Cruiser

    @Falke:

    … deshalb befinde ich mich seit Jahren (ab der Einführung “biometrischer” Reisepässe) nicht in Besitz eines solchen Dokumentes. So komme ich auch nicht in Verlegenheit, meine Verwandten in den VSA zu besuchen … 😉

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .