Vatikan anerkennt sogenannten “Palästinenser-Staat”

There is no “State of Palestine” at this time. This is part of the ongoing pressure upon Israel to create one. Creating one will be a great victory for the global jihad force, as a “State of Palestine” will inevitably be a new jihad base for renewed attacks against what remains of Israel. Events will unfold just as they did when the Israelis withdrew from Gaza: while the international media hailed a new era of peace, the “Palestinians” gutted installations and prepared for jihad.
This recognition could end up being as large a blot on the Catholic Church’s record as the Inquisition and the many Catholic clerics all over Europe who went along with the Nazi program against Jews during World War II. The “Palestinians” make no secret on official PA TV of the fact that they share that same genocidal antisemitic bloodlust. This recognition only validates that bloodlust, and enables it. (hier)

4 comments

  1. Dr.Paul Felber

    Dieser “Staat”ist ein Anachronismus. Auf Fälschungen (Konstantinische/Pippinische Schenkung) gegründet, von Napoleon zurecht abgeschafft, durch Mussolini (Lateranvertrag) wieder ins Leben gerufen, steht er in krassem Widerspruch zur Vision Jesu Christi und ist Symbol irdischer Machtgier. Pereat!

  2. aneagle

    kann es sein, dass dieser Papst, bei allem gebotenen Respekt; nicht ganz frei von Eitelkeit ist? Seine Einlassungen mit der 1.Todsünde(Superbia) in Form der aussenpolitischen Effekthascherei, vermengt mit nahezu populistischen Vereinfachungen zu wirtschaftlichen Entwicklungen , der Papst, ein katholischer Varoufakis zum fremdschämen?
    Mittlerweile ist die obamahafte Euphorie des “Franziskaners” gewichen, die Sozialromantik ist raus und der Vatikan spürt, wie dieser Papst nicht nur die Ansicht sondern auch das Gesicht der katholischen Kirche ändert. Und auch jene, die Veränderung als wünschenswert betrachten, sind irritiert über die Richtungen, die Franziskus wählt. Dient das dem Wohle der Menschheit?
    G´ttes Wege sind oft unergründlich, aber gilt das auch für Mario Bergoglio, seinem ersten Diener? Oder ist das bereits die befürchtete Anmaßung ?

  3. Rennziege

    14. Mai 2015 – 13:47 aneagle
    Eitelkeit mit mäßiger Intelligenz gepaart, leider. Dieser Franziskus würde besser auf den Chefsessel von attac! oder Greenpeace passen als auf den Heiligen Stuhl. Und falls die Gutmenschen-NGOs ihn nicht haben wollen — die Österreichische Hochschülerschaft nimmt jeden linksdrehenden Rabulisten. Freilich würde die ihn zu Franziska umgendern.

  4. Thomas Holzer

    @aneagle
    Das gilt auch für seinen ersten Diener! 😉
    Außerdem: auch durch viele fehlerhafte Entscheidungen und Aussagen dieses Papstes wird die Kirche von den Pforten der Hölle nicht überwältigt werden

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .